Sonderveröffentlichung

Qualifizierung & Weiterbildung Wir bleiben dran

Trotz Berufsalltag noch eine Weiterbildung? Auf jeden Fall – denn es lohnt sich.

Fürs Lernen ist man nie zu alt oder zu erfahren. Foto: Monkey Business Images/Shutterstock.com

26.10.2020
IHK Industrie- und Handelskammer Reutlingen

Eigentlich bin ich ja ganz zufrieden mit meinen Beruf. Anderseits ... da geht doch noch mehr, oder? Wer bereits seit mehreren Jahren im Berufsleben steht, kennt diese und ähnliche Fragen vielleicht. Bei vielen kommt dann der Wunsch auf, sich nochmal beruflich ganz neu zu orientieren, immer auf dem neuesten Stand zu bleiben oder sich in einem Fachbereich gezielt weiterzubilden. Und warum auch nicht? Die Möglichkeiten dazu sind vielfältig.

1 Wer sich gerne in einem bestimmten Bereich seines Berufes weiterbilden möchte, kann dies durch Schulungen oder Seminare tun. Viele Unternehmen bieten für ihre Mitarbeiter interne Schulungen an oder man informiert sich bei Fachakademien, der Arbeitsagentur oder privaten und öffentlichen Bildungseinrichtungen über ihr Angebot.

2 Ob Technik, Pädagogik, Umwelt oder Management: Wen der Wunsch umtreibt, einen Bachelor oder Master zu machen, der kann dies parallel zum Beruf über ein Fernstudium erreichen. Dabei werden auf einem Online-Campus Inhalte zum Runterladen bereitgestellt und die Vorlesungen und der Kontakt zu Dozenten und Kommilitonen findet virtuell statt.

3 Auch ein berufsbegleitendes Präsenzstudium ist eine gute Möglichkeit für den Erwerb eines Studienabschlusses. Dabei finden die Vorlesungen am Abend, am Wochenende oder als Blockveranstaltung satt. Es gibt auch Teilzeitangebote, bei denen man die eine Hälfte des Tages studiert und die andere im Beruf verbringt.

4 Auch die Industrie- und Handelskammer bietet Bildungswilligen eine Vielzahl an interessanten Weiterbildungsangeboten mit anerkannten Abschlüssen wie der eines Fachwirtes oder eines Kaufmanns an.

Geht es um berufliche Bildung stellt sich immer die Frage der Finanzierung. Als erstes sollte man natürlich den Arbeitgeber fragen, ob er eine Bildungsmaßnahme bezuschusst. Zudem gibt es Fördermöglichkeiten durch die Arbeitsagentur und staatliche Förderprogramme von Bund und Ländern. am