Anzeige

Seminare & Weiterbildung Bildung bringt weiter

Das Lernen hört mit dem Ende der Schulzeit nicht auf. Denn zu den unterschiedlichsten Themen gibt es Weiterbildungsmöglichkeiten.            Foto: Monkey Business Images/Shutterstock.com

Gelernt wird nur in der Schule? Oh nein. Auch wer die Schulzeit schon lange hinter sich hat, kann mit Seminaren und verschiedenen Weiterbildungsmaßnahmen viel für seinen Erfolg tun.

Von Anne Meßmer   

Die Welt verändert sich. Ein Satz, den man häufig liest. Und ein Satz, der auch für die Arbeitswelt gilt. Denn auch diese ist aufgrund von Digitalisierung, Globalisierung und Technologisierung im Wandel. Wer da nach ein paar Jahren nicht zum alten Eisen gehören möchte, sollte sich regelmäßig weiterbilden. Eine berufliche Weiterbildung oder auch der Besuch eines Seminars helfen einem im Arbeitsalltag nicht nur dabei, auf dem neusten Stand zu bleiben und auch komplexe Probleme mit unterschiedlichen Herangehensweisen lösen zu können, sondern hat auch ganz persönliche Vorteile. Denn Wissen gibt Selbstvertrauen und Selbstsicherheit, was man wiederum im Umgang mit Kunden, Arbeitgebern und Kollegen ausstrahlt.

Die Entscheidung ist gefallen

Wer für sich die Entscheidung getroffen hat, sich für ein Seminar oder eine fachspezifische Weiterbildung anmelden zu wollen, sollte auf jeden Fall mit seinem Arbeitgeber sprechen. Manche Unternehmen bieten ihren Angestellten auch vielfältige interne Fortbildungsmöglichkeiten, deren Kosten sie dann in der Regel auch tragen. Doch auch wenn man sich für eine externe Fortbildung entscheidet, sollte man nach einer finanziellen Unterstützung durch den Arbeitgeber fragen. Denn auch dieser profitiert ja davon. Selbst ein beruflicher Neustart oder ein nachgeholtes Studium sind heute keine Seltenheit mehr. Wer gegenüber seinem Arbeitgeber überzeugend argumentieren kann, kann auch hier Unterstützung erfahren.

Persönliche Weiterentwicklung

Der Besuch eines Seminars oder einer Weiterbildung trägt natürlich auch zur persönlichen Entwicklung eines Menschen bei. Da wären zum Beispiel Angebote, die einem das freie Sprechen, die Konfliktbewältigung oder das Führen von Personal näher bringen. Eine solche Schulung der sozialen Fähigkeiten wirkt sich oft auch positiv auf den Alltag aus.

Ein Kurs muss nicht immer nur dem Beruflichen dienen. Manchem macht es auch einfach Spaß, zum Beispiel eine neue Sprache zu lernen oder ein Hobby zu vertiefen. Vielleicht versucht man sich ja mal in Aquarellmalerei oder probiert ein Handwerk, das einen schon lange fasziniert? Wen es entspannt, am Herd zu stehen, kann sich vom Fachmann zeigen lassen, wie man die perfekte Sauce zubereitet oder vegan kocht. Nicht zuletzt bietet eine Fortbildung – egal ob beruflicher oder privater Natur – bietet darüber hinaus die Möglichkeit, neue Menschen kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen.

Hier gibt es finanzielle Unterstützung

Seminare und Weiterbildungen zahlen sich aus. Aber zu Beginn muss erst einmal investiert werden, zum Beispiel in Kursgebühren oder Anreisekosten. Doch es gibt unterschiedliche Arten der finanziellen Unterstützung.

Zum Beispiel den Bildungsgutschein, der von der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter ausgestellt wird. Hier erfahren Interessierte auch mehr über die Voraussetzungen.

Eine andere Möglichkeit ist der Bildungsurlaub. Erst ist ein Angebot der Bundesländer und wird bis auf Bayern und Sachsen überall angeboten. Dabei wird man von Arbeitgeber bezahlt freigestellt und kann in dieser Zeit anerkannte Weiterbildungsveranstaltungen besuchen.

Wer über 25 Jahre alt ist und einen Berufsabschluss nachholen möchte, kann durch die Initiative „Zukunftsstarter“ der Agenturen für Arbeit und der Jobcenter unterstützt werden.

Mit dem „Aufstiegs-BAföG“ werden Weiterbildungen gefördert, die einen beruflichen Aufstieg ermöglichen.

In der Steuererklärung können Kosten für die Fortbildung übrigens auch als Werbungskosten abgesetzt werden.

Gewerbliche Schule Göppingen
Gewerbliche Schule Göppingen
Gewerbliche Schule Göppingen
vhs Göppingen
Hotel Restaurant Talblick
Datenschutz