Sonderveröffentlichung

Start in den Urlaub Gute Fahrt ans Ziel

Das Gepäck sicher zu verstauen ist vor Fahrtantritt ganz wichtig. Foto: PR/A.T.U
Das Gepäck sicher zu verstauen ist vor Fahrtantritt ganz wichtig. Foto: PR/A.T.U

Ferien: Nun beginnt für viele die schönste Zeit des Jahres. Wer gut vorbereitet verreist, vermeidet Stress und Pannen.

Sommer, Sonne, Ferienzeit: Tausende packen jetzt die Koffer, beladen ihr Auto und starten in den Urlaub. Wer sicher ankommen will, sollte ein paar Dinge beherzigen. Kfz-Experte Franz Eiber von A.T.U. gibt Tipps zum richtigen Beladen des Fahrzeugs, zu nützlichem Zubehör und zum Verhalten im Stau.

Wer den Platz im Fahrzeug richtig nutzen möchte, sollte nicht einfach Koffer-Tetris spielen, sondern sich auch um das Thema Sicherheit Gedanken machen. Denn bei plötzlichem Bremsen geht von umherfliegenden Gepäckstücken eine große Gefahr für Fahrer und Mitfahrer aus.

Franz Eiber rät daher: „Im Auto sollten Rückbank und Heckablage stets freigehalten werden. Reicht der Platz im Kofferraum nicht aus, empfiehlt sich die Anschaffung einer

Dachbox plus passendem Trägersystem.“ Dachboxen bieten neben zusätzlichem Stauraum auch die Möglichkeit, sperriges Gepäck wie Wanderstöcke, Inlineskates oder Campingstühle unterzubringen. Bei der Montage und Beladung müssen die Herstellerangaben beachtet werden, damit die Dachladung nicht zur Gefahr wird.

Mit dem richtigen Zubehör lässt sich der Komfort für die Reisenden deutlich erhöhen. Die Passagiere auf der Rückbank leiden beispielsweise häufig unter der starken Sonnenstrahlung. Den besten Schutz bieten Tönungsfolien, die fest auf den Autoscheiben angebracht werden. Alternativ kann man auch einfach lösbare und wiederverwendbare Sonnenschutz-Pads oder Sonnenblenden mit Saugnapf auf die Scheiben kleben.

Vor dem Urlaub ist ein Sicherheitscheck des Fahrzeugs ratsam. „Reifen, die sichtbare Schäden aufweisen oder abgefahren sind, sollten durch neue ersetzt werden“, erläutert Eiber. Vor der Abreise muss zudem der Reifendruck überprüft und an die Beladung angepasst werden. Die korrekten Werte stehen in der Bedienungsanleitung, im Tankdeckel oder bei der Fahrertür. Darüber hinaus ist ein Reserverad oder ein Reifenpannenspray für den Notfall unabdingbar.

Auch die Überprüfung von Öl, Kühlwasser und Scheibenwischwasser ist vor Reiseantritt zu empfehlen – bei Bedarf muss nachgefüllt werden. Achtung: Den Kühlwasserbehälter nie bei heißem Motor öffnen, da er unter Druck steht. Den Ölstand überprüft man am besten, nachdem das Fahrzeug einige Minuten steht. Außerdem sollte geklärt werden, ob ein Öl- oder Bremsflüssigkeitswechsel ansteht.

Abstand zum Vordermann

Wer im Stau feststeckt, sollte Ruhe bewahren und ein paar Regeln beachten, denn Hektik und Stress helfen nicht weiter. Auf ständiges Spurenwechseln verzichtet man am besten, da es zumeist auf allen Spuren gleich schnell vorwärts geht. Vor Engstellen gilt: Erst kurz vor Schluss im Reißverschlussverfahren einfädeln. Wer hier zu früh die Spur wechselt, sorgt nur für weitere Verkehrsbehinderungen.

„Im Stau sollte auch bei Schritttempo noch mindestens eine Fahrzeuglänge Abstand zum Vordermann eingehalten werden, andernfalls drohen Auffahrunfälle“, rät Eiber. Unverzichtbar ist das Einhalten der Rettungsgasse. Seit 2017 gelten hier neue Vorschriften: Die Rettungsgasse muss bereits bei Schrittverkehr gebildet werden – und zwar immer zwischen dem ganz linken und den übrigen Fahrstreifen. pm/ A.T.U.


Die Daten sichern

Reisen: Vor dem Urlaub sollte man auch an ein Backup denken.

Urlauber sollten vor der Abfahrt alle wichtigen Reise- und Ausweisdokumente in einem Onlinespeicher oder auf einem USB-Stick ablegen, der mit auf die Reise geht. Sicherheitshalber aber nur verschlüsselt oder zumindest passwortgeschützt. Dazu rät das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Auf das Backup kann man im Notfall zugreifen, etwa wenn die Originale oder ausgedruckten Unterlagen verloren gehen.

Gleichzeitig gelte der Aufruf zur Sicherung für alle wichtigen Daten und Dokumente, die man nicht mitnimmt: Sie wandern entweder passwortgeschützt in die Cloud, oder man legt das Daten- Backup auf einer externen Festplatte ab.

Der Urlaub ist dem BSI zufolge auch ein guter Zeitpunkt, das Smartphone oder Tablet per Passwort, Muster oder Fingerabdruck vor unbefugten Zugriffen zu schützen. Sinnvoll könne es auch sein, im Betriebssystem vorhandene Sicherheitsfunktionen zu aktiveren, etwa Gerätesuche (Android) oder Find (iOS). Die kann ein verlorenes oder gestohlenes Gerät in vielen Fällen orten. dpa

Walk Reisebüro GmbH
Optik Gut
Autovermietung Fröhlich

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Datenschutz