Anzeige

Richtige Partner fürs Homeoffice Die eigenen vier Wände werden zum Arbeitsplatz

Beruf: Gut und wichtig ist es, dass die Rahmenbedingungen stimmen und eine gewisse Wohlfühlqualität gegeben ist.

Die Umgebung sollte stimmen im Homeoffice.

22.02.2021

Das Homeoffice ist für viele Arbeitnehmer ein Traum. Endlich von zu Hause aus arbeiten, nicht mehr pendeln müssen, die eigene Arbeit flexibler gestalten – das klingt nach mehr Freiheit, Selbstbestimmung und weniger Stress.

Auf der anderen Seite gibt es einige Nachteile: Homeoffice-Arbeitsplätze verlangen viel Selbstdisziplin, Fokus und klare Grenzen. Zudem müssen viele Fragen geklärt sein.

Diverse Anbieter erleichtern die Arbeitspausen im Homeoffice.
Diverse Anbieter erleichtern die Arbeitspausen im Homeoffice.

Das Homeoffice ist keine Universallösung. Es hat unterschiedliche Vor- und Nachteile, die sich Arbeitgeber wie Arbeitnehmer vor jeder Entscheidung dafür oder dagegen bewusst machen sollten.

So ist es zum Beispiel positiv, dass sich die Mitarbeiter den Weg ins Büro sparen können. Das reduziert Stress, senkt Kosten, ist gut für die Umwelt und schafft zusätzliche Freizeit. Umgekehrt drohen im Homeoffice zahlreiche Ablenkungsfallen durch Kinder oder den eigenen Partner oder das Gefühl von Einsamkeit durch das Fehlen sozialer Kontakte. Zudem verschwimmen zu Hause meist die Grenzen zwischen Berufs- und Privatleben. Jede Medaille hat eben zwei Seiten. Deshalb gilt: Vor- und Nachteile gilt es jeweils abzuwägen.

Videokonferenz statt Meeting

Meetings werden immer häufiger durch Videokonferenzen ersetzt. Dabei sitzen die Kollegen nicht im selben Raum, sondern kommen an einem digitalen Tisch zusammen – die einen aus dem Homeoffice, andere von unterwegs, wieder andere aus dem Ausland. Das spart Zeit und Kosten. Damit Austausch, Planung und gemeinsames Arbeiten funktionieren, braucht eine digitale Konferenz jedoch die richtigen Videokonferenz-Tools. Dabei entsteht ein virtueller Raum. Dies passiert mittels entsprechender Geräte wie Laptop, Mikrofon, Lautsprecher, Kamera und spezieller Software, sogenannter Videokonferenz-Tools. Im Gegensatz zum klassischen Meeting sind Absprachen und Zusammenarbeit so ortsunabhängig möglich. Bei diesen Tools und überhaupt ist die Beratung durch Fachleute hilfreich.