Anzeige

Job-Börse Digital Tacklen und pauken

Fokussiert: Marvin Kalmbach besucht die „Unicorns Academy“ am Evangelischen Schulzentrum Michelbach. Als „Inside Linebacker“ steht der 18-Jährige in der U19 Football-Bundesliga auf dem Platz.

Fotos: privat

19.05.2020
VR Bank Schwäbisch Hall - Crailsheim eG

Taktisches Verständnis, viel Ehrgeiz und die Leidenschaft für das Footballspiel – das ist es, was ein Mitglied der „Unicorns Academy“ braucht. „Die Academy ist aus einer Kooperation zwischen dem Evangelischen Schulzentrum Michelbach (ESZM) und den Schwäbisch Hall Unicorns entstanden“, erklärt der Headcoach der Herrenmannschaft Jordan Neuman. Das bedeutet, die Schüler sind zwar regulär für den Unterricht eingeschrieben, sechs Schulstunden in der Woche sind aber fix für das Footballtraining eingeplant.

Marvin Kalmbach aus Michelbach/ Bilz besucht das ESZM schon seit der fünften Klasse. Wie viele andere hat er sich in seiner Kindheit und Jugend schon in den unterschiedlichsten Sportarten versucht. Erst Fußball, später Tischtennis. „Aber so richtig begeistern konnte ich mich dafür nicht“, beschreibt der 18-Jährige. Ganz anders geht es ihm beim American Football. „Mit 14 habe ich mit dem Spielen angefangen.“ Als Mitglied der „Defense“ (Verteidigung) ist Marvin dafür zuständig, die gegnerische „Offense“ (Angriff) davon abzuhalten, in die Endzone des Feldes zu gelangen und damit Punkte zu kassieren. „Dabei kann es ordentlich zur Sache gehen“, sagt Marvin und grinst. „Football ist sehr komplex, es gibt unzählige Spielzüge und Regeln. Es ist aber auch ein Kontaktsport, die Kombination gefällt mir gut.“ Die Gründung der Unicorns Academy 2017 war für ihn ein Glückstreffer. „Denn so kann ich mein Abi machen und mich gleichzeitig als Spieler weiterentwickeln.“ Grundsätzlich ist es aber auch möglich, auf den Realschulabschluss hinzuarbeiten.


"In der Academy gilt das Credo: Die Schule hat oberste Priorität."


„In der Academy gibt es ein Credo, an dem halten wir fest: Die oberste Priorität hat die Schule! Das ist auch unseren Trainern Jordan Neuman und Cody Pastorino wichtig“, unterstreicht Marvin. Auf Platz zwei steht dann aber der Football. Eine enge Verknüpfung, die sich auch in Marvins Stundenplan widerspiegelt. „In Michelbach habe ich ganz normalen Unterricht. Ich belege Mathe, Deutsch, eine Fremdsprache und Naturwissenschaften.“ Er hat aber auch Sportunterricht. Und zwar vierstündig als Leistungskurs im Abitur. Zur Academy geht es dann noch dreimal wöchentlich für Theorie- und Trainingseinheiten. „Bei denen bekommen wir den gesamten Background, den ein Footballspieler so braucht“, erklärt Marvin. Mit der Trikot-Nummer „48“ steht er für gewöhnlich auch für das U19 Team der Unicorns in der „German Football League Juniors“ (GFLJ), also der Football-Bundesliga, auf dem Platz. Als „Inside Linebacker“ trägt er in der Defense dabei jede Menge Verantwortung. „Die Atmosphäre beim Spiel ist unbeschreiblich.“ Tausende von Zuschauern haben ihm und seinen Teamkollegen bei wichtigen Spielen – wie etwa im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft – da schon zugejubelt.

Tacklen und pauken Image 2

Ob Marvin bei all dem Sport wohl auch Zeit für Freizeit hat? „Natürlich ist der Football ein großer und wichtiger Teil in meinem Leben“, räumt er ein. „Ich treffe mich aber trotzdem auch gern mit Freunden, höre Musik und so weiter.“ Dabei kann es aber durchaus sein, dass er sich mal ein bisschen früher verabschieden muss, etwa wenn am nächsten Tag ein Spiel ansteht. „Ich sehe das aber überhaupt nicht als Einschränkung“, unterstreicht er. Denn Marvin ist fokussiert. Auch wenn die Corona-Pandemie dem Training wie den Spielen derzeit einen Strich durch die Rechnung macht. „Aber jetzt steht hoffentlich erst mal das Abi vor der Tür“, sagt Marvin, der danach einen zehnmonatigen freiwilligen Wehrdienst bei der Bundeswehr machen möchte. „Dem Football bleibe ich aber treu.“ Mit den „Munich Cowboys“ oder den „Allgäu Comets“ will er bei den Aktiven erstmals GFL-Luft schnuppern. Und danach? „Wer weiß, vielleicht verschlägt es mich dann wieder zurück nach Schwäbisch Hall?“ In dem Fall heißt es für Marvin sicherlich bald wieder: „Go Green!“ Von Julia Weise

Was ist die Unicorns Academy?

Die Unicorns Academy ist eine Kooperation zwischen dem Evangelischen Schulzentrum Michelbach (ESZM) und den Schwäbisch Hall Unicorns. Dabei ist das ESZM für die schulische Lehre bis zum Abschluss verantwortlich. Die Unicorns kümmern sich um die sportliche Ausbildung. Derzeit hat die Academy 25 Mitglieder. Weitere Infos gibt es auf www.unicorns.de und www.eszm.de.

Grußwort Hermann-Josef Pelgrim

Oberbürgermeister von Schwäbisch Hall

Tacklen und pauken Image 3

Vom Änderungsschneider über den Oberflächenbeschichter bis zur Zweiradmechatronikerin – 326 anerkannte Ausbildungsberufe existieren in Deutschland, dazu eine fast unübersehbare Anzahl an Studiengängen. Und gerade in unserer wirtschaftsstarken Region sind viele attraktive Ausbildungsbetriebe aus Handwerk und Industrie, aus dem Dienstleistungssektor und dem Sozialwesen und natürlich auch aus dem öffentlichen Dienst auf der Suche nach neuen Talenten.

Wer ins Berufsleben startet oder sich neu orientieren möchte, dem stehen folglich viele Türen offen. Die Entscheidung fällt da nicht immer leicht und sie will wohlüberlegt sein. Schließlich müssen der gewählte Beruf und auch der Ausbildungsbetrieb zu den eigenen Neigungen, Begabungen und Vorstellungen passen, wenn die Ausbildung den Grundstein für ein erfolgreiches und glückliches Berufsleben legen soll.

Bereits 14 mal hat die VR Bank Schwäbisch Hall-Crailsheim zu ihrer Job-Börse eingeladen und damit einen Rahmen geboten, in dem sich die Ausbildungsbetriebe und die Fachkräfte von morgen ganz zwanglos kennenlernen können. Der anhaltend große Zuspruch an ausstellenden Unternehmen spricht für die Qualität dieser Veranstaltung und dafür, dass die Unternehmen in der Vergangenheit schon so manche motivierte und kompetente Fachkraft der Zukunft gefunden haben.

Kein Wunder also, dass die Job-Börse in diesem Jahr mit ihrer 15. Auflage fortgeführt werden sollte – doch leider hat das Coronavirus die Veranstalter zu einer Absage gezwungen. Ich danke den Verantwortlichen der VR Bank herzlich, dass sie dann so schnell umdisponiert haben und als Ersatz eine Online-Plattform zur Verfügung stellen.

Auch die Stadt Schwäbisch Hall bietet jedes Jahr rund 30 Plätze in insgesamt 18 Ausbildungsberufen und Studiengängen und nutzt darum zusammen mit den Stadtwerken und der GWG immer wieder gerne die Möglichkeit, sich auf der Job-Börse zu präsentieren, dieses Jahr dann eben digital. Übrigens: 2019 wurde die Stadt von der IHK für die besondere Qualität ihrer Ausbildung mit dem DUALIS-Zertifikat ausgezeichnet. Vorbeischauen lohnt sich also!

Allen zukünftigen Auszubildenden kann ich nur empfehlen, diese Gelegenheit intensiv zu nutzen und sich ausgiebig über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten und die Unternehmen zu informieren. Ich wünsche Ihnen, dass das Angebot der digitalen Job-Börse Ihnen ein klein wenig Orientierung bietet, wohin ihre weitere Reise gehen könnte.

Und für uns alle hoffe ich natürlich, dass wir uns im nächsten Jahr wieder von Angesicht zu Angesicht auf der Job-Börse begegnen können.