Sonderveröffentlichung

Neubau Firma Elokom in Gussenstadt Für die Kunden immer unter Strom

Betriebe: Die Firma Elokom kann nach nur einem Jahr Bauzeit ihr neues Betriebsgebäude in Gussenstadt einweihen.

Das neue Betriebsgebäude der Firma Elokom in Gussenstadt. Fotos: Thomas Hehn

27.07.2020

Gussenstadt. Gemeinhin wird der Schwabe erst mit 40 g’scheit. Kai Fuhrmann hat nicht so lange gewartet. Nach 18 Jahren beim Geislinger Albwerk entschied sich der damals 38-jährige Elektromeister 2008 für die neue Herausforderung im Berufsleben und wagte den Sprung in die Selbstständigkeit.

Die Übernahme des eingeführten Degginger Elektrobetriebs Elokom erleichterte den Start. Mit drei Mitarbeitern „ging es langsam, aber kontinuierlich voran“, erinnert sich der Firmenchef an die Anfänge. Die Kunden schienen jedenfalls zufrieden, denn die Aufträge nahmen zu - und mit ihnen auch die Zahl der Mitarbeiter. Im Jahr 1998 in Gussenstadt gebaut und mit der vierköpfigen Familie auf der Alb heimisch geworden, wurde es für Fuhrmann und seine expandierende Firma mit nun 15 Beschäftigten immer enger: „Das Geschäft wurde immer mehr, der Platz immer weniger“, konstatiert der Chef.

Irgendwann wurde klar, dass die Trennung von Büro in Gussenstadt und Lager in Geislingen auf Dauer keine tragfähige Lösung darstellte. Als die Gemeinde dann am östlichen Ortsrand Richtung Gerstetten ein Gewerbegebiet erschloss, zögerten Fuhrmann und seine die Buchhaltung führende Frau Birgit nicht lange und griffen zu. Im Frühjahr 2019 rückten die Bagger an, bereits im April dieses Jahres war das neue Firmengebäude fertig. 300 Quadratmeter Lagerhalle mit Werkstatt und ein 90 Quadratmeter großes Büro mit Sozialräumen bieten Betrieb und Mitarbeitern nun ausreichend Entfaltungsmöglichkeiten. „Da blieb sogar noch Platz für ein Volleyballfeld hinter der Halle“, ergänzt der Firmenchef, der damit auch noch einen Wunsch von Tochter Celine erfüllte, die aktiv Volleyball spielt. Für Freizeit-Matches nach Feierabend hat Fuhrmann seine Leute zwar noch nicht begeistern können. Die sind dafür eher von der neben dem Rasenspielfeld eingerichteten großen Grillstelle angetan.

Firmenchef Kai Fuhrmann an seiner E-Ladesäule.
Firmenchef Kai Fuhrmann an seiner E-Ladesäule.

Vor dem Freizeitvergnügen steht aber auch bei Elokom erst mal die Arbeit. Und die umfasst auf der Alb inzwischen ein weites Feld: Neben gängigen Elektroinstallationen in Haus und Betrieb bietet Elokom bei Bus-Steuerungen mit KNX/Smarthome-Lösungen die aktuellste verfügbare Technik an. Von der Beleuchtung über Heizung und Rollläden bis zur Kameraüberwachung - fast die komplette Haustechnik kann bequem über Handy und App gesteuert werden - und das selbst vom Strand in Ibiza aus. Die moderne Technik ist selbstverständlich auch komplett im eigenen Firmengebäude verbaut. „So kann sich der Kunde gleich vor Ort mit eigenen Augen von den Vorteilen überzeugen“, erläutert Fuhrmann. Neben der Netzwerk-Datentechnik gehört noch die Montage und Wartung von Photovoltaik-Anlagen zum Portfolio der Gussenstadter Elektronik-Spezialisten.

Vor diesem Hintergrund war es für den Chef selbstverständlich, dass Elokom als Elektrobetrieb auch hinsichtlich der Energiewende mit gutem Beispiel vorangeht: Neben drei Pkw und sieben Transportern für die Monteure ergänzt inzwischen auch ein E-Auto den Fahrzeugpark der Firma. Damit dem „Stromer“ nicht vorzeitig der Saft ausgeht, hat Fuhrmann gleich eine Ladesäule vor dem Firmengebäude aufgestellt, die „auch Kunden gerne nutzen dürfen“, versichert der Inhaber.

Somit fehlt dem aufstrebenden, aber immer noch familiären Betrieb eigentlich nur eines: Personal. „Wir suchen ständig Monteure“, betont Fuhrmann, dem auch das Thema Ausbildung am Herzen liegt. Der Azubi-Platz für dieses Jahr ist schon besetzt. „Aber fürs Lehrjahr 2021 suchen wir noch einen Lehrling.“ Thomas Hehn 

Info
Die Geschäftszeiten der Firma Elokom, Magirusstraße 3, in Gussenstadt sind montags bis freitags von 7 bis 17 Uhr. Termine nach Vereinbarung unter Telefon (07323) 95 36 90 oder per E-Mail: info@elokom-gmbh.de. Homepage: www.elokom.de
    

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.