Anzeige

Gesund leben Diabetes-Studien in Ulm

Die Anwendung von modernen Technologien ist ein wesentlicher Bestandteil der Diabetes-Therapie

Das Institut für Diabetes-Technologie Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH an der Universität Ulm, im Science Park II. Foto: IfDT

13.11.2020

Die Entwicklungsgeschwindigkeit im Bereich der Medizinprodukte nimmt zu und auch die Diabetes-Technologie spielt dabei eine wesentliche Rolle. 
      

Diabetes-Studien in Ulm Image 2

Das Institut für Diabetes-Technologie Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH an der Universität Ulm hat sich spezialisiert auf klinische Forschung mit Medizinprodukten im Bereich Diabetes mellitus. Das international anerkannte Auftragsforschungsinstitut wird von Dr. med. Guido Freckmann geleitet. Große und kleine Firmen oder Organisationen, die auf dem Gebiet Diabetes mellitus arbeiten, lassen Studien, vor allem nach dem Medizinproduktegesetz, durchführen. Zusätzlich werden Veröffentlichungen von Studienergebnissen erstellt und auch eigene Studien z.B. zur Marktüberwachung, werden durchgeführt.

Studienteilnehmer gesucht


Es werden ambulante oder stationäre Studien durchgeführt. Ambulante Studien dauern meistens zwei bis fünf Stunden, manchmal auch einen ganzen Tag, und werden beispielsweise zur Überprüfung der Messgenauigkeit von Blutzuckermessgeräten durchgeführt. Bei den stationären Studien verbringt man in familiärer Atmosphäre mehrere Tage im Institut, sie finden im Wesentlichen zur Entwicklung und Überprüfung von Systemen zur kontinuierlichen Gewebeglukosemessung (CGM), sowie aber auch zur Entwicklung von Algorithmen für AID (automatische Insulinabgabe) statt. Bei den Aufenthalten legen die Mitarbeiter stets viel Wert darauf, den Studienteilnehmern durch Schulungen z.B. zu Ernährung oder ihrer eigenen Diabetestherapie einen Mehrwert zu bieten. Es gibt aber auch teilstationäre Studien über mehrere Tage oder Wochen, bei denen die Studiengeräte mit nach Hause genommen werden und die Probanden ihrem gewohnten Alltag nachgehen können. Studien zu Insulinpumpen oder Insulinpumpenkathetern werden häufig so durchgeführt. Interessierte Menschen, mit Diabetes mellitus Typ 1 oder Typ 2, die mindestens 18 Jahre alt sind, können durch ihre Studienteilnahme dazu beitragen, die Forschung und die Qualitätssicherung von Medizinprodukten voranzubringen. Die Studienteilnehmer werden im Rahmen der Studie ärztlich betreut und erhalten zusätzlich eine Aufwandsentschädigung. Bei Interesse kann man unverbindlich Kontakt zum Institut für Diabetes-Technologie aufnehmen.

Telefon: 0731 / 50 99 00
E-Mail: diabetes@idt-ulm.de