Anzeige

Kraftfahrzeug und Verkehr Professionelle Frühjahrskur für das Fahrzeug

Beim Frühjahrscheck nehmen Armin Weber und sein Team das Fahrzeug genau unter die Lupe – das ist für die Werterhaltung und die Sicherheit wichtig. Foto: Magdalena Köhler
Beim Frühjahrscheck nehmen Armin Weber und sein Team das Fahrzeug genau unter die Lupe – das ist für die Werterhaltung und die Sicherheit wichtig. Foto: Magdalena Köhler

Der Frühling ist da – spätestens jetzt sollte man sein Fahrzeug für den Sommer fit machen. Die Fachbetriebe bieten einen professionellen Frühjahrscheck an.

Lüften, reinigen, pflegen, auffüllen: Das Auto braucht zum Sommer hin eine professionelle Frühjahrskur. „Salz, Split und Frost haben Spuren am Auto hinterlassen“, erklärt Armin Weber von der gleichnamigen freien Werkstatt in Uhingen-Diegelsberg und Vorstandsmitglied in der Kfz-Innung Göppingen. Der Profi weiß: Der erste Schritt, den die Fahrzeuglenker selbst erledigen können, ist eine gründliche Reinigung – auch des Unterbodens, damit die Verunreinigungen des Winters beseitigt werden. Das bedeutet an der Waschanlage: einmal das Komplettprogramm mit Unterbodenwäsche und -versiegelung, Vor- und Hauptwäsche, Heißwachs. Die Felgen erhalten mit einem speziellen Reiniger wieder Glanz. Besonders der durch die Heizungsluft verursachte Schleier auf den Innenscheiben muss verschwinden. Zudem empfiehlt Armin Weber einen Frühjahrscheck in der Fachwerkstatt des Vertrauens. Denn: Die Reinigung ist zum einen Pflege für den Werterhalt, aber auch im Bezug auf die Sicherheit begeben sich die Profis rund um das Auto und innen auf Spurensuche. Gibt es Blessuren im Blech, Steinschläge in der Scheibe? Haben die Scheibenwischer Risse, die Reifen Beulen? Funktionieren Beleuchtung und Hupe? Mängel landen auf der Agenda für die Reparatur in der Werkstatt.

Check in der Werkstatt

Auf der Hebebühne wird schnell klar, wie Auspuff, Unterboden, Achsen, Stoßdämpfer oder Bremsen den Winter überstanden haben. Schäden müssen ausgebessert, wenn nötig der Unterbodenschutz teilweise nachgebessert werden.

Ebenso bietet sich jetzt die beste Möglichkeit den Wechsel auf Sommerreifen vorzunehmen. Zustand (Risse, Beulen), Alter (maximal 8 bis 10 Jahre) und Profil (empfohlen wird mindestens 3 Millimeter) werden geprüft, mit Pneus versehen und das Reifendruck-Kontrollsystem von den Profis neu angelernt. Am Ende erhalten die Reifen noch den richtigen Luftdruck.

Wer noch nicht getauscht hat: Der Wechsel auf Sommerreifen kann mit dem Frühjahrscheck kombiniert werden.
Wer noch nicht getauscht hat: Der Wechsel auf Sommerreifen kann mit dem Frühjahrscheck kombiniert werden.

Das alles gilt natürlich auch für Allwetterreifen. Was viele Autofahrer nicht wissen: Reifen mit RDKS müssen auch wieder mit dem richtigen Luftdruck gefüllt werden, da sonst die Kontrolllampe permanent leuchtet. Wieder auf dem Boden der Werkstatt startet der Technik- Check unter der Motorhaube: Batterie, Elektrik, Lampen, Flüssigkeiten für Bremsen, Motor, Kühler und Scheibenwaschanlage – alles kommt mit dem Know-how der Werkstatt auf den Prüfstand.

Müffelt es im Auto, könnte es am zugesetzten Innenraumfilter oder an einer schlecht gewarteten Klimaanlage liegen. Allergiker wechseln den Pollenfilter jährlich und am besten gleich gegen einen Aktivkohlefilter. Ob eine Motorwäsche nötig ist, entscheidet der Fachmann. Auch nur der sollte an den Hochdruckreiniger – zu sensibel ist die Elektronik. Weniger ist hier mehr.

Alles klar für die Politur, die Wachs- oder Nanoversiegelung?

Nicht ganz. Kleine Dellen, Steinschläge oder Schrammen auf dem Lack verschwinden vorher mit Politur oder Smart-Repair. Auch Schäden in der Windschutzscheibe und an den sensiblen Kunststoffgläsern der Beleuchtung lassen sich schnell und günstig reparieren. So kann der Frühling kommen.


"Das Fahrzeug sollte in der Fachwerkstatt durchgecheckt werden".

Armin Weber
Kfz-Meister in Uhingen-Diegelsberg


Wir wünschen einen guten Start

Ludger Wendeler.
Ludger Wendeler.

Im Namen der Innung gratulieren wir allen Gesellinnen und Gesellen, die jüngst erfolgreich ihre Ausbildung beendet haben. Vor allem jenen, die als Kfz-Mechatroniker in das Berufsleben starten. Wir sind froh, dass unser Beruf nach wie vor auch für junge Leute sehr attraktiv ist – die Perspektiven sind gut und darum wünschen wir alles Gute auf dem weiteren beruflichen Weg in der Kfz-Branche.

Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, wünschen wir einen guten Start in die warmen Monate im Jahr. Genießen Sie die Sonne – und genießen Sie den Service bei Ihrem Kfz-Innungsbetrieb, der sich für den Frühjahrscheck an ihrem Fahrzeug gerne Zeit nimmt. Vereinbaren Sie heute noch einen Termin – es lohnt sich.

Ludger Wendeler,
Obermeister der Kfz-Innung Göppingen


Klimaanlage checken lassen

Kreis Göppingen. Der Winter ist vorbei, die Autoheizung verabschiedet sich in die wohlverdiente Sommerpause. Die Klimaanlage hingegen wird plötzlich wieder gefordert und braucht Zuwendung. Nicht selten startet sie mit der Verbreitung unangenehmer Gerüche im Innenraum. Ursache dafür sind Keime und Bakterien im System. Die Kfz-Profis lösen das Problem, indem sie die Anlage desinfizieren und reinigen. Bei Bedarf tauschen sie den Innenraumfilter aus. Um den sicheren Betrieb der Klimaanlage dauerhaft zu gewährleisten, ist alle zwei Jahre die komplette Wartung des Systems zu empfehlen.


Junge Leute starten in den Beruf mit Perspektive

38 Gesellen aus der Kfz-Branche wurden jüngst im Uhinger Uditorium losgesprochen.

Obermeister Ludger Wendeler (links) und Wolf Rube (Vorsitzender des Prüfungsausschusses, r.) beglückwünschen die Gesellen nach der Lossprechung. Foto: Constantin Fetzer
Obermeister Ludger Wendeler (links) und Wolf Rube (Vorsitzender des Prüfungsausschusses, r.) beglückwünschen die Gesellen nach der Lossprechung. Foto: Constantin Fetzer

Uhingen. 38 Gesellen der Kfz-Innung wurden jüngst in einer feierlichen Zeremonie von ihren Betrieben freigesprochen – eine alte Tradition im Handwerk, die aus jener Zeit stammt, als die Lehrlinge noch im Familienverbund des Ausbildungsbetriebs aufgenommen und dann nach erfolgreicher Prüfung „losgesprochen“ wurden. „Ich freue mich, dass auf ein Neues so viele junge Menschen die gute Entscheidung für eine Ausbildung in unserer Branche getroffen haben“, sagte Obermeister Ludger Wendeler, der die Zeugnisse und Gesellenbriefe persönlich bei der Feier in Uhingen jüngst überreicht hat. Für besondere Leistungen wurden zudem ausgezeichnet: Ellen Barth (Böhmenkirch, Peter und Timo Mühleisen Kraftfahrzeugtechnik, Donzdorf), Heiner Bötzel (Gruibingen, Autohaus Kauderer GmbH & Co. KG, Eislingen) sowie Danny Ulrich (Göppingen, Autohaus Entenmann GmbH & Co. KG, Göppingen).


Zulassungszahlen

1094

Neufahrzeuge wurden im März im Landkreis Göppingen zugelassen (Februar: 817). Davon waren 20 Elektrofahrzeuge (16), 56 Hybridfahrzeuge (40) und davon 7 Plugin- Hybridautos (5).

2224

Gebrauchtwagen, die im März zugelassen wurden, zählt das Landratsamt Göppingen (Februar: 2019).

Rothe GmbH
Autohaus Geyer
Autohaus Müller
MRS Kfz-Service
Autohaus Steimle e. K.
Karosserie- und Fahrzeugbauer-Innung Göppingen
Autohaus Staufen
Autohaus G. Lo Destro GmbH
Autohaus Klützke
Autowerkstatt Grapke
Autohaus Schmid
Autohaus Gerhard Schwilk
Innung des Kraftfahrzeugewerbes
Datenschutz