Sonderveröffentlichung

Der Tag des Friedhofs „Natürlich erinnern“ am Ort der Erinnerung

Die Naturstein-Betriebe in der Region weisen sich als Experten für die Grabgestaltung aus

Ein liebevoll arrangiertes Grab symbolisiert Liebe und Zuneigung zu dem Verstorbenen. Der Friedhof ist ein Ort der Erinnerung. Fotos: Jürgen Emmenlauer

14.09.2020

Alle zwei Jahre gibt es ein neues Motto zum Tag des Friedhofs. Für die Jahre 2020 und 2021 steht der bundesweit stattfindende Tag des Friedhofs unter dem Motto „Natürlich erinnern“.
   

Trost und Hoffnung

Eine Friedhofspforte mit ganz besonderer Symbolkraf.
Eine Friedhofspforte mit ganz besonderer Symbolkraf.

Friedhöfe sind ganz besondere Orte. Man kann dort nicht nur trauern, sich erinnern und Trost finden – Friedhöfe bieten Ruhe und Raum zum Entspannen, lassen Menschen Hoffnung schöpfen und neuen Mut gewinnen.

Trauernde finden hier auch einen geschützten Rahmen, um sich von den Verstorbenen zu verabschieden und um ihrer zu gedenken. Durch den Umgang mit Blumen und Pflanzen kann die Trauer besser verarbeitet werden, positive Gefühle, wie Wohlbefinden, Entspannung und Heimatgefühl können durch die Bewegung im „Grünen Kulturraum Friedhof“ ausgelöst werden. Friedhöfe laden auch zum Nachdenken und Philosophieren über das Leben ein. Wer geliebte Menschen verloren hat, kann diese natürlich auch am „Tag des Friedhofs“ an ihrem Grab besuchen. Gräber der Verstorbenen können zu Ehren des Tages verschönert werden, etwa mit Kerzen, Blumen oder kleinen persönlichen Symbolen. So vielfältig wie Friedhöfe sein können, so vielfältig ist auch das Motto „Natürlich erinnern“. Aber warum wurde für 2020 und 2021 dieses Motto gewählt? Friedhöfe sind vor allem bekannt als Orte der Stille und Erinnerung, aber auf ihnen finden auch Begegnungen und Gespräche statt. Hier wird oftmals neu Mut gefasst und Hoffnung geschöpft und ja, mitunter auch gelacht und sich an Schönes erinnert. Friedhöfe haben einen unschätzbaren Wert für Tiere, Pflanzen und Menschen.
   

Erinnerungsstätte


Das Motto „Natürlich erinnern“ soll auch deutlich machen, dass ein Friedhof immer aufgesucht werden kann, wenn man sich vom stressigen Alltag erholen, eine ruhige Mittagspause verbringen oder einfach die Schönheit und die Ruhe des Ortes genießen möchte. Das Ziel des aktuellen Mottos ist, dass ältere Generationen und auch deren Kinder und Enkelkinder den Friedhof als schöne Begräbnis- und Erinnerungsstätte kennenlernen, wahrnehmen und besuchen. je