Ringtreffen in Schlatt Gratulation zum 33. Geburtstag!

07.02.2019
Gastgeber für mehrere Tausend Hästräger, Musiker und Gäste sind drei Tage lang die Schlattemer Uhus. Foto: Eugen Pflumm
Gastgeber für mehrere Tausend Hästräger, Musiker und Gäste sind drei Tage lang die Schlattemer Uhus. Foto: Eugen Pflumm

Jubiläum - Ein Stadtteil wird zum Narrendorf: Im Killertal regiert drei Tage lang die Fasnet.

Schlatt. In Schlatt freut man sich ungemein auf das Wochenende. Ein derartiges Narrentreffen hat es noch nie im Ort gegeben, und die Ausrichtung eines Ringtreffens stellt ein absolutes Novum dar. Die Vorbereitungen laufen schon seit vielen Monaten, so richtig ans Eingemachte mit dem Zeltaufbau, dem Herrichten der Halle und dem Schmücken der Ortschaft geht es aber erst seit zwei Wochen. „Wir freuen uns sehr, dass wir bei den Vereinen und bei der Bürgerschaft auf einen dermaßen großen Rückhalt zählen dürfen“, betont Zunftmeister Martin Haug.

Mittelpunkt der Festaktivitäten ist das 1800-Mann-Zelt, das unterhalb der Friedhofskirche aufgebaut ist. Integriert ist eine stattliche Bar, so dass die Barbesucher nicht vom Programm „abgeschottet“ sind. In der Turn- und Festhalle sind die Zunftmeisterempfänge, außerdem ist sie nach den Umzügen auch für die Narren und Besucher geöffnet.

Der Ringabend bildet am Freitag ab 20 Uhr den Auftakt. Mit von der Partie werden alle Zünfte des Narrenfreundschaftsrings Zollern-Alb sein. Die Zunft- und Maskenvorstellung wird etwas anders vonstattengehen. Die Maskenträger und Funktionäre werden auf einem Steg über den Köpfen der Besucher auf die Bühne schreiten. Der Samstag gehört dem Narrensamen. Nach dem Kinder-Zunftmeisterempfang wird sich der Kinder-Ringumzug ab 13.30 Uhr von der Turnhalle über die Killertal- und Wuhrstraße zum Festzelt bewegen. Abgerundet wird der Samstag mit einem Tiermaskenabend im Festzelt.

Der Sonntag bringt nach der Narrenmesse um 9 Uhr in der Kirche gleich im Anschluss den Zunftmeisterempfang. Für alle anderen ist buntes Narrentreiben auf den Straßen und in den Besenwirtschaften angesagt.

Der große Umzug, für den die B 32 ab 12 Uhr komplett gesperrt wird, startet um 13.30 Uhr. Die Hästräger von 37 Zünften und Gruppen, darunter alle Hechinger Vereinigungen, ziehen in einem närrischen Lindwurm durch die Schlatter Straßen hinauf auf den „Ast“. Wenn dann mehrere Tausend Narren und Gäste die Gemeinde in eine ultimative Narrenhochburg verwandeln, dürfen sich alle Uhus über einen riesigen Meilenstein ihrer Zunftgeschichte freuen. Eugen Pflumm

Sparkasse Zollernalb
dein fasnetsbecher.de
Susanne Schmid
zurück zur Übersicht Hechingen
Datenschutz