Reisen in ferne Länder, Städtetrips oder Kurzurlaube sind für viele Menschen der beste Weg, dem Alltag für eine Weile zu entkommen. Doch mit jedem zurückgelegten Kilometer – sei es bei der Anfahrt oder im Urlaubsort – vergrößert sich in der Regel auch der ökologische Fußabdruck. Wer mit einem guten Gewissen verreisen möchte, könnte in dem Haller Busreiseunternehmen Contempi den richtigen Ansprechpartner gefunden haben. „Denn der Bus ist das umweltverträglichste Verkehrsmittel“, sagt Betriebsleiter Ralf Böttigheimer.

Mit eben diesem geleitet er jährlich rund 1500 Personen an ihre Traumreiseziele. Spezialisiert hat sich das Unternehmen insbesondere auf außergewöhnliche Destinationen. Das Programm für 2020 ist bereits fertiggestellt. „Anfang August führt uns unser Weg ins Baltikum“, verrät er. „Diese zwölftägige Ausfahrt ist ein wunderbares Beispiel für nachhaltiges Reisen.“ So werden neben den bekannten Metropolen wie etwa Helsinki, Tallinn und Riga auch die unberührten Landschaften der estnischen Ostseeinseln angesteuert. „Die sind ein echter Geheimtipp“, weiß Böttigheimer, der unlängst als „Bester Busfahrer Deutschlands“ ausgezeichnet wurde. Auf andere Touristen treffe man dort kaum. „Wir bewegen uns fast ausschließlich abseits der bekannten Pfade. Auf diesem Weg wirken wir dem ‚Overtourism‘ an den Touristen-Hotspots – und somit auch der Umweltverschmutzung – entgegen.“ Auf den Komfort müssen die Gäste, dem Leiter zufolge, dennoch nicht verzichten: „Wir übernachten ausschließlich in Vier-Sterne-Hotels der Premiumklasse.“ Mit kurzen Etappen und kleinen Reisegruppen werde zudem sichergestellt, dass die Urlauber die Ausfahrt vollauf genießen können.

„An allen Etappenzielen stehen uns lokale, hochqualifizierte Fremdenführer zur Seite“, sagt er. Und nach gewohnter Contempi-Manier bekommen die Gäste vor Ort stets viel Zeit zu ihrer freien Verfügung. „Auf dieses einzigartige Konzept sind wir stolz“, sagt Böttigheimer und lächelt. Er sieht den Ausfahrten 2020 voller Vorfreude entgegen. pm