Sonderveröffentlichung

Elektro Glenk installiert 20. Anlage Sonne ernten auf Ackerflächen

Die Firma Elektro Glenk aus Blaufelden bringt im November die 20. PV-Freilandanlage allein in diesem Jahr ans Netz.

Solarparks können große Mengen an grünem Strom kostengünstig erzeugen. Auch immer mehr Kommunen erschließen Flächen für Freilandanlagen und erhöhen dadurch ihren Ökostromanteil. Foto: Glenk

13.11.2020
Elektro Glenk

Solarparks werden für die Energiewende immer wichtiger. Deshalb hat das Land Baden-Württemberg im März 2017 über eine Freiflächenöffnungsverordnung die Möglichkeit geschaffen, große Solarparks über 750 kWp bis 20 MW auf Acker- und Grünlandflächen in „benachteiligten Gebieten“ zu installieren. Ab 2021 gehören auch die von 110 auf 220 Meter verbreiterten Randstreifen entlang von Autobahnen und Bahnlinien dazu.

Die Firma Elektro Glenk aus Blaufelden-Gammesfeld hat seit Einführung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) alle Phasen der Solarenergienutzung begleitet. Denn sie ist überzeugt davon, dass jeder einen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann. Sei es durch eine Solaranlage auf dem eigenen Dach mit Speichermöglichkeit, E-Tankstellen, PV-Anlagen für Gewerbekunden oder die Bürgerbeteiligung an einem Solarpark.

Bereits 2011 hat der Elektrofachbetrieb die ersten Freiflächenanlagen gebaut und in Betrieb genommen, 19 allein in diesem Jahr. Im November soll die 20. Anlage ans Netz gehen.