Sonderveröffentlichung

Sanitär - Heizung - Klima Eine Ausbildung mit vielen Möglichkeiten

Wer sich für eine Ausbildung im SHK-Handwerk entscheidet, setzt auf eine sichere Zukunft mit vielen Perspektiven. Noch haben einige Innungsbetriebe freie Plätze.

In der Gewerblichen Schule in Geislingen wird ganz praxisnah unterrichtet. Unser Bild entstand bereits im vergangenen Jahr.

29.06.2020

Im September ist es wieder soweit: In den verschiedensten Gewerken beginnen die neuen Lehrlinge ihre Ausbildung und machen so den ersten Schritt in ihre berufliche Zukunft. Auch in den SHK-Betrieben des Landkreises Göppingen werden wieder viele Nachwuchskräfte ausgebildet, wie Walter Wallitschek, SHK-Vorstandsmitglied und Vorsitzender des Prüfungsausschusses, weiß: „Wir erfreuen uns konstanter Ausbildungszahlen und sind sehr glücklich, dass wir wieder so viele junge Menschen für unseren Beruf begeistern konnten.“

In der Gewerblichen Schule in Geislingen werden den Berufsanfängern grundlegende theoretische Kenntnisse vermittelt, praktische Erfahrung machen sie bei ihren jeweiligen Ausbildungsbetrieben. „Unsere SHK-Innungsbetriebe wissen, wie wichtig eine umfassende fachgerechte Ausbildung ist und binden ihre Lehrlinge deswegen von Anfang an in verschiedenste Projekte ein. Schließlich lernt man am besten, wenn man etwas selber machen darf“, sagt Walter Wallitschek.

Weiterbildungsmöglichkeiten und Perspektiven

Nach der Ausbildung ist noch lange nicht Schluss. Wer will, kann verschiedene Weiterbildungsangebote in Anspruch nehmen. Mit der entspechenden Berufspraxis kann man zum Beispiel seinen Meister oder Techniker machen oder auch ein Studium anschließen. Außerdem gibt es verschiedene Möglichkeiten, sich zu spezialisieren und so zum richtigen Experten auf einem Fachgebiet zu werden. „Das Handwerk ist hier wirklich sehr vielfältig und entsprechend groß sind die Karrierechancen“, weiß Walter Wallitschek. „Darüber hinaus hat man einen sehr sicheren Arbeitsplatz, wenn man Engagement zeigt, denn Bäder und Heizungen werden die Menschen immer brauchen. Aber auch im Facility Management oder direkt bei den Herstellern hat man mit Fleiß und einer gewissen Erfahrung gute Chancen.“


"Eine Ausbildung bei einem SHK-Betrieb bietet viele Perspektiven."

Walter Wallitschek Geschäftsführer der Klein GmbH in Ebersbach


Unterstützung bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz

Die meisten Lehrstellen sind schon besetzt, der ein oder andere Betrieb hat aber noch freie Ausbildungsplätze. „Wir engagieren uns sehr im Bereich der Werbung für die Ausbildung, zum Beispiel im Rahmen von Veranstaltungen, die zuletzt ja leider nicht stattfinden konnten“, erklärt Walter Wallitschek das große Interesse an einer Ausbildung im SHK-Handwerk, „die Branche hat aber auch einen guten Ruf. Viele unserer Auszubildenden schätzen den großen Abwechslungsreichtum bei der Arbeit und dass sie sowohl technisch gefordert werden, als auch mit Menschen zu tun haben. Jeder, der sich darin erkennt, ist bei uns bestens aufgehoben.“

Informationen bei der Kreishandwerkerschaft

Wer sich noch für eine Ausbildung im SHK-Handwerk entscheidet, kann sich zum Beispiel bei der örtlichen Kreishandwerkerschaft erkundigen, wo noch Lehrstellen zu vergeben sind. Natürlich bietet aber auch die SHK-Innung Unterstützung an. „Wir lassen niemanden im Regen stehen, auch wenn es kurzfristig ist. Interessiert sich jemand ernsthaft dafür, noch in diesem Jahr eine Ausbildung zu beginnen oder auch einen Praktikumsplatz zu finden, tun wir unser Möglichstes, dass er einen passenden Betrieb findet“, sagt Walter Wallitschek.

Eine Ausbildung mit vielen Möglichkeiten Image 2

Guten Tag

Die Zukunft in die eigene Hand nehmen

Hans-Georg Ehekircher.
Hans-Georg Ehekircher.

Schon in wenigen Monaten startet das neue Ausbildungsjahr und ich freue mich, dass wieder so viele Ausbildungsplätze belegt werden konnten. Das SHK-Handwerk steht bei den jungen Menschen nach wie vor hoch im Kurs, denn es bietet ihnen nicht nur einen sicheren Arbeitsplatz, sondern auch jede Menge Perspektiven und Möglichkeiten, sich zu entwickeln: ideale Vorraussetzungen also, um den Grundstein für die eigene, erfolgversprechende Zukunft zu legen.

Ich danke aber auch allen in der Innung, die sich mit viel Engagement dafür einsetzen, zukünftige Auszubildende für das Handwerk zu begeistern. Das erfordert bisweilen viel Ausdauer und Herzblut, vor allem in diesem Jahr, in dem viele Berufsorientierungstage und Ausbildungsmessen nicht stattfinden konnten.

Hans-Georg Ehekircher, Obermeister der SHK-Innung Göppingen

Innung

Wahlen sind verschoben

Kreis Göppingen. Die ursprünlich für Mai geplante Jahresversammlung der Innung wurde in den Herbst verschoben. Unter anderem standen Wahlen auf der Tagesordnung – ein neuer Obermeister sollte gefunden werden. Hans-Georg Ehekircher wird so nun noch bis Herbst Obermeister bleiben und wird erst dann sein Amt in neue Hände geben. Auf das nächste Jahr verschoben wurde zudem der Landesverbandstag, der im Juli erstmals in Göppingen stattgefunden hätte. Seit Monaten bereits hatte ein ehrenamtliches Team der Innung ein Rahmenprogramm vorbereitet, um die Branche in der Hohenstaufenstadt zu begrüßen. Das soll nun 2021 nachgeholt werden.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.