Sonderveröffentlichung

22. boso Ladies Open in Hechingen Sport mit sozialem Engagement

Weltklasse-Tennisspielerinnen aus nächster Nähe erleben – das kann man seit 1998 jeden Sommer im Hechinger Weiher. Die boso Ladies Open des TC Hechingen sind Jahr für Jahr gewachsen. Seine familiäre Atmosphäre, die von Spielerinnen und Fans gleichermaßen geschätzt wird, hat das Damen-Weltranglistenturnier aber nie verloren. Und dank eines unterhaltsamen Rahmenprogramms ist Hechingens größtes Sportevent immer auch ein gesellschaftliches Ereignis. Foto: Hardy Kromer
Weltklasse-Tennisspielerinnen aus nächster Nähe erleben – das kann man seit 1998 jeden Sommer im Hechinger Weiher. Die boso Ladies Open des TC Hechingen sind Jahr für Jahr gewachsen. Seine familiäre Atmosphäre, die von Spielerinnen und Fans gleichermaßen geschätzt wird, hat das Damen-Weltranglistenturnier aber nie verloren. Und dank eines unterhaltsamen Rahmenprogramms ist Hechingens größtes Sportevent immer auch ein gesellschaftliches Ereignis. Foto: Hardy Kromer

Hilfe - Wieder arbeitet der Tennisclub Hechingen mit „Kinder brauchen Frieden“ zusammen.

Hechingen. Erneut kooperiert der Tennisclub Hechingen bei den „boso Ladies Open“ mit der humanitären Organisation „Kinder brauchen Frieden“, die sich um die Linderung der Not für Kinder in der Dritten Welt bemüht. Als Wettkampf mit Herz erweist sich damit wieder das Damenweltranglistenturnier im Weiher. Die Veranstaltung verbindet sportlichen Wettkampf mit sozialem Engagement. Diese Verbindung ist für die Organisation „Kinder brauchen Frieden“ eine Erfolgsgeschichte. Mit einem Infostand präsentiert sich die Organisation auf der Tennisanlage den Besuchern und wirbt so um Spenden für ihre humanitäre Verpflichtung. Gewinner dieses Engagements sind Kinder in Bulgarien, Kroatien, Ruanda, Sri Lanka und in der Demokratischen Republik Kongo, denen die Spenden zugutekommen. Bei den „boso Ladies Open“ wird mit Spiel, Satz und Sieg eine Brücke geschlagen zu jungen Menschen, die ungewollt auf der Schattenseite des Lebens stehen.


Willkommen in der Zollernstadt

Grußwort Bürgermeister Philipp Hahn freut sich mit allen Tennisfans auf eine tolle Turnierwoche.

Spielt selbst gern Tennis: Philipp Hahn.
Spielt selbst gern Tennis: Philipp Hahn.

Zum 22. Mal veranstaltet der Tennis-Club Hechingen e. V. ein Damen-Weltranglistenturnier im Rahmen der German Master Series. Hierzu heiße ich alle Aktiven, Trainer, Betreuer und Zuschauer herzlich willkommen in Hechingen. Die „boso Ladies Open Hechingen“ sind einer der Höhepunkte im vielfältigen Veranstaltungsreigen der Zollernstadt.

Das Turnier bietet aber nicht nur großartigen Tennissport, sondern auch eine einzigartige Wohlfühlatmosphäre. Sowohl die Spielerinnen und deren Teams als auch die Zuschauer werden von den Mitgliedern des Tennis-Clubs verwöhnt: Speis‘ und Trank in allen Variationen, Players’ Night, Live-Musik, Fashion-Show, abendliche Flutlichtspiele und viele besondere Angebote sorgen für einen spannenden, kurzweiligen und abwechslungsreichen Aufenthalt auf dem Turniergelände. Es ist seit je her die große Kunst des Tennis-Clubs, sportliche Professionalität im familiären Ambiente zu verankern.

Aber auch die Lage des Turniergeländes hat einen ganz besonderen Reiz: das Naherholungsgebiet Martinsberg mitsamt Märchenpfad und die Sporteinrichtungen im Weiher mit neuem Hallen-Freibad bieten die Möglichkeit zum Entspannen – stets mit Blick auf die Burg Hohenzollern natürlich.

Angesichts der Preisgeldsumme von insgesamt 60 000 US-Dollar ist klar: Ein Turnier dieser Größe braucht Sponsoren. Dass solche sich alle Jahre finden beziehungsweise gleich für mehrere Jahre ihre Unterstützung zusagen, zeugt gleichfalls von der Klasse des Turniers. Ganz entschieden aber braucht es das Engagement der Club-Mitglieder: Alle machen mit und garantieren so den Erfolg der Veranstaltung.

Den Organisatoren, Sponsoren, Club-Mitgliedern und Helfern gilt mein herzlicher Dank für die perfekte Vorbereitung und Durchführung der sportlichen Großveranstaltung. Allen Spielerinnen, Betreuern und Gästen aus nah und fern wünsche ich spannende und faire Matches sowie sonnige und schöne Tage in Hechingen. Philipp Hahn, Bürgermeister
                


Die ewige Siegerinnenliste

Statistik - Das waren die Finalbegegnungen und -ergebnisse im Einzel in den vergangenen 21 Jahren.

1998 Angelika Rösch (GER) – Olga Blahotova (CZE) 6:4/5:7/7:5
1999 Sabine Klaschka (GER) – Eszter Molnar (HUN) 7:6/6:2
2000 Susi Lohrmann (GER) – Syna Schmidle (GER) 6:3/1:6/6:3
2001 Amanda Hopmans (NRD) – Katarina Daskovic (YUG) 7:5/6:1
2002 Sandra Klösel (GER) – Natalia Gussoni (ARG) 6:3/6:0
2003 Ana Timotic (YUG) – Elise Tamaela (NED) 4:6/6:4/6:2
2004 Eva Hrdinova (CZE) – Nathalie Vierin (ITA) 6:4/6:3
2005 Kirsten Flipkens (BEL) – Magdalena Rybarikova 6:4/6:3
2006 Tatjana Malek (GER) – Magda Mihalache (ROM) 6:2/6:2
2007 Oxana Lyubtsova (UKR) – Ana Vrljic (CRO) 6:3/6:2
2008 Masa Zec-Peskiric (SLO) – Kristina Kucova (SVK) 3:6/7:6/6:3
2009 Yvonne Meusburger (AUT) – Johanna Larsson (SWE) 5:7/7:5/6:2
2010 Magda Linette (POL) – Silvia Soler-Espinosa (ESP) 7:5/3:6/6:2
2011 Tatjana Malek (GER) – Sarah Gronert (GER) 6:3/6:4
2012 Masa Zec-Peskiric (SLO) – Mervana Jugic-Salkic (BIH) 6:0/6:4
2013 Carina Witthöft (GER) – Laura Thorpe (FRA) 6:1/6:2
2014 Carina Witthöft (GER) – Laura Siegemund (GER) 4:6/6:4/6:3
2015 Romina Oprandi (CH) – Ana Bogdan (ROU) 6:3/1:6/6:2
2016 Dalila Jakupovic (SLO) – Cindy Burger (NED) 6:3/4:6/7:6(5)
2017 Tamara Korpatsch (GER) – Deborah Chiesa (ITA) 2:6/7:6(5)/6:2
2018 Ekaterine Gorgodze (GEO) – Laura Siegemund (GER) 6:2/6:1

Bosch+Sohn
Klaus Fahrner Wohnkonzept GmbH
Fahrner Finanz & Immobilien GmbH
Datenschutz