Sonderveröffentlichung

Weihnachts- und Neujahrsglückwünsche Den eingeschlagenen Weg weiter verfolgen

Julian Tausch, Bürgermeister der Gemeinde Rosengarten, kann sich über eine Reduzierung des Schuldenstands der Gemeinde um 165 000 Euro freuen. Die Freiwillige Feuerwehr wächst und hat ein vergleichweise ruhiges Jahr hinter sich.

Bürgermeister Julian Tausch und einige Gemeinderäte vor dem Wappen auf der Uttenhofener Kreisverkehrsinsel. Foto: Archiv/cito  

29.12.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger, das Jahr 2020 sollte eigentlich ganz anders verlaufen, doch die Corona-Pandemie hat uns vor große Herausforderungen gestellt. Einige Veranstaltungen konnten Anfang des Jahres noch stattfinden, wie zum Beispiel der Neujahrsempfang im Rathaus und der Kinderfasching in der Rosengartenhalle. Die ersten Absagen im Frühjahr waren die Konfirmationen und der Second-Hand-Basar.

Die Pandemie nahm leider weiter ihren Lauf. Nach der ersten Krisensitzung Mitte März im Rathaus wurden die Grundschule, die Verlässliche Grundschule und die Kindertagesstätten geschlossen. Auch das Freibad in Rieden musste wegen der vielen Hygiene-Vorschriften geschlossen bleiben.

Der geplante Seniorenbus, der für eine bessere Mobilität der Senioren in der Gemeinde sorgen soll, konnte leider noch nicht zum Einsatz kommen. Die Lieferung verzögert sich coronabedingt. Ein eingerichteter Service der Gemeinde „Einkaufen für Senioren und Bürgerinnen und Bürger in Quarantäne“ hat Zuspruch erfahren.

Im Frühjahr, vor der Krise, fand im Gemeindegebiet die diesjährige Frühjahrsputzete statt. Insgesamt wurden 17 Kubikmeter unachtsam weggeworfener Müll gesammelt. Ein Teil der Bürgerschaft von Klein bis Groß, Vereine sowie Mitarbeiter der Pappenfabrik Tullau und der Firma RRH beteiligten sich daran.

Wiederverbunden

Julian Tausch, Bürgermeister der Gemeinde Rosengarten.
Julian Tausch, Bürgermeister der Gemeinde Rosengarten.

Der direkte Verbindungsweg zwischen Hirschfelden und Uttenhofen war lange gesperrt, die 60 Jahre alte Brücke musste wegen ihres schlechten Zustands gesperrt beziehungsweise abgerissen werden. Im August 2016 beschloss der Kreistag die einspurige Erneuerung der Trasse für rund 1,2 Millionen Euro. Im Oktober 2017 beantragte das Landratsamt Fördergelder aus einem damals neu aufgelegten Programm der Landesregierung, die 2018 in Höhe von 555 000 Euro genehmigt wurden. Mit dem vier Meter breiten sowie bis 60 Tonnen belastbaren Neubau wurde im April 2019 begonnen. Am Dienstag, 25. März, konnte die Brücke für den Verkehr freigegeben werden. Die Verbindung zur Nachbarkommune war nun wieder möglich.

Aus Lärmschutzgründen wurde an der B 19 in Westheim und Uttenhofen ein Tempolimit von 30 km/h von 22 bis 6 Uhr eingeführt, das zum nächtlichen Lärmschutz in den Ortsteilen dient.

Der Kreisverkehr am Ortseingang Uttenhofen wurde neu gestaltet. Die Fertigstellung ist am 11. September mit der Enthüllung des Wappens abgeschlossen worden. Wir freuen uns über den neuen Kreisverkehr, der auch den Grünanlagenpflegern mehr Sicherheit durch seine verkehrsübersichtliche Bepflanzung gibt. Schade ist, dass die private Wetterstation von Gemeinderat Martin Melber in diesem Jahr nach 35 Jahren abgebaut wurde. Die Gemeinde überreichte Herrn Melber symbolisch das Hinweisschild als Erinnerung und dankte für die jahrelangen Wetteraufzeichnungen.

Im Bauhof kamen Ende Juli zwei neue Bauhoffahrzeuge zum Einsatz. Mit dem neuen Ford Transit Connect hat die Gemeinde ein flexibles und vielseitig einsetzbares Fahrzeug erworben. Für Arbeiten wie Hausmeistertätigkeiten ist es wesentlich flexibler und umweltfreundlicher als die großen Nutzfahrzeuge des Bauhofs. Der alte Schlepper, Baujahr 2000, wurde durch einen neuen Branson-Schlepper mit 47 PS ersetzt. Dieser verfügt über einen hydrostatischen Antrieb mit Allrad samt Frontlader. Im Winter wird er in Rieden, Uttenhofen und Sanzenbach mit einem Pflug und Walzenstreuer eingesetzt, im Sommer auf den Friedhöfen, Spielplätzen, Sportplätzen und auf den Blühwiesen der Gemeinde.

Die Freiwillige Feuerwehr Rosengarten war im Jahr 2019 sehr gefordert, deshalb kann man 2020 als ein sehr ruhiges Jahr bezeichnen. Die Zahl der Einsätze hat sich um die Hälfte reduziert. Auch der reguläre Übungsbetrieb war von den Ereignissen der Pandemie geprägt. So konnte von Januar bis März lediglich alle zwei Wochen ein Übungsdienst abgehalten werden. Für das restliche Jahr wurde der Übungsbetrieb durch das Innenministerium und den Kreisbrandmeister untersagt.

Trotz aller Widrigkeiten freut sich die Freiwillige Feuerwehr Rosengarten über zwei neue Mitglieder, sodass die Einsatzabteilung jetzt aus acht Frauen und 60 Männer besteht. Die Mannschaft steht gut ausgebildet jederzeit 24 Stunden am Tag und sieben Tage in der Woche für die Sicherheit in der Gemeinde bereit.

Der Schuldenstand der Gemeinde hat sich um 165 000 Euro verringert und weist noch eine Pro-Kopf-Verschuldung von 55 Euro auf. Zum Vergleich: Die Verschuldung des Landkreises Hall liegt bei 1040 Euro pro Kopf. Diesen Weg möchte die Verwaltung zusammen mit dem Gemeinderat weiterverfolgen.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein friedliches, dankbares und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2021. Bleiben Sie gesund! Ihr Julian Tausch Bürgermeister