Sonderveröffentlichung

Blumenatelier Kollmar Dekoratives für Zuhause

Die neuen Räume bieten ein elegantes Ambiente für die vielen schönen weihnachtlichen Gestecke und Accessoires, die das eigene Heim gemütlicher machen.

Zur blauen Stunde kommen das Beleuchtungskonzept und die Fassadengestaltung ganz besonders zur Geltung. Foto: privat

20.11.2020

Stephanie Kollmar-Herber ist eine junge Frau, die weiß, was sie will: Dazu gehört der eigene Laden, dessen Pläne schon lange in ihrem Kopf existieren. Seit sieben Jahren ist die 33-Jährige bereits selbstständig. Sie liebt es, ihre eigenen Ideen in die Praxis umzusetzen und sie versteht es, dafür die Rahmenbedingungen zu schaffen.


„Ich weiß seit langem, dass ich irgendwann einen Laden haben werde, wie er in meinem Kopf schon lange existiert.“


Stephanie ist Floristin. Aus Leidenschaft. Aber sie ist auch Realistin, Geschäftsfrau, Auftraggeberin eines ansehnlichen Bauprojektes und seit fünf Monaten Mutter eines kleinen Sohnes. Es waren also „zwei Babys“, die sie in diesem Jahr auf die Welt gebracht und die von ihr viel Liebe, viel Entschlusskraft, viel Willen, Aufopferung und Sorgfalt abverlangen.

Das Jahr 2020 war und ist also überaus ereignisreich. Nicht nur, weil die Pandemie einiges Umdenken und Reagieren erforderte, sondern weil vielmehr ihre eigenen Baupläne für ein neues Laden- und Wohngebäude umgesetzt werden sollten. Dafür hat die Auftraggeberin sich und allen am Bau Beteiligten einen engen Zeitplan gesetzt. Die Baumaßnahmen – vom Abbruch des alten Gebäudes bis zur Eröffnung – mussten zwischen Weihnachten 2019 und dem Beginn der Adventszeit 2020 umgesetzt werden. Denn das sind die wichtigsten wirtschaftlichen Säulen in ihrem Geschäftsjahr. Hier muss sie die Umsätze machen, die ihren Traum auf eine wirtschaftlich solide Basis stellen.

Ob rot oder gold, naturbelassen, glänzend oder samtig matt: Unter der großen Auswahl soll jeder fündig werden. Foto: Kerstin Dorn
Ob rot oder gold, naturbelassen, glänzend oder samtig matt: Unter der großen Auswahl soll jeder fündig werden. Foto: Kerstin Dorn

„Es war ein knackiges Jahr“, kann sie jetzt sagen, nachdem das Ziel erreicht ist und sie am Wochenende, Samstag 21., und Sonntag, 22. November, ihre Adventsausstellung eröffnen kann. Der neue Laden ist üppig bestückt mit wunderschönen Gestecken und Accessoires für die vorweihnachtliche Zeit. Alles gruppiert in farblichen Nuancen, damit „für jedes Zuhause etwas Passendes dabei ist.“ Es gibt Gestecke, die den Wohnzimmertisch oder die Fensterbank schmücken und es gibt solche, die im Garten, auf dem Balkon oder vor der Haustür die Blicke auf sich ziehen. Es dominieren samtige Materialien in warmen Rottönen und viel Natürliches. Pampasgras, Baumwolle oder Eukalyptus – seien in diesem Jahr ganz besonders angesagt. Doch ganz gleich, ob die Kunden ihr Zuhause eher traditionell oder trendy schmücken wollen, „es ist für jeden Geschmack etwas dabei“. Stephanie Kollmar-Herber hofft, dass dieses Jahr ein besonders gutes wird: Die Kunden sollen sehen, wie schön alles geworden ist und sie sollen Dinge finden, die ihr Zuhause noch ein bisschen heimeliger machen. „Das ist jedes Jahr so und in diesem Jahr, in dem so vieles in den eigenen vier Wänden passiert, vielleicht ganz besonders“, hofft sie.

Deshalb haben sie und ihre fünf Mitarbeiterinnen gerade alle Hände voll zu tun, um den Kunden eine verführerische Auswahl zu bieten. do

Öffnungszeiten der Ausstellung Samstag, 21. November, 16 bis 21 Uhr Sonntag, 22. November, 13 bis 19 Uhr. Die Kundenzahl im Geschäft muss coronabedingt beschränkt werden und die obligatorischen Plätzchen gibt es dieses Mal zum Mitnehmen.