Sonderveröffentlichung

Digitale Nacht der Ausbildung Virtuell und doch ganz nah

Die Wirtschaftsjunioren Heilbronn-Franken laden am Donnerstag, 30. September, zum großen digitalen Live-Talk bei der Nacht der Ausbildung ein. Schon seit einer Woche präsentieren sich die Unternehmen auf einer Online-Plattform.

Statt mit dem Bus durch die Region zu touren, können die Jugendlichen bequem von Zuhause aus an der digitalen Veranstaltung teilnehmen. Foto: Shutterstock

26.09.2021

Bereits zum zweiten Mal kann die „Nacht der Ausbildung“ nicht bei den Firmen vor Ort stattfinden. Jahrelang lautete das Motto „Hop on Hop off“ – die Teilnehmer waren bei der traditionellen Veranstaltung mit Shuttlebussen in der ganzen Region unterwegs und statteten den Unternehmen einen Besuch ab. Die Verantwortlichen dort öffneten ihre Tore, zeigten den Jugendlichen die Firmenräume und beantworteten alle Fragen zum Unternehmen und zu den Ausbildungsberufen.

Die Corona-Pandemie hat die Pläne der Wirtschaftsjunioren zunichte gemacht. Damit Unternehmen und Jugendliche weiterhin die Möglichkeit haben, zueinander zu finden, veranstalteten sie im vergangenen Jahr die erste digitale Ausgabe der „Nacht der Ausbildung“. Das kam bei allen Teilnehmern gut an: „Wir waren im letzten Jahr sehr zufrieden mit dem hohen Aufkommen an Interessenten und Besuchern. Auch die Akzeptanz der digitalen Lösung bei den Unternehmen war groß“, berichtet Patrick Gündisch, Mitorganisator der Veranstaltung der Wirtschaftsjunioren.

Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH

Gesundheit geht vor

Da auch in diesem Jahr unter den aktuellen Regeln keine „normale“ Variante der „Nacht der Ausbildung“ stattfinden kann, haben sich die Wirtschaftsjunioren ein weiteres Mal für ein digitales Event entschieden. „Die Gesundheit unserer Veranstaltungsteilnehmer steht für uns als Wirtschaftsjunioren an erster Stelle, deshalb haben wir uns auch dieses Jahr dafür entschieden, die Veranstaltung komplett virtuell zu präsentieren. So können wir sicher regionale Unternehmen unterstützen, zukünftige Fach- und Führungskräfte zu finden, um dem Fachkräfteschwund entgegen zu wirken“, erklärt Gündisch.

Bereits seit Donnerstag, 16. September, ist die Website der Nacht der Ausbildung (www.wj-nda.de) online. Über 60 Firmen aus den Landkreisen Schwäbisch Hall, Main-Tauber, Hohenlohe und Heilbronn präsentieren sich dort – mit Texten, Bildern oder auch Videos. Außerdem sind auf der Homepage auch die Ausbildungs- und Studienangebote der teilnehmenden Unternehmen zu finden. Für die technische Umsetzung ist das Unternehmen PSM3 aus Wüstenrot verantwortlich. „Wir als technischer Ansprechpartner der Nacht der Ausbildung 2021 der Wirtschaftsjunioren freuen uns, dieses Event in diesem Jahr digital stattfinden zu lassen. Den Jugendlichen auch unter den erschwerten Bedingungen viele berufliche Möglichkeiten aufzuzeigen, ist uns ein wichtiges Anliegen“,sagt der geschäftsführende Gesellschafter Otmar Brückner.

Fragen im Chat stellen

Das Highlight der „Nacht der Ausbildung“ wird ein Live-Talk am Donnerstag, 30. September, sein. „Die Live-Nacht läuft wie im letzten Jahr über den Anbieter Zoom ab. Das bedeutet, jedes teilnehmende Unternehmen hat auf seinem Profil auch einen Zoom-Link integriert. Hier können sich Interessierte an diesem Abend von 17 bis 20 Uhr von Live-Talk zu Live-Talk klicken und Fragen über die Chat-Funktion stellen“, erläutert Patrick Gündisch. Kamera und Mikrofon der Besucher sind ausgeschaltet. „Es gibt aber auch die Möglichkeit, einen ,Break-out-room’ zu erstellen, falls jemand besonders interessiert ist und ein 1:1-Gespräch mit dem Ansprechpartner der teilnehmenden Unternehmen führen möchte“, erklärt der Co-Organisator weiter.

Auch nach dem Live-Talk bleibt die Website eine Zeit lang online, damit sich Schüler und Eltern auch nach der Live-Talk-Veranstaltung noch über Unternehmen, Ausbildung- und Studienangebote informieren können. Offiziell endet die zweite „digitale Nacht der Ausbildung“ am Sonntag, 31. Oktober.

Trotz des umfangreichen digitalen Angebots, sind sich die Wirtschaftsjunioren sicher, dass die virtuelle Veranstaltung eine Präsenzveranstaltung nie ersetzen kann. „Trotzdem ist die neue Variante ein wichtiger Zusatz, den wir gerne anbieten möchten. In digitaler Form können mehr Unternehmen teilnehmen, die sonst außerhalb der Busrouten liegen – das sehe ich als großen Vorteil. Und natürlich können sich große wie auch kleine Unternehmen gleichermaßen gut präsentieren“, erläutert Patrick Gündisch. Schlussendlich sei es für die Interessenten eine sehr komfortable Möglichkeit, sich mit den Unternehmen, den Ausbildungsangeboten, den Studiengängen und der eigenen Zukunft zu befassen.

Info Die Live-Nacht findet am Donnerstag, 30. September, von 17 bis 20 Uhr online unter www.wj-nda.de statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Website ist noch bis Sonntag, 31. Oktober, erreichbar. Eileen Scheiner

Das sind die Teilnehmer in den vier Landkreisen

Landkreis Schwäbisch Hall:

Stadtverwaltung Crailsheim
Sparkasse SHA-Crailsheim
Bott
Stadtwerke Schwäbisch Hall
Bürger
VR-Bank Schwäbisch Hall-Crailsheim
Maas Profilzentrum
Vion
R. Weiss Maschinenbau
Windmüller
Klafs
Stadt Schwäbisch Hall
Fertighaus Weiss
Bausparkasse Schwäbisch Hall
Deutsche Rentenversicherung
Aichele Werkzeuge
Reise-Service Vogt
Lorenz Hoffmann
Schwäbisch Hall Facility Management
Autohaus Bruno Widmann
Hohenloher Molkerei
Groninger
Hosta – Werk für SchokoladeSpezialitäten
Stego Elektrotechnik
Alfred Kärcher SE
Optima Packaging Group
Leonhard Weiss
Omexom Kurz Leitungsbau
Schneider & Sohn
Landratsamt Schwäbisch Hall
Sigloch Distribution
Schmitt-Gruppe
KE Elektronik
Elabo

Landkreis Hohenlohe:

EBM-Papst
Ziehl-Abegg
Müller Co Ax
Bürkert Fluid Control Systems

Land- und Stadtkreis Heilbronn:

Heilbronner Versorgungs GmbH
Stadtwerke Heilbronn
Lidl Personaldienstleistungen
Kaufland Dienstleistung
Bechtle AG
IDS Imaging Development Systems
Förch
Hauptzollamt Heilbronn
Schwarz Dienstleistungen
Akademie für Kommunikation

Landkreis Main-Tauber:

Volksbank Main-Tauber
Brand
Saint-Gobain Mobiliy
Stadtverwaltung Wertheim
SMT Wertheim
Stadtwerke Wertheim
Adaptronic Prüftechnik
VS Vereinigte Spezialmöbelfabriken
Würth Industrie Service
TecAlliance