Sonderveröffentlichung

Adventswochen Wunderschöne Adventszeit

Weihnachtstee, der Duft von Bratäpfeln und Weihnachtsgebäck, warmes Kerzenlicht und gemütliche Stunden daheim mit den Lieben – so wird die Zeit bis Weihnachten zu einem unvergesslichen Erlebnis.

In der Vorweihnachtszeit kann man es sich in den eigenen vier Wänden so richtig gemütlich machen. Natürlich mit stimmungsvoller Dekoration. Foto: dpa-mag

20.11.2020

Vorweihnachtszeit ohne stimmungsvolle Weihnachtsmärkte und den netten Besuch von Freunden und Familie. Damit trotz der Corona-Pandemie eine schöne Vorweihnachtsstimmung aufkommt, kann man es sich daheim so richtig kuschelig und gemütlich machen. Natürlich auch mit Weihnachtstee oder Glühwein, der auch aus der eigenen Küche lecker schmeckt.
       

Schuster Der Raumausstatter

Perfekt für die weihnachtliche Stimmung in den eigenen vier Wänden ist stimmungsvolle Dekoration. Doch was ist 2020 angesagt – klassisches Rot und Grün, oder doch Glitzer und Opulenz? Die Antwort darauf ist so einfach wie verwirrend: beides! „Wie ich mein Haus dekoriere, ist ja eine Frage des persönlichen Geschmacks“, sagt Designerin und Trendanalystin Gabriela Kaiser. Sie ist sich sicher: Klassische Farben wie Rot, Grün und Gold sind auch dieses Jahr wieder oft zu sehen. „Das gibt uns in unruhigen Zeiten wie jetzt Sicherheit. Da steckt ganz viel Familie, Tradition und Geborgenheit drin.“

Sie weiß aber auch: „Wer es eher modern mag, setzt auf Schwarz und Weiß.“ Und auch die skandinavischen Einflüsse sind nach wie vor sehr stark. Hier stellt die Trendexpertin angegraute Farben als Trend für dieses Weihnachtsfest heraus: ein zartes Grün-Grau, angeraute Pastelltöne sowie Silber und Zink. Trendanalystin Claudia Herke stimmt ihrer Kollegin zu: „Dieses Jahr sieht man viel Beton und Steine – eben den sogenannten scandinavian style.“ Dazu kombinieren kann man ihrer Meinung nach sehr gut Holz und Naturmaterialien. „Das ist einer der großen Trends dieses Jahr: Wir holen uns den Wald und die Natur nach Hause.“ Hier liegen dunkle, naturnahe Farben wie Schiefergrau, Mintgrün, Rosé oder Erdtöne im Trend.

Natur und Wald als Deko nach Hause holen

Herke und Kaiser sind sich einig: Wertige, zeitlose, nachhaltige und naturnahe Dekoartikel sind angesagt. Dabei ist es egal, ob man diese selbst im Wald sammelt, wie etwa Blätter, Nüsse, Zweige oder Zapfen, oder ob die Weihnachtsdeko mit Naturmotiven bemalt ist.

Auch selbst basteln ist angesagt im Corona-Jahr. „Vielen ist ja eh etwas langweilig, wenn man so viel Zeit daheim verbringt. Und im Herbst/Winter kommt dann noch das trübe, regnerische Wetter dazu. Dann sucht man Beschäftigung – und da gehört basteln auf jeden Fall dazu“, ist sich Kaiser sicher.

Herke hat zudem noch einen weiteren Deko-Trend ausgemacht: lustige und verspielte Dekoartikel. „Im Gegensatz zu den vielen Tieren, die wir in den vergangenen Jahren am Baum gesehen haben, können wir dieses Jahr verrückte Kugeln in Form von Avocados, Gurken, Papaya, Törtchen oder Macarons aufhängen.“ Dabei dürfen die Kugeln auch ruhig glitzern und glänzen.

Entscheiden muss man sich aber nicht nur für einen Trend, da sind sich beide Expertinnen einig. Herke sagt: „Man kann Zuhause ja jeden Raum anders dekorieren.“ Außerdem gibt es Klassiker, die zu keinem Fest fehlen dürfen und die Weihnachten erst weihnachtlich machen. Zum Beispiel gemütliches Licht. „Kerzen sind das A und O“, meint Kaiser. Und auch Nussknacker darf man getrost aus der Kiste holen.

Egal, wie man nun sein Zuhause dekoriert – Zeit mit der Familie zu verbringen und es sich in den eigenen vier Wänden gemütlich zu machen, ist dieses Jahr besonders wichtig, sagt Herke. „Wir wollen die gemeinsame Zeit als unvergesslichen Moment festhalten. Und gerade im Corona-Jahr feiert die Familie im kleinen Kreis, man bleibt unter sich.“ rex/dp
        

Blühende Weihnachtsboten

Foto: ©Chiyacat/Shutterstock.com
Foto: ©Chiyacat/Shutterstock.com

Neben der Deko für daheim zaubern Pflanzen besondere Feststimmung ins Heim. Dazu gehört auf jeden Fall die Christrose, die mit ihren zarten weißen Blättern wie gemacht für festliche Atmosphäre ist. Wer es etwas bunter möchte, greift zum Weihnachtsstern, den es im klassischen Rot, aber auch in verschiedenen anderen Farbtönen gibt. Entgegen der weitläufigen Meinung sind die großen, farbigen Blätter allerdings keine Blüten. Diese sind klein und eher unscheinbar. Auch die Amaryllis mit ihren eindrucksvollen Blüten gehört zu den klassischen Weihnachtsblumen. Beliebt für die vorweihnachtliche Dekoration drinnen und auch draußen in Pflanzentöpfen von der Tür sind Zwergfichten, die festliche dekoriert zu Weihnachtsbäumen im Miniformat werden.