Sonderveröffentlichung

Ulmer Weihnachtsmarkt Buden und Lichterglanz

Weihnachten rückt näher, der Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten.

Der Ulmer Weihnachtsmarkt: viele Stände und Kulinarisches – der Klassiker ist die Feuerwurst von Peter Burger. Fotos: SWP-Archiv

22.11.2021

Er ist der Treffpunkt zur Adventszeit: der Ulmer Weihnachtsmarkt. Wegen der aktuell hohen Coronazahlen gibt es besondere Regelungen zum Einlass (siehe Kasten). Am kommenden Montag wird Oberbürgermeister Gunter Czisch um 18 Uhr am Hauptportal des Ulmer Münsters den symbolischen Startschuss geben.

Die musikalische Gestaltung übernehmen die St.-Georgs-Chorknaben und die Junge Bläserphilharmonie. „Zusätzlich bekommen wir Unterstützung. Es wird eine Überraschung geben“, verrät Ulm-Messe-Chef Jürgen Eilts. Das Herz des Weihnachtsmarktes sind die Krippe mit Eseln und Schafen und der große Weihnachtsbaum. Diesmal eine 18 Meter hohe Rotfichte.

Zwölf neue Beschicker kommen dazu

Ganze 18 000 Baumlichter bringen den Baum zum Strahlen. „Auf einige Attraktionen müssen wir dieses Jahr leider verzichten. Die Jurte und der Märchenwald fallen aus, der Glasbläser kommt mit einem kleinen Verkaufsstand. Doch die Kinder dürfen sich wieder über die Steiff-Schauhütte freuen“, so Eilts. Unter den 110 Ständen sind 12 neue Anbieter, die für „regional und von Qualität – ob Warensortiment oder Bewirtung“ stehen. Griechische Spezialitäten bereichern die Marktgastro ebenso wie eigens für den Markt kreierte Burger – insgesamt finden sich an 30 Buden Leckereien von süß bis herzhaft, natürlich auch in flüssiger Form. Mit nachhaltiger Deko, handbemalten Keramikreiben oder Hundekeksen tragen neue Stände zur Marktvielfalt bei. Beim Bummel über den Markt findet sich Inspiration für Weihnachtsgeschenke sowie Schönes und Nützliches fürs eigene Zuhause. Für Projektkoordinatorin Simone Huber von der Ulm-Messe ist es ein gelungener Weihnachtsmarkt: „Ich konnte mir gar nicht vorstellen, in so kurzer Zeit den Weihnachtsmarkt zu organisieren, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen.“

Impuls für Ulm

Jürgen Eilts sieht den Weihnachtsmarkt als wichtigen Impuls für Auswärtige, damit sie nach Ulm kommen. „Es wird auf jeden Fall ein stimmungsvoller Weihnachtsmarkt mit dem für Ulm typischen ausgewogenen Branchenmix.“ Petra Starzmann

Einlass

Digital einchecken

mit mobilem Endgerät per Luca-App oder Corona-WarnApp. Beim Zugang am Stadthaus Neue Mitte kann man sich mit einem Formular registrieren.

2G-Nachweise

Digitale oder analoge Nachweise bereithalten: vollständig geimpft oder genesen

Maskenpflicht

Während des Besuches muss eine medizinische Maske getragen werden.