Sonderveröffentlichung

Willkommen bei der Post im Eierle Auf Nachfrage schnell reagiert

Dienstleistung: Mike Luderdorfers Zeitungs-, Tabak- und Postkiosk wird zur neuen Unterstadt-Post, nachdem die am Bahnhofskreisel Ende Januar geschlossen hat.

Mike Ludersdorfer (links) hat nach der Schließung der Postfiliale am Bahnhofskreisel sein Angebot im Eierle entsprechend erweitert. Foto: Michael Brandt

15.02.2021

Am Mittwoch, 27. Januar, war es soweit: Die Postfiliale am Bahnhofskreisel in der Hechinger Unterstadt hat dicht gemacht. Keine Anlaufstelle also mehr für die Kundschaft, Päckchen, Pakete oder Briefe aufzugeben oder abzuholen. Der Hechinger Mike Ludersdorfer hat daraufhin aber schnell reagiert und das Angebot in seinen seit 2019 angemieteten Tabak-, Presse- und Postladen im Eierle erweitert, um die gesteigerte Nachfrage dieser Dienstleitung am Kunden aufzufangen.

Neben der Paketannahme und -abholung seien gerade jetzt Brief- und Versandumschläge jeglicher Größe, aber vor allem Druckerpapier, „der Renner“, stellt der Kioskinhaber Mike Ludersdorfer fest. Ab 3. März soll dann das Angebot durch ein Service-Terminal der Postbank zusätzlich erweitert werden, so dass auch Überweisungen getätigt und Kontoauszüge abgeholt werden können.

An seinem Zeitungs- und Postkiosk im Eierle gibt sich die Kundschaft die Türklinke in die Hand, wartet aber auch draußen, weil die Hygienevorschriften nicht mehr als vier Personen gleichzeitig im Laden zu lassen. Aber nicht nur im Eierle, sondern auch in seinen Filialen im Kaufland in der Gammertinger Straße und am Marktplatz in der Hechinger Oberstadt sei das so, sagt der 33-jährige Hechinger Einzelhandelskaufmann Mike Ludersdorfer. Mit letzterer ging er 2014 an den Start. Warum es eine gesteigerte Nachfrage an Postfilialen gibt, erklärt er so: „Seit der Pandemie hat sich die Bestellung von Waren immer mehr auf das Internet verlagert, so dass dies eine Steigerung von Paketsendung von über 50 Prozent bedeutet“.

Den Beweis dafür liefern die Regale, in der rund 96 Quadratmeter großen Verkaufsfläche in der Filiale im Eierle. Paket und Päckchen warten dort dicht an dicht auf ihre Abholung. „Es sind Sendungen, bei denen die Austräger von DHL die Kunden nicht angetroffen haben, oder aber die Kunden gleich die Filialen als persönliche Abholadresse angegeben hatten“, weiß der Filialleiter.

Eine große Palette mit Druckerpapier im Verkaufsraum zeugt von einer weiteren Auswirkung des Lockdowns. „Durch das Home-Office ist die Nachfrage an Druckerpapier enorm gestiegen“, informiert Ludersdorfer.

Das erweiterte Post-Angebot erfordert neben den Angeboten an Tabakwaren, Zeitungsartikeln und der Lotto-Annahmestelle einen entsprechenden Personalaufwand. So sind bei den insgesamt drei Filialen von 14 Mitarbeitern sechs im Eierle beschäftigt. Michael Brandt

Info
Der Postladen ist direkt rechts neben dem Eingang zum Netto-Einkaufszentrum. Die Öffnungszeiten sind: Montag bis Freitag von 8 bis 19 Uhr und samstags von 8 bis 18 Uhr.