Die Vorfreude ist zu spüren. Wallhausens Bürgermeisterin Rita Behr-Martin und der örtliche Vorsitzende des veranstaltenden Bundes der Selbstständigen (BdS), Peer Hahn, besprechen die letzten Details, bevor der Hengstfelder Vieh- beziehungsweise Pferdemarkt mehrere hundert Neugierige anziehen wird. Zum Jubiläumsabend am Dienstag, 14. Januar, zu dem der Eintritt frei ist, hat sich der BdS etwas Besonderes einfallen lassen. Es wird nicht wie gewohnt ein überregional bekannter Redner eingeladen. „Sondern wir wollen einfach gemeinsam einen schönen Abend mit einem abwechslungsreichen Showprogramm feiern“, gibt Hahn einen kleinen Vorgeschmack.

1993 gab es sozusagen das „Aufwärmprogramm“. Unter dem Duo Peter Dietz/Willi Pfeiffer wurden mittwochs sieben Stück Jungvieh abgewogen, 40 Besucher kamen. 1994 kam zusätzlich der BdS mit seinem Vorsitzenden Karl Scheu ins Spiel, damals waren es dann schon 80 Pferde und Tauben, bevor es 1995 die Initialzündung gab. Hahn lacht: „Alles begann mit einer Wette.“ Werner Gutmann ging von seiner Gaststätte in Roßbürg zu Fuß nach Hengstfeld zum Gasthaus Sommer. Dabei trug er einen 50 Kilogramm schweren Hafersack auf seinen Schultern und durfte ihn nicht absetzen. Fritz Gsell spielte auf dem Akkordeon dazu und Rudi Wurzinger fuhr rückwärts mit dem Fahrrad. Beim ersten Bürgerabend 1996 unter dem Veranstaltertrio Peter Dietz, Hermann Wacker und Günter Paule gaben sich viele Politiker die Klinke in die Hand, darunter auch der damalige Wirtschaftsminister im Land, Walter Döring.

Als Top Act des Jubiläumsabends in der Turn- und Festhalle in Hengstfeld hat sich Carmen Lehmann angekündigt. Die Sängerin aus Crailsheim wird Hits von Marlene Dietrich bis heute schwungvoll präsentieren. Tags darauf, am Mittwoch, 15. Januar, können die zur Prämierung vorgesehenen Tiere ab 8 Uhr angemeldet werden. Rund um die Halle haben Ortsvorsteher Uwe Vogel und sein Team einen kleinen, aber feinen Krämermarkt organisiert. sey