Traditionsgemäß präsentiert der FC Billingsbach zusammen mit dem örtlichen Gesangverein ab dem ersten Wochenende nach Fasching wieder ein lustiges Theaterstück in Liederhalle. An den ersten beiden von insgesamt fünf Aufführungen wir die Veranstaltung durch die Chorgemeinschaft Billingsbach/Herrentierbach eröffnet.

Das Chaos nimmt seinen Lauf

Auf der Bühne wird in diesem Jahr der Dreiakter „Politiker haben kurze Beine“ von Erich Koch zum Besten geben. Bürgermeister Oskar Kümmerling (Matthias Gaber) soll überraschend Staatssekretär bei Minister von und zu Underberg werden. Dieser schickt aber zuerst seinen persönlichen Referenten Gundolf Glühstengel (Martin Horlacher), um zu prüfen, ob bei Oskar und seiner Frau Maria (Bettina Reinhardt) familiär alles in Ordnung ist. Ausgerechnet auf der Heimfahrt von einer Sitzung hat Oskar die junge Frau namens Jule (Evelyn Pommert) angefahren und versucht nun, den Unfall zu vertuschen. So nimmt das Chaos seinen Lauf und das Lügengebäude scheint zusammenzubrechen.

Die Vorstellungen am Samstag, 29. Februar, und Samstag, 7. März, beginnen jeweils um 19.30 Uhr, mit Chorgesang und Tombola. Das Gleiche gilt für Samstag, 14., Freitag, 20. und Samstag, 21. März. Die Hauptprobe mit einer Tombola für Kinder kann am Tag der Premiere, also am Samstag, 29. Februar, ab 13.30 Uhr besucht werden.

Der erste Kartenvorverkauf findet am Samstag, 15. Februar, im Vereinsheim des FC Billingsbach statt. Einlass ist ab 18 Uhr, Verkauf von 19 bis 21 Uhr. Der zweite Vorverkauf ist am Dienstag, 18. Februar, zwischen 19 und 20 Uhr im Gasthaus zum Ochsen in Billingsbach.

Restkarten, soweit vorhanden, gibt es bei Hans Rutsch unter Telefon 0 79 52 / 3 92. pm

Informationen zum Kartenvorverkauf

1. Jeder Kartenkäufer erhält eine Nummer aufsteigend nach Eintreffen.

2. Die Käufernummern sind nicht übertragbar und verfallen beim Verlassen des Vereinsheims.

3. Die erste vergebene Nummer beginnt mit dem Kartenkauf

4. Bei allen Veranstaltungen werden die Karten lückenlos von vorne nach hinten vergeben, immer beginnend mit der kürzesten Reihe. Es gibt daher keine freie Platzwahl.

5. Die Anzahl der Karten pro Käufer sind bei den ersten beiden Vorstellung auf zehn Karten bergrenzt. An den drei Letzten besteht keine Begrenzung.