Sonderveröffentlichung

Geschenkideen zum Valentinstag Valentinstag auch in Corona-Zeiten feiern

Mit einem feinen Valentins-Menü oder einem bunten Blumenstrauß liegt man immer richtig.

Nach altem Brauch zeigen am Valentinstag Liebende die Gefühle in vielfältiger Weise. Foto: Jürgen Emmenlauer

10.02.2021

Am kommenden Sonntag ist Valentinstag – der ganz besondere Tag der Verliebten! Am 14. Februar feiern jedes Jahr Millionen Liebende auf der Welt diesen Tag und schenken einander romantische Geschenke, die von Herzen kommen. Mit Blick auf die Einschränkungen durch Corona stellen sich wohl viele die Fragen: Schenken wir uns etwas? Und wenn ja, was?

Gerade in der finanziell schwierigen Zeit für die Gastronomie und den Einzelhandel ist es umso wichtiger, die heimischen Restaurants und die Blumengeschäfte zu unterstützen. Etwa lädt das Gasthaus „Wolfert“ in Ehingen konform zum pfiffigen Spruch „Liebe geht durch den Magen“ zu einem romantischen Abend zuhause ein. Das köstliche Valentins-Menü kann man unter 07391/7817400 vorbestellen und sich auch anliefern lassen. Die „Ehinger Rose“ verwöhnt mit einer perfekten „Valentins-Frühstücksbox to go“ für Liebende und natürlich auch für alle anderen Genießer. Vorbestellungen unter 07391/2737.

Blumen Lutz in der Blaubeurer Straße 24 in Ehingen kreiert zauberhafte Valentinssträuße auf Vorbestellung – Abholung und Lieferung möglich. Entsprechend dem Spruch „Blumen – die schönste Sprache der Welt“ freut sich Blumen Zeller in der Ulmer Straße 10 - 12 in Ehingen auf zahlreiche Blumenwünsche.

Ein Zeichen der Liebe

Zum Valentinstag Geschenke für den Liebsten oder die Liebste auszuwählen und zu verschenken, gehört zu einer der wohl romantischsten Traditionen.

Das kann ein selbst verfasstes betörendes Gedicht für die Angebetete sein, ein romantischer Liebesbrief für den Liebsten oder aber ein kleines Präsent, von Herzen kommend, das kann ebenso auch ein schöner Abend mit einem feinen Essen sein, wie ein Verwöhngutschein für Körper und Seele, umrahmt mit einem liebevoll zugedachten Blumengruß.

Blumen sind gemeinhin bekannt als die „schönste Sprache der Welt“. Längst gilt es als lieb gewonnener Brauch, nicht nur dem Liebsten etwas zu schenken, vielmehr auch anderen Menschen seine Zuneigung oder Sympathie durch ein nettes Präsent zu bekunden. Das können Verwandte sein, Nachbarn, Freunde oder Kollegen und, und, und!

Der Brauch des Valentinstages rührt aus der Legende des heiligen Valentin. Der Priester beschenkte im dritten Jahrhundert nach Christus in Rom junge verliebte Paare mit bunten Blumensträußen aus seinem Klostergarten. Trotz des kaiserlichen Verbots führte Valentin christliche Trauungen durch. Er soll römischen Männern geraten haben, bei der Liebsten zu bleiben, statt in die Schlacht zu ziehen. Am 14. Februar im Jahr 269 wurde Valentin hingerichtet und starb als Märtyrer. Renate Emmenlauer