Sonderveröffentlichung

Erzeugnisse aus der Region Wunderbare Vielfalt

Die Region zwischen Kocher, Jagst und Tauber ist weitläufig als Genießerregion bekannt: Viele Spezialitäten und Besonderheiten haben ihren Ursprung in diesem Landstrich.

Ob Getreide, Gemüse, Fleisch, Brot oder Bier, die Produkte der Erzeuger aus der Region erfreuen sich eines hervorragenden Rufes. Foto: Ufuk Arslan

24.09.2020

Immer mehr Menschen blicken beim Kauf ihrer Lebensmittel lieber in die Nähe als in die Ferne – nicht erst seit den Skandalen dieses Jahres. Nachhaltigkeit ist Trend und das zu Recht: Schmackhafte Eier von Bauernhöfen der Region, herzhaftes Rinder- und Schweinefleisch von hiesigen Weiden, leckeres Obst und Gemüse aus heimischem Anbau, dazu ein erfrischendes Bier von regionalen Brauereien – das alles findet der gesundheits- und umweltbewusste Verbraucher praktisch vor der Haustüre.

Für alle etwas dabei

Denn wenn sich die Menschen am üppigen Menü bedienen, das die hiesige Natur und die Landwirte aus der Region anbieten, kann das für alle Seiten nur von Vorteil sein: Die Verbraucher selbst profitieren, denn sie können nachvollziehen, woher ihr Essen kommt und unter welchen Bedingungen es produziert wurde. Die Tiere profitieren, denn sie finden in der Regel artgerechte Haltungsbedingungen vor und werden nicht in Viehtransportern hunderte Kilometer durch die Gegend gekarrt. Und die Erzeuger profitieren natürlich, wenn ihre Produkte weiterhin gefragt sind und sie dadurch zum Erhalt kulinarischer Spezialitäten aus der Region beitragen können.

Da ist etwa die älteste noch existierende württembergische Rinderrasse, das Limpurger Rind. Dieses zeichnet sich genauso wie das Boeuf de Hohenlohe und das Schwäbisch-Hällische Landschwein durch die besonders hohe Fleischqualität aus. Die Tiere erhalten ausschließlich gesundes Futter aus der hiesigen Region.

Da gibt es aber auch die wahren Exoten wie etwa die Zwerg-Zebus, eine Rinderrasse, die ursprünglich in Asien und dem Kaukasus beheimatet war, inzwischen aber auch in hiesigen Breiten gezüchtet wird. Weitere Leckerbissen sind Lamm und verschiedene Geflügelsorten. Die Tiere können sich frei bewegen und werden in artgerechter Haltung großgezogen. Charakteristisch für die Region ist aber auch der hohe Waldanteil. Da ist es kein Wunder, dass Wildspezialitäten ebenfalls häufig auf dem Speiseplan zu finden sind.

Und auch der schmackhafte, goldene Gerstensaft aus der Region hat viele Fans: Viele mittelständische Brauereien, die teils auf eine viele hundert Jahre alte Geschichte und Tradition zurückblicken, brauen in der Region nach alter Kunst ihr Bier – welches zum Teil mit vielen Preisen ausgezeichnet wurde und sich auch außerhalb der Region einer regen Nachfrage erfreut. Doch auch Vegetarier kommen bei den regionalen Erzeugnissen voll auf ihre Kosten: Getreide, Gemüse und Obst in ihrer bunten Vielfalt werden hier angebaut – von klassischen Apfel- und Birnensorten bis zu Neuzüchtungen. Manche von ihnen werden auch zu Most oder Apfelbirnensaft weiterverarbeitet. Nicht vergessen werden dürfen auch die regionalen Imker, deren im wahrsten Sinne des Wortes bienenfleißigen Insektenvölker köstlichen Honig in verschiedenen Varianten hervorzaubern.

Doch auch die hiesigen Molkereiprodukte lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. Käse wird nicht nur klassisch aus Kuhmilch hergestellt, der Feinschmecker findet auf den heimischen Märkten auch verschiedene Sorten von Schafs- und Ziegenkäse sowie Stutenmilchprodukte.

Und dann sind da natürlich noch die hiesigen Backspezialitäten. Wer kann ihnen schon widerstehen? „Genuss“ ist das richtige Wort, wenn man über die reichhaltigen Erzeugnisse spricht, welche die Region hervorbringt. Was die hiesigen Köche und Bäcker hervorzaubern, ist schon einzigartig. Doch ohne die Landwirte – die Obst- und Gemüsebauern, die Viehzüchter – könnten sie gar nicht erst aktiv werden. Denn die Erzeuger haben den von der Natur so reichhaltig gesegneten Landstrich erst zu dem gemacht, was er ist: eine wahre Genussregion. dia/coja/flu/mst