Sonderveröffentlichung

„Einfach elektrisierend“ Das weihnachtliche Lichtermeer sorgenfrei genießen

Damit im Dezember nur die Lichter brennen, sollten für die Advents- und Weihnachtsbeleuchtung ausschließlich hochwertige Leuchtmittel verwendet werden.

Ist die Außenbeleuchtung richtig angebracht, steht einem besinnlichen und sicheren Fest nichts mehr im Weg. Foto: Adobe.Stock.com/Saharrr  

7.12.2020

In der Advents- und Weihnachtszeit gehört die stimmungsvolle Beleuchtung in Haus und Garten oder auf dem Balkon einfach dazu. Leider passiert es immer wieder, dass die Weihnachts- und Hausbeleuchtung Feuer fängt. „Viele Brände ließen sich leicht vermeiden“, weiß Jürgen Taxis, Obermeister der Elektro-Innung Göppingen. „Wichtig ist darauf zu achten, dass die Beleuchtung richtig angebracht ist.“
      

Besonders der Kontakt zu stehendem Wasser muss vermieden werden. Außenbeleuchtung und das Netzteil müssen außerdem vor Spritzwasser geschützt sein und auch Verlängerungskabel müssen so angebracht werden, dass keine Berührung mit Schnee oder Regen möglich ist, denn „sonst kann es zu gefährlichen Kurzschlüssen kommen.“ Gefahrensituationen lassen sich jedoch nicht nur durch die richtige Platzierung von Lichterketten und beleuchteten Sternen vermeiden. Bereits beim Kauf kann man auf Qualität und verschiedene Siegel achten.

„Schlechte Qualität ist in Deutschland die Nummer eins der Brandursachen“, gibt Obermeister Jürgen Taxis zu bedenken. „Wer billig kauft, kauft im Zweifel nicht nur zweimal, sondern riskiert im schlimmsten Fall auch ein Feuer. Vorsichtig sein sollte man unbedingt bei vermeintlichen Schnäppchen aus dem Internet. Besonders auch wenn die genaue Herkunft unbekannt ist, sollte man besser die Finger von der Beleuchtung lassen. Sicherheitszeichen wie zum Beispiel TÜV, GS oder CE geben aber Hinweise auf Güte und Verarbeitung.“

   


"Vorsicht ist geboten bei vermeintlichen Schnäppchen aus dem Internet."

Jürgen Taxis Obermeister


LED-Lichterketten am Weihnachtsbaum und Fenster sind besonders energieeffizient. FOTO: STOCK.ADOBE.COM / ALENA GAN  
LED-Lichterketten am Weihnachtsbaum und Fenster sind besonders energieeffizient. FOTO: STOCK.ADOBE.COM / ALENA GAN  

LED sparen Energie und Kosten

Nicht nur auf Sicherheitskriterien ist beim Kauf der weihnachtlichen Beleuchtung zu achten, sondern auch auf die Energieeffizienz. So brauchen klassische Lichterketten viel Strom. „Herkömmliche Weihnachtsbeleuchtung kann richtig Energie und damit bares Geld kosten. Ein Beispiel: Eine zehn Meter lange Lichterkette benötigt in nur fünf Wochen etwa so viel Strom wie ein 140-Liter-Kühlschrank der sparsamsten Energieeffizienzklasse in einem ganzen Jahr“, sagt Jürgen Taxis. Er empfiehlt aus diesem Grund LED-Lichterketten oder auch Energiesparlampen mit der Energieeffizienzklasse A oder besser. „Gerade für den Außenbereich bietet sich natürlich an, solarbetriebene Beleuchtung einzusetzen“, sagt Taxis. Zusätzlich kann man noch eine Zeitschaltuhr einbauen, um die Betriebskosten zu senken.

Aus der Innung

Mit dem E-Check-Siegel der Innungsbetriebe auf den Geräten ist man auf der sicheren Seite.
Mit dem E-Check-Siegel der Innungsbetriebe auf den Geräten ist man auf der sicheren Seite.

E-Check für eine ruhige Adventszeit

Göppingen. Schön anzusehen ist sie, die Beleuchtung im und um das Haus in der Weihnachtszeit. Damit diese aber auch wirklich sicher ist und es nicht durch fehlerhafte Konstruktionen oder nicht ausreichend geschützte Aufhängung zu Kurzschlüssen und Bränden kommt, empfiehlt die Innung, einen E-Check durchführen zu lassen. „Dabei werden alle Installationen und Elektrogeräte im Gebäude durch die Profis der Innungsbetriebe fachgerecht überprüft“, erklärt Jürgen Taxis, Obermeister der Göppinger Elektro-Innung. „Vor allem wenn der E-Check regelmäßig durchgeführt wird, ist man auf der sicheren Seite und vermeidet im Zweifel böse Überraschungen – für eine frohe und besinnliche Advents- und Weihnachtszeit.“


Service: Notdienst der Elektro-Innung

Das weihnachtliche Lichtermeer sorgenfrei genießen Image 2

Im Notfall (bei wirklich dringenden Fällen) ist ein Fachbetrieb der Elektro-Innung auch am Wochenende und an Feiertagen erreichbar: Telefon: (0175) 2229085.