Sonderveröffentlichung

Jungingen, Mähringen, Lehr Jeder probt für sich allein

Die Feuerwehr in Lehr hat den überregional bekannten Spielmannszug Lehr unter ihrem Dach. Corona sorgt dafür, dass die Proben ausfallen.

Der Spielmannszug Lehr lässt momentan die Uniformen im Schrank – bis mindestens September sind alle Auftritte abgesagt. Foto: privat

12.05.2020

„Der Spielmannszug Lehr ist der Musikzug der Feuerwehr der Stadt Ulm, er ist organisatorisch der Feuerwehr-Abteilung Lehr zugeordnet“, blickt Zugführer Reiner Schlumberger auf seine Truppe. Momentan liegt die Musik aber auf Eis. „Wir halten uns natürlich an die Corona-Beschränkungen, deshalb finden derzeit keine gemeinsamen Proben statt“, so Schlumberger. Das heißt: Jeder der 34 Aktiven probt für sich allein. Allerdings gibt es derzeit auch nicht viel zu üben: Das langjährige Repertoire sitzt sowieso, „und mit den Proben für das Bundeswertungsspiel im September hatten wir noch nicht begonnen. Das wurde nun sowieso abgesagt.“ Wie so vieles: Während der Spielmannszug sonst im Frühling und Sommer eifrig in der Region und darüber hinaus unterwegs war, sind in diesem Jahr alle Auftritte bis nach der Sommerpause abgesagt.

Ausbildung per WhatsApp

Jeder probt für sich allein Image 2

Der Zug hat eine lange Tradition. 1956 als musikalische Einlage bei einer Hochzeit recht spielerisch gegründet, entwickelte sich die Gruppe zu einem bekannten Feuerwehrmusikzug, der neben regionalen Auftritten in Lehr, Ulm und Umgebung auch überregionale und sogar internationale Veranstaltungen begleitet: „Wir waren schon in Österreich unterwegs, haben in Berlin, Köln oder Usedom gespielt“, sagt Schlumberger. „Dabei ist unsere jüngere Geschichte geprägt vom Wandel von traditioneller Marschmusik zu modernen Stücken, etwa Rock- und Sambarhythmen. Unter der musikalischen Leitung von Markus Werner und seinen Stellvertreterinnen Maren Beuchlen und Sarah Schlumberger wurde und wird das Repertoire sowie die instrumentale Ausstattung erweitert.“ So gehören heute bei besonderen Anlässen auch E-Gitarren, Keyboard und Dudelsack dazu. Die Standardbesetzung besteht aus Trommeln, Becken, Kesselpauken, Marimbaphone, Lyra, Trompeten und Flöten in unterschiedlichen Tonlagen. Der Spielmannszug bildet seinen Nachwuchs selbst aus – auch und gerade in Corona-Zeiten. „Die Ausbilder haben mit dem Nachwuchs über WhatsApp Kontakt. Das ist wichtig, denn unsere 14 Nachwuchsmusiker sollen ja weiter üben können“, sagt Schlumberger. Die ganze Truppe tauscht sich über soziale Netzwerke weiterhin aus: „Die Geburtstagsgrüße für die Mitglieder gibt es halt momentan über Whatsapp“. ps/ka

Info
Mehr zum Spielmannszug unter www.spielmannszug-ulm-lehr.de
  

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.