Sonderveröffentlichung

Ilshofener Herbst und Töpfermarkt Ilshofener Stadtlauf: Leider ohne Siegerehrung

Der Stadtlauf hat bei vielen Sportlern einen festen Platz im Kalender.

Der Streckenrekord liegt aktuell bei 32:10 Minuten, vielleicht wird er ja in diesem Jahr geknackt. Foto: Archiv/Ufuk Arslan

26.09.2021

Zum inzwischen 29. Mal findet am Samstag, 25. September, der Ilshofener Stadtlauf statt. Für viele Läufer aus der Umgebung ist er bereits ein fester Termin im Kalender. Zumal Ilshofener Herbst und Töpfermarkt einen attraktiven Rahmen für die sportliche Veranstaltung liefern. „In diesem Jahr ist es uns besonders wichtig, Anreize für Bewegung zu schaffen“, erklärt Bürgermeister Martin Blessing mit Blick auf den langen Lockdown in den vergangenen Monaten.

Angeboten werden neben dem 10-Kilometer-Volkslauf ein Hobbylauf über fünf Kilometer und Nordic Walking über die gleiche Distanz. Kinder und Jugendliche messen sich beim Bambini- und Jugendlauf.

Die Strecke, deren Start und Ziel der Torturm bildet, ist GPS-vermessen. Sie verläuft außerhalb Ilshofens auf überwiegend asphaltierten Wegen mit welligem Profil. Die einzelnen Kilometerabschnitte sind gekennzeichnet.

„Wegen Corona können wir den Läufern leider keine Umkleiden und Duschen zur Verfügung stellen. Und auch die Siegerehrung muss leider entfallen“, bedauert der Bürgermeister. Kinder bekommen ihre Medaille einfach im Ziel. Das Gemeindeoberhaupt betont: „Ich hoffe dennoch auf rege Teilnahme, denn der Stadtlauf gehört einfach zum Fest dazu.“
Die Startnummern für Erwachsene werden von 13 bis 14.30 Uhr in der Sporthalle ausgegeben, Kinder erhalten sie von 12.30 bis 13.30 Uhr. Für Starter gilt die 3G-Regel. Der Streckenrekord liegt bei 32:10 Minuten bei den Männern beziehungsweise 36:07 Minuten bei den Frauen. Auch dieses Jahr gilt es wieder, diese Bestmarken zu knacken. Aber wie bei Volksläufen üblich geht es nicht um Höchstleistungen: Dabeisein ist alles! pm/ina