Anzeige

Tag der Rückengesundheit Schmerzen effektiv vorbeugen

Wer im Büro arbeitet, hat oft zu wenig Bewegung. Einfache Übungen lassen sich in den Arbeitsalltag integrieren.   Foto: dpa/obs/Aktion Gesunder Rücken e. V.

Fitness: Der Tag der Rückengesundheit steht in diesem Jahr unter dem Motto „Stärke Deine Muskeln – bleib’ rückenfit“. Ausreichend Bewegung ist hier wichtig.

Der Tag der Rückengesundheit wird „volljährig“. Bereits zum 18. Mal findet die bundesweite Aktion statt, in diesem Jahr unter dem Motto „Stärke Deine Muskeln – bleib’ rückenfit!“. Ein Aufruf, den viele Menschen berücksichtigen sollten, und zwar nicht nur am 15. März. Denn: Funktionierende Muskeln sind wichtig und oft entscheidend, ob Rückenschmerzen auftreten oder nicht.

Wer sich viel bewegt, Gymnastik und Sport treibt und seine Muskeln stärkt, insbesondere jene 150 wirbelsäulennahen, der tut etwas zur Prävention. Und das wäre wiederum für jene 17 Millionen Menschen in Deutschland wichtig, die Tag für Tag im Büro Platz nehmen und hier wenig Möglichkeit zur Bewegung haben.

Etwa 80 000 Stunden verbringt ein Büroangestellter im Laufe seines Lebens im Sitzen. Das hat Einfluss auf die Muskulatur: Dürfen Muskeln keine Kraft entwickeln und werden nicht bewegt, können sie ihre Funktion verlieren; Muskelschwund und Muskelverspannungen sind die Folge. Dabei übernehmen Muskeln zentrale Funktionen im gesamten Körper, zusammen mit Knochen, Gelenken und Nerven gehören sie zu den wichtigsten Bestandteilen des menschlichen Bewegungssystems.

Für die Rückenmuskulatur ist die Bauchmuskulatur ein wichtiger Partner. Gut ausgebildete Bauch- und Rückenmuskeln verringern das Risiko für Rückenschmerzen und können bereits bestehende Beschwerden lindern. Dabei ist vor allem die Funktion der tiefliegenden Rückenmuskulatur von Bedeutung. Auch die so genannten Faszien – Bindegewebsstrukturen – geraten bei der Entstehung von Rückenschmerzen zunehmend in den Fokus.

Um Muskeln zu stärken und Schmerzen zu vermeiden, ist regelmäßige körperliche Aktivität ratsam. Neben Gehen, Radfahren und Joggen bietet sich hier gezieltes Muskeltraining in Form von Sport, Therapie und Rehabilitation an. Besonders gut eignen sich Übungen mit dem eigenen Körpergewicht zur Prävention von Rückenschmerzen.

Stress als Auslöser

Nicht zu vergessen: Auch Haus- und Gartenarbeit zählen als Bewegung. Ein Tipp: Bei langem Sitzen im Büro sind eine aufrecht-dynamische Körperhaltung sowie rückenfreundliche Bewegungsmuster beim Bücken, Heben und Tragen wichtig. Damit die Muskeln langfristig funktionstüchtig bleiben, sind außerdem eine vollwertige, ausgewogene Ernährung und gutes Stressmanagement ratsam. Denn: Dauerstress gilt als eine Hauptursache für Nacken- und Rückenverspannungen. swp

Der Rücken im Fokus

Der Tag der Rückengesundheit in Deutschland wird initiiert und organisiert von der Aktion Gesunder Rücken (AGR) und dem Bundesverband deutscher Rückenschulen (BdR). Am und um den 15. März finden bundesweit zahlreiche Veranstaltungen, Workshops und Aktionen statt.

Betten Reich
INJOY Fitnessclub
Pfäffle

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Datenschutz