Sonderveröffentlichung

Ebinger Waagenbau Fichtenberg Von der Analyse- bis zur Fahrzeugwaage

In Fichtenberg ist die Ebinger Waagenbau GmbH seit 25 Jahren heimisch.

Seit 25 Jahren stellt die Firma Ebinger in Fichtenberg Waagen unterschiedlicher Arten her. Am 18. Oktober ab 13 Uhr ist die Bevölkerung in die Oberen Riedwiesen zu Hausmesse, Betriebsführungen, Vorführungen und gemütlichem Ausklang eingeladen. 


Von Corinna Janßen


„Sogar Unterschriften können wir wiegen“, sagt Thomas Ebinger, Geschäftsführer der Ebinger Waagenbau GmbH. Was sich für einen Laien zunächst wie ein Scherz anhört, ist eine Tatsache. Der Spezialbetrieb fertigt am Standort Fichtenberg seit nunmehr 25 Jahren Waagen für verschiedenste Zwecke. Die Angebotspalette reicht vom Produkt, das kleinste Maßeinheiten erfasst, bis hin zur Fahrzeugwaage, die beispielsweise in Lkw benötigt wird.

Das Jubiläum soll am Freitag, 18. Oktober, ab 13 Uhr mit einer Hausmesse im Bereich Industrie und Labortechnik, mit Vorführungen zum Thema „Mobile Wägetechnik“ und mit Betriebsführungen gefeiert werden. Zudem spielt ab 17 Uhr der Musikverein Fichtenberg auf und ab 20 Uhr ist ein gemütlicher Ausklang mit der Band „Dream Sound“ geplant. „Es ist uns ein Anliegen, für Interessierte unsere Türen zu öffnen und die Bandbreite unserer Arbeit vorzustellen“, betont der Firmenchef.


„Es ist uns ein Anliegen, Interessierten die Bandbreite unserer Arbeit vorzustellen.

Thomas Ebinger
Geschäftsführer Ebinger Waagenbau


Kontinuierliches Wachstum

Gegründet wurde das Unternehmen bereits am 15. August 1968 von Thomas Ebingers Vater Eugen in seiner Garage in Murrhardt (Rems-Murr-Kreis). Dieser war jahrelang für die Firma Soehnle als Servicetechniker in Frankreich unterwegs. Als sich bei seiner Gattin Margot Nachwuchs einstellte, wagte er den Schritt in die Selbstständigkeit mit einem Waagenringdienst.

Gesundheitliche Probleme zwangen den Fachmann, seinem Sohn 1990 die Leitung der Firma Eugen Ebinger zu übergeben. Ein Glück, dass Thomas Ebinger bis dahin das Handwerk von der Pike auf gelernt hatte: Parallel zu seiner Ausbildung besuchte der gerade einmal 16-Jährige schon Schulungen bei diversen Waagenherstellern. Gerade Geselle war er auch schon Geschäftsführer. Die elterliche Garage platzte bald aus allen Nähten und weitere Räumlichkeiten wurden angemietet, um große Waagen reparieren zu können.

Im Jahr 1993 entschloss sich Thomas Ebinger mit seiner Frau Stephanie, eine Werkhalle mit Bürogebäude in Fichtenberg zu bauen. Mit der Fertigstellung des Neubaus wurde die Ebinger Waagenbau GmbH 1994 gegründet und das Produktionsprogramm sukzessive ausgebaut. Für Sonderlösungen entstand eine eigene Entwicklung und Montage. „Die Mitarbeiterzahl stieg stetig an“, erinnert sich Stephanie Ebinger. Das Unternehmen entwickelte sich in den Folgejahren vom Serviceunternehmen zum Komplettdienstleister. Selbst Erst eichungen darf das zertifizierte Unternehmen durchführen. „Die Vielfalt, die heute moderne Wägesysteme bieten, mit den Anforderungen des Kunden zu verbinden und eine optimale Lösung für den Bedarfsfall zu finden, ist unser oberstes Ziel“, betont Thomas Ebinger.
   

Weiterer Meilenstein

Im Jahr 2006 entstand eine Niederlassung in Radolfzell. Einen weiteren Meilenstein in der Firmengeschichte gab es drei Jahre später: Die „On Board“-Verwiegung bei Pellet- und Entsorgungsfahrzeugen kam hinzu. Mit dem Kauf der nebenstehenden Maschinenfabrik in den Oberen Riedwiesen in Fichtenberg 2010 konnten Geschäfts- und Produktionsräume erheblich erweitert werden.

Doch der Platz reichte wieder nicht und Aufträge mussten abgesagt werden. Ein letzter Kraftakt war der Bau eines weiteren Gebäudes im Fichtenberger Gewerbegebiet für den Geschäftsbereich Eichung von Entsorgungsund Pelletfahrzeugen. „Mit unserem Neubau eröffnen sich für uns neue Perspektiven“, freut sich der Firmeninhaber. Mittlerweile beschäftigt Ebinger rund 30 Mitarbeiter.   


Klare Strukturen geschaffen

Zweite Firma ist aus betriebswirtschaftlichen Gründen hinzugekommen: MWE – Mobile Wägetechnik Ebinger GmbH

Die Krananlage in der neuen Halle erleichtert das Aufbringen der Gewichte auf die Fahrzeuge. Fotos: privat
Die Krananlage in der neuen Halle erleichtert das Aufbringen der Gewichte auf die Fahrzeuge. Fotos: privat

Ein weiterer Meilenstein in der Firmengeschichte Ebinger ist die Gründung der MWE – Mobile Wägetechnik Ebinger GmbH. „Durch die Trennung der beiden Firmen können wir klare Linien ziehen, effizienter arbeiten und die individuellen Anfragen professioneller umsetzen“, ist sich Unternehmer Thomas Ebinger sicher. In der Ebinger Waagenbau GmbH sind die Sparten Industrieund Laborwägetechnik, Sonderbauten und Prüfmittelüberwachung sowie Service und Instandsetzung angesiedelt. MWE bedient ab sofort den Bereich Pellet-, Entsorgungs- und Flurförderfahrzeuge sowie Systeme für die Landwirtschaft.
   

Die Schrägstelleinrichtung und die Hubarbeitsbühne für Lkw ist eine effiziente Errungenschaft für das Ebinger-Team.
Die Schrägstelleinrichtung und die Hubarbeitsbühne für Lkw ist eine effiziente Errungenschaft für das Ebinger-Team.

Mit der Fertigstellung der neuen Halle im Fichtenberger Gewerbegebiet Riedwiesen hat das neu gegründete Unternehmen optimale Voraussetzungen für die Erfüllung der Kundenwünsche. „Die Halle profitiert vor allem durch zwei besondere Prüfanlagen“, erläutert Thomas Ebinger. Die Mitarbeiter können die Lkw auf der Hubarbeitsbühne in Schrägstellung bringen. Dadurch werden Arbeitsabläufe von den Facharbeitern effizienter gestaltet. Ein weiteres Highlight ist die Krananlage. Diese erleichtert das Aufbringer der Gewichte auf dei Fahrzeuge. „Der Umzug in die neuen Räumlichkeiten erfolgt ab Mitte Oktober“, freut sich der Firmeninhaber. pm/coja

Ebinger Waagenbau GmbH
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Datenschutz