Anzeige

Tag der offenen Tür THW Göppingen Hilfe nicht nur bei Katastrophen

Das THW zeigt am Sonntag wieder sein Können. Dazu sind alle Interessierten eingeladen. Fotos: Constantin Fetzer

Das Technische Hilfswerk (THW) präsentiert sich am Sonntag im Göppinger Stauferpark bei seinem Tag der offenen Tür mit einem bunten Programm. Der Eintritt ist frei.

Von Constantin Fetzer

Rund 70 aktive Ehrenamtliche engagieren sich im Technischen Hilfswerk in Göppingen. „Wir freuen uns aber immer über neue Kameraden“, sagt Tobias Vester, der beim THW für die Öffentlichkeitsarbeit und Mitgliedergewinnung zuständig ist. Darum präsentieren sich die Katastrophenschützer gemeinsam mit zahlreichen anderen Einsatzkräften bei ihrem Tag der offenen Tür im Göppinger Stauferpark. Im aktiven Dienst mitmachen kann jeder von 17 bis 65 Jahren. Man braucht keine besonderen Kenntnisse: „Alles, was man für die Mitarbeit braucht, lernt man in einer halbjährigen Grundausbildung und später dann in der jeweiligen Fachgruppe“, erklärt Tobias Vester. Es gibt vielfältige Möglichkeiten, sich einzubringen: beispielsweise als Einsatzkraft, Kraftfahrer oder Radladerfahrer sowie auch im Bereich Verwaltung, Öffentlichkeitsarbeit, als Koch, IT-Experte oder in der THW-Führungsgruppe. „Von Presslufthammer bis Bürostuhl gibt es die vielfältigsten Aufgaben bei uns“, so Tobias Vester. Am Sonntag kann man sich an einem Infostand über die Aufgaben des THW informieren und mit erfahrenen Mitgliedern ins Gespräch kommen.

Hilfe nicht nur bei Katastrophen Image 1

Auch kleinere Einsätze

Etwas mehr als 40 Einsätze fahren die Kameraden der Göppinger Ortsgruppe im Jahr – das klingt zwar wenig, ist aber verglichen mit anderen viel. „Wir unterstützen auch bei kleineren Einsätzen die Polizei oder die Feuerwehr“, berichtet der THW-Ortsbeauftragte Michael Nitsch. Dabei handelt es sich zum Beispiel um die Eigentumssicherung nach einem Einbruch, bei der eine zerstörte Fensterscheibe provisorisch durch Holz ersetzt wird – oder auch die Hilfe bei Verkehrsunfällen, wenn die Feuerwehr vor Ort Unterstützung braucht. „Wir werden von den anderen Einsatzkräften auch dann hinzugezogen, wenn spezielles Gerät gebraucht wird“, erklärt Michael Nitsch.


Staufenplus

Gegenseitige Hilfe

Jeder Ortsverband hat neben den klassischen Fachgruppen auch eine besondere Kompetenz, die dann auch überregional angefordert wird. Darum präsentieren sich am Sonntag nicht nur die Kameraden aus Göppingen mit ihrem zum Teil erneuerten Fuhrpark, sondern auch befreundete Einsatzkräfte und andere THW-Ortsverbände. So ist eine THW-Tauchereinheit vor Ort, ein Kran für den Brückenbau, eine Trinkwasseraufbereitung und auch der neue Teleskoplader der Göppinger ist zu sehen, der pünktlich zum Tag der offenen Tür eingeweiht wurde. Zudem ist auch die Bundeswehr mit einer Drohne und einem Einsatzroboter vor Ort, das DRK ist mit einem Rettungswagen dabei und die Wasserschutzpolizei des Polizeipräsidiums „Einsatz“ präsentiert ein Boot. Neben Verpflegung hat das THW auch ein Programm für die ganze Familie organisiert: „Es gibt Vorführungen, Stationen zum Mitmachen und Ausprobieren sowie eine Kinderspielstraße – unter anderem“, kündigt Tobias Vester an.

Info Der Tag der offenen Tür beim THW ist am Sonntag von 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Vorführungen
12.30 Uhr: Die BRH-Rettungshundestaffel mit einer Schauübung 14 Uhr: Rettungsübung der THW-Jugend 15.30 Uhr: Rettungsübung der THW-Aktiven


Weitere Infos zum THW

Das Technische Hilfswerk (THW) ist eine Einrichtung des Bundes für den Zivil- und Katastrophenschutz. Rund 80 000 aktive Ehrenamtliche sind bundesweit im THW aktiv, dazu kommen rund 1300 Hauptamtliche Kräfte für die Organisation der Ortsgruppen. Von Göppingen aus werden weitere Gruppen in der Region verwaltet.

THW - Technisches Hilfswerk
Staufen Baumaschinen
Kleemann GmbH
Auto Klein GmbH
Söhnstetter Hirsch Bier
Datenschutz