Anzeige

Sanitär - Heizung - Klima Flaschnerarbeiten sind echtes Handwerk vom Profi

 Klassisches Flaschnerbauteil: Die Wetterfahne.  
 Klassisches Flaschnerbauteil: Die Wetterfahne.  


Nur noch wenige SHK-Innungsbetriebe bieten Flaschnerarbeiten an. Dabei ist die Handarbeit nicht nur bei Baudenkmälern und Wetterfahnen gefragt, wie Andreas Aigner aus Heiningen berichtet. 

Von Axel Raisch

Was macht eigentlich der Flaschner, und gibt es ihn überhaupt noch? „Ja, er lebt noch“, lacht Andreas Aigner von der gleichnamigen SHK-Firma in der Heininger Stellebergstraße. Der in zweiter Generation geführte Betrieb kann 2019 auf 32 Jahre Firmengeschichte mit nachhaltigem Wachstum zurückblicken.

Eigenes Berufsbild

Seit das Berufsbild des Flaschners vor einigen Jahren eigenständig wurde, ist es auch nicht mehr Teil der Berufsausbildung für Sanitärlehrlinge. Die wenigen verbliebenen Flaschnerlehrlinge müssen seither nach Ulm in die Landesfachklasse.


"Vor allem im Sommer gibt es für den Flaschner viel Arbeit."

Andreas Aigner, Flaschnermeister


 Flaschnermeister Andreas Aigner vor seinem Meisterstück, das auf dem Firmengelände steht. Fotos: Axel Raisch
 Flaschnermeister Andreas Aigner vor seinem Meisterstück, das auf dem Firmengelände steht. Fotos: Axel Raisch


Jährliche Prüfung der Rückstauverschlüsse

Ist der Rückstauverschluss unter diesem Kellerschacht noch fit? Der SHK-Handwerksbetrieb sollte dies regelmäßig prüfen. 
Ist der Rückstauverschluss unter diesem Kellerschacht noch fit? Der SHK-Handwerksbetrieb sollte dies regelmäßig prüfen. 

Hebeanlagen und Rückstauverschlüsse bieten Schutz gegen Überflutungen von Räumen, die unterhalb der Rückstauebene (im Normalfall die Straßenoberkante) liegen, wenn kommunale Abwasserkanäle – beispielsweise bei Starkregen – Wassermengen nicht mehr aufnehmen und ableiten können. Sowohl die Prüfung der Funktionsfähigkeit von Hebeanlagen sollte daher genauso jedes Jahr erfolgen wie auch die Reinigung der Rückstauverschlüsse; zudem sollte dies dokumentiert werden. „Sonst kann es im Notfall doch zu Überflutungen kommen und man riskiert möglicherweise seinen Versicherungsschutz“, warnt Klaus Schäuffele von der gleichnamigen Sanitärfirma in Schlierbach. Denn „Grundstückseigentümer haften für Rückstauschäden selbst“, erklärt Herr Schäuffele. Wer sich gegen das Risikos absichern wolle, müsse dies durch eine Elementarschadenversicherung extra abdecken lassen. Der Experte aus Schlierbach empfiehlt daher einen Dauerwartungsvertrag mit einem Fachbetrieb abzuschließen.


23 Gesellen aus dem SHK-Handwerk wurden jüngst im Uhinger Uditorium losgesprochen. Die jungen Anlagenmechaniker haben in einer mehrtägigen Prüfung an der Gewerblichen Schule ihr Können unter Beweis gestellt und sind nun startklar für ihren Beruf.


Maier
Scheible Bad & Heizung
EVF
Volker Breusch
Elements GmbH
Stübler
Häfele Bad und Wärme
Sanitär Heizung Klima
Friedrich Haustechnik
Fetzer Haustechnik GmbH
Klein
Datenschutz