Sonderveröffentlichung

ConSenio Einen Mittelpunkt im Dorf schaffen

Seit Oktober veranstaltet die Seniorengemeinschaft Obere Fils „Segofils“ im Bürgerhaus Bad Ditzenbach jeden Donnerstag wieder gesellige Treffen mit Essen, Spiel und Spaß.

Im Mittelpunkt der wöchentlichen Treffen steht, dass die Snioren gemeinsam etwas unternehmen. Dazu gehören Handarbeiten und Gesellschaftsspiele. Fotos: Sabine Ackermann

24.11.2021

Während drei Damen sich beim Klassiker „Mensch ärgere Dich nicht“ gutgelaunt an das Motto des beliebten Brettspieles halten, wird an weiteren Tischen entweder Skat „geklopft“, Binokel gespielt oder in aller Seelenruhe gestrickt, wie zum Beispiel „Socken für neugeborene Kinder“.

Ganz offensichtlich – Spaß haben alle Anwesenden im Bürgerhaus in Bad Ditzenbach. An diesem Donnerstag sind es etwa 20 Seniorinnen und Senioren, die bis zum Nachmittagskaffee bleiben und bis auf wenige Ausnahmen zu den „Stammgästen“ gehören. Die Treffen dauern immer von 11 bis 17 Uhr. „Ich bin heute zum ersten Mal da, wollte mal reinschnuppern“, verrät Brigitta Tänzler, die als Zaungast ganz schnell Gefallen am Rummikub-Spiel findet. Die 84-Jährige aus Bad Überkingen ist sonst viel alleine und überlegt sich, Mitglied bei der Seniorengemeinschaft Obere Fils (Segofils) zu werden. „So, wie es sich ergibt“, nimmt sich die 80-jährige Maya Glaser aus Bad Ditzenbach vor, regelmäßig zu dem wöchentlichen Segofils-Treffen zu kommen.

Kreissparkasse Göppingen
Einen Mittelpunkt im Dorf schaffen Image 2

Treffen nach der Corona-Zwangspause

„Der Großteil der Senioren bleibt nach dem gemeinsamen Mittagessen hier“, weiß Max Böhringer. Seit zehn Jahren Segofils-Vorsitzender ist er froh, dass nach der monatelangen Corona-Pause endlich wieder Treffen vor Ort stattfinden können. „Unser Ziel ist es, aktive und passive Teilnehmer zusammen zu bringen, dass sie voneinander profitieren und lernen.“ Die wöchentliche Begegnungsstätte mit gemeinsamen Mittgastisch sowie Kaffee und Kuchen sei „ein Anfang“.

Zur Durchführung braucht es unterschiedliche Organisationsteams, unter anderem für die Betreuung und Fahrdienste, die Programmgestaltung sowie die Vorbereitungen in der Küche. „Auch Jüngere können sich aktiv einbringen“, verrät Max Böhringer.

Singen und Gymnastik

Darüber hinaus soll es nach und nach wieder mehr Angebote wie Vorträge, Filmnachmittage, Autorenlesungen, Gesprächsrunden oder musikalische Beiträge geben. Mitunter greift auch die 76-jährige Waltraud Schröder am Ende des Tages zur Gitarre und begleitet altes Liedgut, bei dem im besten Fall alle Anwesenden mitsingen. Gut angenommen wird bereits die (Sitz)-Gymnastik von und mit Martin Sing. „Jeder kann wie er möchte in seiner angepassten Form mitmachen“, erklärt der 67-Jährige Sing, beide aktive Segofils-Mitglieder kommen aus Bad Ditzenbach. Sabine Ackermann
 

Seniorengemeinschaft Obere Fils

Gründung:
Am 22. Juli 2011 als Seniorengemeinschaft Obere Fils, kurz „Segofils“. Zu den Fördermitglieder gehören Bad Ditzenbach, Bad Überkingen, Deggingen, Drackenstein, Gruibingen, Hohenstadt, Mühlhausen, Wiesensteig.

Intention: Die Segofils bietet lediglich niedrigschwellige Dienste an, die nur erbracht werden können, wenn die dazu geeigneten Helfer zur Verfügung stehen. Sowohl Helfer als auch Leistungsnehmer müssen Mitglieder sein.

Hilfsangebote: Einfache Handwerkerdienste, Gartenarbeit, Beratung bei bürokratischen Angelegenheiten, Betreuung der Wohnung bei Abwesenheit, Begleit-, Besuchs- und Fahrdienste, Unterstützung und Entlastung von pflegenden Angehörigen, Vorlesen, ect.

Kontakt: Treffen finden im Bürgerhaus Bad Ditzenbach immer donnerstags von 11 bis 17 Uhr statt. Telefon: 07334/9219770, E-Mail: info@segofils.de.