Sonderveröffentlichung

Jeido Sushi & Kitchen Sushi braucht viel Erfahrung

Die Zubereitung des umfangreichen Angebotes erfordert viel Erfahrung. Sushimeister Kyaw (li.) hat sie. Neben ihm Betreiberin Yu Bai.
Die Zubereitung des umfangreichen Angebotes erfordert viel Erfahrung. Sushimeister Kyaw (li.) hat sie. Neben ihm Betreiberin Yu Bai.

Die neuen Pächter des Restaurants Jeido in der Haller Straße 187 setzen auf Erfahrung, beste Qualität, Frische und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Von Kerstin Dorn

Vor gut einem halben Jahr haben Jianfeng Qiu und Yu Bai in Crailsheim (Roßfeld) ein Sushi-Restaurant eröffnet. Es ist ihr siebtes Objekt und sie haben es auf den Namen „Jeido“ getauft. Jeido bedeutet Jade und soll als Omen gelten: Der Stein übt seit Menschengedenken eine ganz besondere Anziehungskraft auf die Menschen aus.


Jeido Sushi & Kitchen

Das 500 Quadratmeter große Restaurant wird von dekorativen Raumteilern in einzelne Sitzgruppen gegliedert. Rund 200 Gäste finden hier Platz – bei schönem Wetter sitzt es sich auch draußen auf der neu gestalteten Terrasse sehr angenehm. Wer als größere Gruppe unterwegs ist und gern separat sitzen und speisen will, dem empfehlen die Betreiber ihren Nebenraum mit Platz für bis zu 100 Gäste und einer eigenen Theke. Dieser Teil des Restaurants kann für Firmenevents oder Familienfeierlichkeiten gemietet werden – mit gastronomischer Betreuung oder ohne.
  

Das große Restaurant wird durch Raumteiler optisch gegliedert. Der Nebenraum eignet sich für Firmenevents oder Familienfeiern.
Das große Restaurant wird durch Raumteiler optisch gegliedert. Der Nebenraum eignet sich für Firmenevents oder Familienfeiern.

Die neuen Pächter können mit sehr viel Erfahrung punkten: Das Restaurant in Crailsheim ist bereits das siebte Objekt, das sie seit 2010 eröffnet haben: Vier Restaurants betreiben sie allein in der Landeshauptstadt, eines in Heilbronn, ein weiteres in Zürich. Auf das Objekt in Crailsheim wurden sie gezielt angesprochen: Der Vermieter, Stoll von Gati, hatte einen Pächter mit entsprechender Erfahrung und Expertise gesucht.

Frische ist das A und O

„Wir sind sehr schnell gewachsen“, gibt Yu Bai zu. Das kommt nicht von ungefähr: „Unsere Preise sind gut, die Portionen sind reichlich und die Qualität ist ausgezeichnet“. Das Jeido sei ihr größtes und modernstes Restaurant, sagt Yu Bai. Die hochwertige Ausstattung habe ihnen sehr gefallen: „Wir haben nur mit einigen Accessoires etwas mehr asiatisches Flair schaffen wollen.“  

Das Jeido bietet zahlreiche Plätze auf der großen, neu begrünten und illuminierten Terrasse. Fotos: Kerstin Dorn
Das Jeido bietet zahlreiche Plätze auf der großen, neu begrünten und illuminierten Terrasse. Fotos: Kerstin Dorn
Das Auge isst mit: Fast jeder zückt vor dem Essen das Handy.
Das Auge isst mit: Fast jeder zückt vor dem Essen das Handy.

Ins Jeido kommen die Gäste, um gutes Sushi, Kimchi oder andere Spezialitäten zu essen. Die Auswahl ist groß, mehr als 150 verschiedene Gerichte listet die bebilderte Karte auf. Alles wird frisch und von Hand zubereitet. Von Montag bis Freitag wird täglich Frischfisch geliefert. Auch die Qualität des Reises und die richtige Serviertemperatur spiele eine große Rolle, sagt Bai: „Sushi sollte immer handwarm serviert werden.“

Die besten Zutaten brauchen eine erfahrene Hand. „Wir suchen unsere Sushihmeister in der ganzen Welt und scheuen weder Mühe noch Kosten, um sie gut unterzubringen“, so die Chefin. Mit den beiden Sushimeistern ist sie überaus zufrieden. Sie bringen viel Erfahrung mit und ihre Handgriffe sitzen perfekt. In wenigen Minuten haben sie die verschiedenen Zutaten gewickelt, mit scharfem Messer portioniert und liebevoll angerichtet. Fast alle Gäste zücken erst einmal ihr Handy, um das Bestellte zu fotografieren und ihr Erlebnis in den sozialen Medien zu teilen.

Zwischen 11 und 15 Uhr kann man im Jeido auch Mittag essen: Es gibt günstige Menüs inklusive eines Getränks.
   

Engel Biermanufaktur
Datenschutz