Anzeige

Heilpraxis Michael Aigner Schmerzfrei durch den Alltag

Michael Aigner hilft bei Schmerzen.
Michael Aigner hilft bei Schmerzen.

Behandlung: Michael Aigner aus Westerheim hilft bei Blockaden und Schmerzen. Neuerdings behandelt er bei Ängsten, Stress, Übergewicht und Allergien. Über seine Methoden spricht er am Wochenende bei der Messe „Weiblich“ in Geislingen.

Selbst nach langjährigen Rücken- oder Gelenkschmerzen ist es möglich, wieder mit weniger Schmerzen leben zu dürfen oder gar schmerzfrei zu werden. Dies kann Michael Aigner immer wieder bei seinen Klienten nach der Behandlung feststellen. Oft kann er die Veränderungen selbst kaum glauben.

In seine Praxis kommen Menschen jeden Alters mit einer Vielzahl von Beschwerden. „Häufig sind es Rückenschmerzen, mit Haltungsschäden verbundene Gelenkprobleme oder ein total verspannter Schulter- und Nackenbereich, die die Menschen plagen“, beobachtet Michael Aigner.

Er hat seit 2002 die Zulassung zur Ausübung der Heilkunde als Heilpraktiker im Bereich Psychotherapie. 2014 hat er das „energetische Aufrichten der Wirbelsäule“ kennengelernt. „Das war für mich ein Schlüsselerlebnis“, erinnert sich Aigner. „Ich hatte große Probleme mit der Hüfte und dachte, da kann man nichts machen.“ Das Becken war schief, dadurch schienen die Beine unterschiedlich lang. Das führte wegen der einseitigen Mehrbelastung zu den Schmerzen in der Hüfte. Eine gute Bekannte machte ihn dann auf jemanden aufmerksam, der in Zürich die „Geistige Wirbelsäulenaufrichtung“ anbietet. „Es wurde warm und kribbelte in meiner linke Hüfte, die Schmerzen waren weg, das Becken war gerade.“ 


Heilpraxis Michael Aigner

Für Michael Aigner war diese plötzliche Veränderung unerklärlich. Daraufhin erlernte er diese Methode und wendet sie seither an. „Ich habe bei vielen Menschen sehr gute Erfahrungen gemacht und auch meist positive Rückmeldungen bekommen.“ Michael Aigner betrachtet die Haltung seiner Klienten vor der Behandlung und dokumentiert eventuelle Schiefstellungen der Wirbelsäule oder Schultern sowie die Beinlängen mit Fotos. Nach der Behandlung, welche im Grunde eine Art Heilimpuls für den Klienten ist, werde der Rücken erneut betrachtet. Oft mit dem Ergebnis einer deutlichen Veränderung, die auch schon mal von behandelnden Physiotherapeuten bemerkt wird.

Diese Verbesserung wirke sich nicht nur auf den Bewegungsapparat aus, sondern auch auf das allgemeine Wohlbefinden, Selbstheilungskräfte würden zudem aktiviert. „Meist sind es traumatische Erlebnisse und seelische Verletzungen, die wir vielleicht im Kindesalter erlebt und dann verdrängt haben. Diese kommen in Form von körperlichen Symptomen aber irgendwann zum Ausdruck“, informiert Aigner. Das sind dann die Blockaden und Muskelverspannungen im Rücken und Bewegungsapparat, die schließlich zu Fehlhaltungen und weiteren Symptomen wie zum Beispiel Kopfschmerzen führen. Durch die Methode der Wirbelsäulenaufrichtung können diese womöglich aufgelöst werden.

Ein Heilversprechen kann, darf und will Aigner jedoch nicht geben. Die „Geistige Aufrichtung“ sei keine Arbeit im ärztlichen Sinne, sondern ein spiritueller Vorgang mit einer Heilkraft, die man nicht sehe, bei der die meisten Klienten jedoch von einer Art Heilvorgang berichten. „Ein Besuch in meiner Praxis ersetzt keinesfalls einen Arztbesuch“, macht er deutlich. Ein paar Behandlungstermine seien sinnvoll und manchmal notwendig bis sich eine nachhaltige Verbesserung einstelle.

Neu hinzugekommen ist eine weitere Behandlungsweise bei Ängsten, Stress, Traurigkeit, Erschöpfung sowie bei körperlichen Symptomen wie Schmerzen, Übergewicht, Allergien und weiteren Beschwerden.

Bei der Messe „Weiblich“ ist Michael Aigner an diesem Wochenende, 17. und 18. November, mit einem Stand in der Geislinger Jahnhalle vertreten.

Datenschutz