Sonderveröffentlichung

22. boso Ladies Open in Hechingen Laura Siegemund ist Favoritin

Die Vorjahreszweite, Laura Siegemund aus Metzingen, führt dieses Jahr die Setzliste der boso Ladies Open in Hechingen an. Foto: Hardy Kromer
Die Vorjahreszweite, Laura Siegemund aus Metzingen, führt dieses Jahr die Setzliste der boso Ladies Open in Hechingen an. Foto: Hardy Kromer

Das Feld - 56 Spielerinnen aus 24 Nationen sind nächste Woche in Hechingen am Start. Es geht um 60 000 Dollar. Topgesetzt ist die Vorjahresfinalistin aus Metzingen, doch die Konkurrenz ist stark. Neu: Das Turnier beginnt diesmal erst am Montag.

Von Hardy Kromer 
 
Schafft die Metzingerin Laura Siegemund, die Weltklasse-Tennisspielerin aus der Region Neckar-Alb, diesmal den Turniersieg, nachdem sie 2014 und 2018 das Endspiel jeweils verloren hat? Wie schlagen sich Mia Mack und Alexandra Vecic, die beiden Nachwuchstalente aus der Jugend des TC Hechingen? Und wird der Besucherrekord von 7000 Zuschauern aus dem Vorjahr erreicht oder gar überboten? Diese und andere Fragen werden im Laufe der kommenden Woche auf der Weiheranlage des Hechinger Tennisclubs beantwortet.

Schon jetzt steht fest: Die Zollernstadt wird nächste Woche wieder einmal Tennismetropole sein. Die 22. Auflage der boso Ladies Open Hechingen im Rahmen der „German Masters Series presented by Wilson“ steht vor der Tür. as Tennis-Damen-Weltranglistenturnier wartet bereits in der Qualifikation mit Spitzentennis auf. 32 Spielerinnen mit Weltranglistenplatzierungen im Bereich 300 bis 800 werden am kommenden Montag, 5. August, und Dienstag, 6. August, die acht freien Plätze für das Hauptfeld ausspielen.


"Laura Siegemund ist eine Spielerin, die das Publikum inspiriert."

Gerhard Frommer, Turnierdirektor


Neu ist der Beginn der Qualifikation. Da das Turnier den Auflagen des Tennis-Weltverbandes ITF unterliegt, ist der neue Starttermin Montag (statt bisher Sonntag) auch für die boso Ladies Open gültig.

Das Hauptfeld wird von der deutschen Vorjahresfinalistin Laura Siegemund (die auf der aktuellen Weltrangliste auf Position 77 steht) angeführt. Die Metzingerin möchte alles dafür tun, das Turnier in diesem Jahr zu gewinnen, nachdem sie vor Jahresfrist als ausgemachter Publikumsliebling im Finale gegen die Georgierin Ekaterine Gorgodze mit 2:6/1:6 das Nachsehen hatte. Die Titelverteidigerin wird diesmal in Hechingen nicht am Start sein. Sie spielt nächste Woche das Turnier in Warschau, das ebenso wie die Hechinger Veranstaltung mit 60 000 US-Dollar dotiert ist.

Laura Siegemund, die diese Woche noch bei den Karlsruhe Open aufschlägt, darf also als Favoritin für das Hechinger Turnier bezeichnet werden. Turnierdirektor Gerhard Frommer rechnet aber auch ganz stark mit der an Nummer zwei gesetzten, erst 19-jährigen Serbin Olga Danilovic (WTA 131), die zu Jahresbeginn bereits an Nummer 96 der Weltrangliste geführt wurde. „Sie ist meine Favoritin“, sagt Frommer. „Das ist eine kommende Top-50-Spielerin.“


"Meine persönliche Favoritin ist die 19-jährige Serbin Olga Danilovic."

Gerhard Frommer, Turnierdirektor


Setzposition drei und vier belegen Tamara Korpatsch aus Hamburg (WTA 142), die die boso Ladies Open 2017 gewonnen hat, und die Slowenin Dalila Jakupovic (WTA 145), Hechingen-Siegerin von 2016, die eine Spitzenplatzierung auf der Weltrangliste mit Rang 69 aufweisen kann. Weitere ehemalige Top-Hundert-Spielerinnen der WTA -Weltrangliste sollten bei der Titelvergabe in der kommenden Woche beachtet werden: zum einen die Rumänin Alexandra Cadantu, die noch im Jahr 2014 die Nummer 59 der Weltrangliste war, zum anderen die Österreicherin Barbara Haas, die ebenfalls schon ein Ranking im Club der hundert besten Spielerinnen der Welt inne hatte. Eine gute Vorstellung erhofft man sich auch von der Niederländerin Bibiane Schoofs und der Spanierin Georgina Garcia-Perez, die die Setzliste der besten acht Spielerinnen in diesem Jahr komplettieren.

Ganz frisch auf sich aufmerksam gemacht hat Stephanie Wagner. Die Bayerin, die in Hechingen an Position 11 gesetzt ist, hat eben erst in Karlsruhe die Bad Saulgauerin Tatjana Maria (geborene Marek) in drei Sätzen besiegt.

Ein besonderes Augenmerk gilt in diesem Jahr den Hechinger Jugendspielerinnen Alexandra Vecic und Mia Mack. Die 17-jähirge Alexandra darf sich mit einer Hauptfeld-Wildcard mit der erweiterten Weltspitze messen, und die erst 14-jährige Mia hofft beim Qualifikationsturnier per Wildcard auf eine gute Leistung.

Eine weitere Hauptfeld-Wildcard erhält vom Deutschen Tennisbund Katharina Hobgarski, aktuell Nummer 212 der Weltrangliste.

Die restlichen beiden Wildcards für das Hauptfeld werden vom Deutschen Tennisbund und vom Württembergischen Tennisbund erst kurz vor Turnierbeginn nominiert.

Insgesamt sind die Turnierdirektoren Gerhard Frommer (TC Hechingen) und Thomas Bürkle (TEC Waldau/Stuttgart) mit dem Teilnehmerfeld mehr als zufrieden.

Die boso Ladies Open Hechingen sind weiterhin mit 60 000 US-Dollar dotiert. Auf die Siegerin in der Einzelkonkurrenz wartet ein Scheck über 9119 Dollar, die Finalverliererin erhält 4863 Dollar Obendrein gibt es für die Gewinnerin 80 Punkte für die WTA-Damenweltrangliste. Wer in der ersten Runde im Hauptfeld steht, erhält immerhin noch einen Weltranglistenpunkt.

Alle Hauptfeldspiele auf dem Center Court und Platz 3 werden wieder per Live Stream im Internet zu verfolgen sein, außerdem sind die Ergebnisse, Spielpläne und aktuelle Spielstände auf der Turnierwebseite unter www.tchechingen.de (boso Ladies Open) abrufbar.

Die Turnierspiele der Qualifikation beginnen am Montag, 5. August, um 11 Uhr, das Hauptfeld startet am Dienstag, 6. August.

Dann gibt es täglich ein Match auf dem Center Court, das nicht vor 17.30 Uhr beginnt, um auch den Nichturlaubern unter den Tennisfans die boso Ladies Open präsentieren zu können.


boso Hechingen Ladies Open

Am Bewährten festhalten

Grußwort - Turnierdirektor Gerhard Frommer verspricht, dass die vielen Helfer wieder ihr Bestes geben werden.

Laura Siegemund ist Favoritin Image 1

Liebe Gäste, das Turnier 2018 war mit das Beste, was Teilnehmerfeld und Zuschauerzahlen betrifft. Mit über 7000 Besuchern wurde ein neuer Zuschauerrekord aufgestellt. Das Rahmenprogramm und die Tennismatches waren überdurchschnittlich für ein Weltranglistenturnier dieser Preisgeldkategorie. Empfang der Stadt, DJ Suad, die Elvis-Cover-Show und der Jazzfrühschoppen am Finaltag wurden – neben dem Verkaufssportshop und der Spieler-Lounge – begeistert aufgenommen.

Wir werden in 2019 an Bewährtem festhalten. Wir bieten auch in diesem Jahr die exklusive Gartenmöbelausstellung der Firma Erhart. Die Haigerlocher Gartenbaufirma Werner wird erneut mit Palmen und Blumendekorationen für ein attraktives Turnierambiente sorgen. Die Spielerinnen dürfen sich wieder auf die Antrittsgeschenke der Firma Jockey und der Stadt Hechingen freuen. Auch die Erhart-Spieler-Lounge bleibt erhalten, in der sich die Protagonistinnen mit dem neuesten Equipment der Firma Körperbau auf ihre Spiele vorbereiten können. Das Fitnessstudio „McShape“ ermöglicht weiterhin den Spielerinnen kostenloses Fitnesstraining. Es werden erneut über 100 ehrenamtliche Helfer im Einsatz sein und die Veranstaltung höchst motiviert begleiten.

Zur Tradition gehört seit Bestehen auch das soziale Engagement. Mit der Aktion „Kinder brauchen Frieden“ sind unsere Mitglieder Christa Görhardt und Hubert Rapp nahezu ganzjährig beschäftigt. Sach- oder Geldspenden werden dringend benötigt, um das Leid von Kindern in der Dritten Welt und Osteuropa zu lindern.

Mein besonderer Dank gilt allen Groß- und Kleinsponsoren, die unseren „boso Ladies Open Hechingen“ den notwendigen finanziellen Background geben. Ich bitte deshalb alle Beteiligten und Zuschauer, bei ihren Einkäufen unsere Turnierpartner zu berücksichtigen. Neben den Sponsoren des TC Hechingen sind der Württembergische Tennisbund (WTB), der Deutsche Tennisbund (DTB) und Ballsponsor Wilson wichtige Partner für unser Tennisevent.

Ein Dankeschön geht auch an die Stadt Hechingen, vor allem an unseren Schirmherrn, Bürgermeister Philipp Hahn, der sich intensiv um unsere Veranstaltung kümmert. Ebenso freuen wir uns über die Wertschätzung der „boso Ladies Open Hechingen“ durch das Landratsamt. Landrat Günther-Martin Pauli unterstützt unser Engagement im Tennisclub Hechingen mit einem beachtlichen Zuschuss des Zollernalbkreises.

Ich bin mir sicher, dass die Verantwortlichen und alle ehrenamtlichen Helfer auch in 2019 für die „boso Ladies Open Hechingen“ wieder ihr Bestes geben werden. Topveranstaltungen brauchen einen Verein, der auf die Hilfe seiner Mitgliederzählen kann. Dies ist im Tennisclub Hechingen seit 22 Jahren der Fall, und das unterscheidet uns deutlich von den professionellen Ausrichtern. Wir sind deshalb sicher, die Organisation und Durchführung eines 60 000-US-Dollar-Turnieres im Rahmen der ITF World Tennis Tour auch über 2019 hinaus bewältigen zu können. Tausende Tennisfans hätten eine Fortsetzung mit Sicherheit mehr als verdient.

Datenschutz