Anzeige

Wohin an Ostern? Spaß für die ganze Familie

Die Exponate für die neue Sonderausstellung des Osterei-Museums in Sonnenbühl stellen die leidenschaftlichen Sammler Hannelore und Jürgen Pintscher aus Esslingen zur Verfügung.

Feiertage: Die freie Zeit für gemeinsame Unternehmungen nutzen.

Ostern steht vor der Tür – für viele eine Zeit, die man am liebsten mit der Familie verbringt und zu einem Ausflug in die nähere Umgebung nutzt. Beispielsweise nach Stein auf die Villa rustica. Dort kann man eines der größten und besterhaltenen römischen Freilichtmuseen nördlich der Alpen erleben! Die Gutsanlange ist ein Zeugnis der hochentwickelten römischen Baukunst und diente in Asterix „Der Papyrus des Caesar“ sogar schon als Vorbild.

Zu sehen ist das ehemalige Wohnhaus eines offenbar sehr vermögenden Römers, umgeben von einer Ziegelei, einer Töpferei, einem Backhaus, einer Gerberei, einer Schmiede sowie Wohnungen und Stallungen. Das Backhaus und die Getreidemühle wurden funktionsgetreu rekonstruiert, so dass hier wieder römisches Brot aus selbstgemahlenem Getreide gebacken werden kann. Das Landgut war bereits zur damaligen Zeit mit einer Fußbodenheizung und einem komfortablen Badehaus ausgestattet.

Ebenfalls lohnenswert: ein Ausflug zur Sommerbobbahn Erpfingen. Sie hat seit März geöffnet (ist jedoch an Karfreitag geschlossen). Für angemeldete Gruppen sind nach Absprache individuelle Zeiten möglich; witterungsbedingt können sich die Öffnungszeiten auch ändern. Bei unsicherer Wetterlage empfiehlt es sich, vorab kundig zu machen.

Im Osterei-Museum Sonnenbühl lockt eine neue Sonderausstellung: „Alles aus einem Guss“. Leckere Schoko- und rote Zuckerhasen, Lämmer aus Biskuitteig: Das Osterei-Museum präsentiert sich süß und mit besonderen historischen Exponaten. Viele große und kleine Motivformen geben einen Einblick, wie die beliebten Osterhasen und Lämmer aus Schokolade und Zucker einst von Hand hergestellt wurden und dokumentieren ein kleines Stück Zeitgeschichte. Die Ausstellungsstücke stellt das Ehepaar Jürgen und Hannelore Pintscher aus Esslingen zur Verfügung. Rund 80 Formen aus ihrer Sammlung sind zu sehen, die älteste wird auf 1880 datiert, die jüngste ist von 1940.

Das Museum bietet außerdem eine Menge Informationen zum Osterbrauch und der Bedeutung des Ostereis. In der Dauerausstellung sind weitere, rund 1000 filigran und eindrucksvoll gestaltete Ei-Kunstwerke zu sehen, die bei Gästen aus aller Welt beliebt sind.

Immer schön ist auch ein gemeinsamer Restaurantbesuch an so einem Tag. Zahlreiche Lokale, wie beispielsweise die „Krone“ in Grosselfingen, bieten an den Feiertagen spezielle Oster-Menüs oder-Büfetts.

Osterei-Museum Sonnenbühl
Römisches Freilichtmuseum Hechingen-Stein
Bobbahn, Kletterpark, Café Möck und Raststätte
Datenschutz