Sonderveröffentlichung

Kraftfahrzeug und Verkehr Für mehr Sicherheit auf der Straße – Lichttest im Oktober

Wenn es im Herbst früher dunkel wird und die Sichtverhältnisse schlechter werden, ist ein Unfall schnell passiert. Ein Lichttest in der Werkstatt bringt mehr Sicherheit.

Ist das Licht falsch eingestellt, werden andere Verkehrsteilnehmer schnell geblendet. Das erhöht die Unfallgefahr. FOTO: STOCK.ADOBE..COM / FOTOSCHLICK

14.09.2020

Funktionierende Lichter sind besonders wichtig, um sicher durch den Straßenverkehr zu kommen. Vor allem im Herbst und Winter, wenn die Sichtverhältnisse aufgrund von Dunkelheit, Nebel und Niederschlag merklich schlechter werden, sind sie Voraussetzung, um von anderen Verkehrsteilnehmern rechtzeitig gesehen zu werden und auch selbst niemanden zu gefährden. Doch die Statistik stellt den Fahrzeughaltern ein eher schlechtes Zeugnis aus: Jeder fünfte Pkw fährt mit mangelhaftem Autolicht, jeder zehnte blendet andere Verkehrsteilnehmer. Dies ergaben die im vergangenen Jahr durchgeführten Lichttests, bei denen die Meisterbetriebe der Kfz-Innungen deutschlandweit mehrere Millionen Fahrzeugbeleuchtungen überprüft haben. „Wenn die Lichter defekt oder falsch eingestellt sind, kann es schnell kritisch und gefährlich werden“, weiß Martin Kopecky, Geschäftsführer der Autohaus Staufen GmbH in Geislingen. „Es lohnt sicht also, diese regelmäßig überprüfen zu lassen – zum Beispiel im Rahmen der Lichttest-Aktion, die jeden Oktober stattfindet. Dadurch lässt sich das Unfallrisiko stark minimieren.“
     

Der Lichttest gehört zu den erfolgreichsten Verkehrssicherheitsaktionen in Deutschland. Viele Innungsbetriebe des Kfz-Gewerbes überprüfen dabei Scheinwerfer und Leuchten und nehmen auch kleinere Korrekturen bei den Einstellungen vor.
   

Werkstätten investieren in Lichteinstellplätze

Wo in den Werkstätten früher für den Lichttest ein mobiles Messgerät zum Einsatz kam, erfordern heutige Scheinwerfer-Technologien einen festen Lichteinstellplatz, der regelmäßig geprüft und kalibriert wird. Dies bedeutet eine große Investition für die Werkstätten, „doch nur so ist eine einwandfreie Vermessung von Xenon-, LED- und anderen modernen Scheinwerfern gewährleistet“, erklärt Martin Kopecky und führt aus: „Hochwertige Leuchten sind nicht nur äußerst lichtintensiv, sondern sie können auch sehr viel. Matrixscheinwerfer verfügen zum Beispiel über integriertes Kurvenlicht oder können entgegenkommende Fahrzeuge sogar gezielt ausblenden. Damit diese Techniken richtig funktionieren und die Sicherheit erhöhen, ist die richtige Einstellung besonders wichtig.“
    


"Wenn die Lichter falsch eingestellt sind, kann es schnell gefährlich werden."

Martin Kopecky
Geschäftsführer Autohaus Staufen, Geislingen


Schnell und unkompliziert

Auf dem Lichteinstellplatz werden die Scheinwerfer vermessen. Viele Werkstätten, wie das Geislinger Autohaus Staufen, bieten diesen Service an. Foto: Daniela Strohmaier
Auf dem Lichteinstellplatz werden die Scheinwerfer vermessen. Viele Werkstätten, wie das Geislinger Autohaus Staufen, bieten diesen Service an. Foto: Daniela Strohmaier

Was kompliziert klingt, ist in der Regel innerhalb weniger Minuten erledigt. Martin Kopecky ist überzeugt: „Jeder verantwortungsvolle Fahrer kann dafür eine Viertelstunde Zeit erübrigen, gerne auch spontan: Bei uns im Autohaus Staufen ist für den Lichttest kein Termin notwendig.“

Nach erfolgreicher Durchführung des Lichttests erhalten Fahrzeughalter eine Plakette für die Windschutzscheibe: Ein sichtbares Zeichen für Polizei und andere Verkehrsteilnehmer, dass man für die Sicherheit auf der Straße Sorge trägt.
      

Gängige Kfz-Scheinwerfer-Systeme

Halogen Halogenscheinwerfer sind die Klassiker auf dem Markt und überzeugen vor allem durch ihr unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis.

Xenon überzeugt durch Reichweite und gutes Ausleuchten der Straße nach vorne sowie zur Seite. Tagesähnliche Lichtverhältnisse sorgen für verbesserte Sicht und mehr Sicherheit.

LED haben eine hohe Leuchkraft mit einer tageslichtähnlichen Lichtfärbung bei weißen LED. LED sind robust und haben eine lange Lebensdauer.

OLED Organische LED brauchen weniger Strom und Platz als LED, leuchten homogener, dafür weniger hell.

Die Sicherheit nicht vergessen

Ludger Wendeler
Ludger Wendeler

Die Sommerferien sind vorbei und am Montag geht die Schule wieder los. Das bedeutet, dass die Straßen wieder voller werden: Es ist davon auszugehen, dass mehr Eltern ihre Kinder zur Schule fahren werden, statt sie in volle Busse zu setzen, in denen es nur schwer möglich ist, Abstand zu halten. Es gilt also, auf den Straßen verstärkt Rücksicht zu nehmen. Besonders an Schulen und in Wohngebieten ist es wichtig, bremsbereit zu fahren. Aber auch auf Landstraßen und Autobahnen ist es angebracht, besonders vorsichtig und vorausschauend zu fahren, nicht nur weil die Tage wieder kürzer werden. Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, um sich um den Zustand seines Fahrzeugs zu kümmern: Funktionieren die Scheibenwischer einwandfrei und sind die Lichter richtig eingestellt? Letzteres können Sie beim Lichttest im Oktober in den Innungsbetrieben der Kfz-Branche überprüfen und notfalls korrigieren lassen. Den anstehenden Reifenwechsel können Sie gleich miterledigen. So steht einer sicheren Fahrt im Herbst nichts mehr im Wege.

Ludger Wendeler
Obermeister der Kfz-Innung Göppingen
      

Zulassungszahlen

776 Neufahrzeuge wurden im August im Landkreis Göppingen zugelassen (Juli: 1021). Davon waren 44 Elektrofahrzeuge (71), 113 Hybridfahrzeuge (150) und davon 46 Plugin-Hybridautos (56).

2192 Gebrauchtwagen, die im August zugelassen wurden, zählt das Landratsamt Göppingen (Juli: 2851).