Anzeige

Job-Börse Digital Wenn Metall glücklich macht

Feinblechbau: Melihhan Öztürk macht bei Bott in Gaildorf eine Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker.

Bei Bott lernt Melihhan Öztürk alles rund um die Arbeit mit Feinblech. Foto: Bott

19.05.2020

Fragt man Melihhan Öztürk danach, welche Eigenschaften ein angehender Konstruktionsmechaniker im Feinblechbau mitbringen sollte, scherzt er: „Na, man sollte schon wissen, wie man einen Schraubenzieher hält!“ Um dann im gleichen Moment anzufügen: „Spaß beiseite – meiner Erfahrung nach kann man sich alles Wissen, das man benötigt, während der Ausbildung im Unternehmen und der Berufsschule aneignen. Es hilft natürlich, teamfähig, höflich und wissbegierig zu sein.“

Der 20-Jährige ist im dritten Lehrjahr bei der Gaildorfer Firma Bott, die sich auf die Entwicklung und Produktion von Fahrzeug- und Betriebseinrichtungen sowie Arbeitsplatzsysteme spezialisiert hat. Für den Beruf habe er sich entschieden, weil er sehr gerne mit dem Material Metall arbeite. „Und weil ich schon bei einem Schnuppertag bei Bott gemerkt habe, was für ein toller Zusammenhalt im Team herrscht“, erinnert sich Melihhan.

Zunächst stand in seiner Ausbildung ein Jahr Berufsschule in Schwäbisch Hall auf dem Plan. Ab dem zweiten Lehrjahr war er hauptsächlich im Betrieb und durchlief dort alle Abteilungen. „Das ging von der Auftragsannahme bis hin zum Versand. Ich habe dabei die unterschiedlichen Produkte und deren Herstellung hautnah erlebt“, berichtet Melihhan. Am besten habe es ihm in der Produktion gefallen. „Da konnte ich mit den Stanz-, Laser- und Kantmaschinen das Blech bearbeiten – also genau das machen, was auch meinem späteren Beruf entspricht.“ Die nötigen Handgriffe sowie unter anderem das Feilen, Bohren und Sägen, habe er vorher im Ausbildungscenter des Betriebes geübt. Dazu kam die Herstellung von Teilen und Baugruppen anhand technischer Zeichnungen. „Das ist eine weitere Aufgabe eines Konstruktionsmechanikers“, erklärt der Azubi.

Derzeit steckt der junge Mann aus Unterrot voll in der Prüfungsvorbereitung. Aufgrund guter Leistungen kann er die für dreieinhalb Jahre angesetzte Lehrzeit um sechs Monate verkürzen. „Und wenn alles klappt, würde ich gerne bei Bott bleiben. Denn mit meiner Unternehmens- und Berufswahl bin ich nach wie vor sehr glücklich“, schließt Melihhan. Von Alisa Grün


Grußwort Christian Freiherr von Stetten

Bundestagsabgeordneter

Wenn Metall glücklich macht Image 2

Liebe Besucherinnen und Besucher der virtuellen Job-Börse der VR Bank Schwäbisch Hall-Crailsheim!

In Zusammenarbeit mit Firmen und Schulen der Region werden bei der Job-Börse auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Lehrstellen vorgestellt, über die sich die interessierten Ausbildungsplatzsuchenden informieren können. Viele Firmen aus der Region werden sich beteiligen. In diesen besonderen Zeiten ist es eine tolle Initiative der VR Bank und den beteiligten Firmen, dass die diesjährige Job-Börse nicht ausfallen muss, sondern online durchgeführt wird. Dafür möchte ich herzlichen Dank sagen.

Die Betriebe und Unternehmen in unserer Region brauchen gut ausgebildete, hoch motivierte und kreative junge Menschen, um den Anforderungen des Marktes gerecht zu werden. Aber auch bei uns in der Region stellt die demografische Entwicklung viele Firmen vor das Problem, ihre freien Ausbildungsplätze besetzen zu können.

Ich bedanke mich bei der VR Bank für die Bereitschaft, diese Veranstaltung bereits zum 15. Mal durchzuführen. Die Job-Börse ist für viele Jugendliche und ihre Angehörigen eine hervorragende und unverzichtbare Veranstaltung, bei der wichtige Informationen für die zukünftige Berufswahl präsentiert werden.

Gerade in diesen wirtschaftlich turbulenten Zeiten müssen der Bund, die Länder, Landkreise und Kommunen gemeinsam mit den Unternehmen auch weiterhin alles tun, um den jungen Menschen unserer Heimat nach ihrem Schulabschluss vor Ort eine gute Perspektive für den Start ins Berufsleben zu bieten. Aber auch arbeitssuchende Jugendliche sollten bei der Suche nach einer Ausbildungs- oder Arbeitsstelle unterstützt werden. Hierbei ist die Job-Börse eine wichtige Hilfe.

Ich hoffe, dass das extra eingerichtete Onlineportal den jungen Menschen und ihren Angehörigen wichtige Informationen für die Entscheidung, welchen Beruf man ergreifen soll, bieten wird. Der Job-Börse wünsche ich einen guten und erfolgreichen Verlauf und gutes Gelingen!

Mit den besten Grüßen, Ihr Christian von Stetten MdB