Sonderveröffentlichung

Deutsches Haus Gruibingen Traditionsgastronomie mit Landhauscharme

Traditionshaus mit ganz besonderem Flair. Urig-gemütlich ist es nicht nur im Biergarten, sondern auch im Inneren. Fotos: Joachim Jörke
Traditionshaus mit ganz besonderem Flair. Urig-gemütlich ist es nicht nur im Biergarten, sondern auch im Inneren. Fotos: Joachim Jörke

Ländliche Idylle pur bietet der Landgasthof „Deutsches Haus“ in Gruibingen. Ob übernachten, speisen oder feiern – die Gäste werden bestens betreut.

Von Iris Ruoss

Das Gebäudeensemble des Landgasthofs „Deutsches Haus“ in Kaltenwang, auf der Hochfläche zwischen Gruibingen und Weilheim gelegen, ist beeindruckend. Genauso beeindruckend ist der Blick ins Tal und auf die drei Kaiserberge. Ländlicher Charme draußen und Landhausstil drinnen, das passt, und das findet nicht nur die Inhaberfamilie Riexinger, sondern auch die Gäste genießen den Stil des Hauses. Wochentags nächtigen viele Geschäftsleute im Hotel, das 24 Doppelzimmer zu bieten hat, an den Wochenenden kommen die Rad- und Motorradfahrer sowie die Wanderer. Natürlich finden längst auch Urlaubsgäste den Weg ins „Deutsche Haus“. Karlheinz und Elke Riexinger stehen mit ihren Söhnen Michael und Matthias hinter dem Landgasthof und das mit Herzblut. In dritter Generation wird der Landgasthof bereits bewirtschaftet und alle sind vom Fach. Elke Riexinger, gelernte Hauswirtschafterin, ist die gute Seele des Hauses.


Wölpper GmbH
Der MühlenLaden

Die ganze Familie ist mit Herzblut dabei

In ihrer eigenen, nagelneuen Backstube backt sie alle Kuchen und das gesamte Brot für den Betrieb selbst und sie hat bei der Arbeit den schönsten Blick über den hauseigenen, vor sieben Jahren angelegten Forellensee bis ins Tal hinunter. Und Elke Riexinger hat ein ganz besonderes Hobby, von dem die kleinen Gäste profitieren. „Meine Tiere“, lacht die Chefin, die einen hauseigenen Streichelzoo mit Ponys, Ziegen, Meerschweinchen, Alpakas, Kaninchen, Schweinen, Enten und Eseln ihr Eigen nennt. 1988 haben Metzgermeister Karlheinz Riexinger und Ehefrau Elke den Betrieb übernommen, zehn Jahre geführt und dann verpachtet. Untätig waren sie nicht, sie haben ihre hauseigene Metzgerei aufgebaut.

Nachdem die beiden Söhne Matthias und Michael ebenfalls in die Gastronomie eingestiegen sind, Matthias ist gelernter Restaurantfachmann, Michael Küchenmeister, wurde der Landgasthof vor elf Jahren wieder in die eigenen Hände genommen. Seither war bei den Riexingers um-, anbauen und erweitern angesagt. 2007 wurde das Gästehaus mit 24 Zimmern gebaut, die Gasträume wurden vergrößert und ein Tagungsraum kam dazu. „Wir können große und kleinere Gesellschaften bewirten“, sagt Matthias Riexinger, denn mit großem Festsaal, der alten Wirtschaft, dem Jägerstüble und dem Empfangsbereich mit großem Oberlicht, der gleichzeitig als kleiner Saal genutzt werden kann, stehen die verschiedensten Räumlichkeiten zur Verfügung. Ob Hochzeit, runder Geburtstag oder Firmenfeier, die Riexingers sind Organisationsprofis. Ob Restaurant oder Hotel, allen gemein ist der Charme, den der Landhausstil versprüht, die Dekorationen, die für Gemütlichkeit und Wohlfühlatmosphäre sorgen und der gute Service des gesamten Teams.

Mehr als 50 fest angestellte Mitarbeiter sorgen dafür, dass der Betrieb rund läuft, zu Spitzenzeiten können die Riexingers auf bis zu 50 weitere Mitarbeiter zurückgreifen. Die Ausbildung von Fachpersonal gehört dazu, derzeit arbeiten zwei Azubis in der Küche.

Gleich im Entree integriert ist Riexingers Landlädle. Hier gibt’s täglich frisches Fleisch, Wurst und Brot aus eigener Herstellung, dazu hausgemachte Kuchen und Käse aus der Region. Komplettiert wird das Sortiment mit regionalen Weinen, Bier und Spirituosen.

Regional wird auch gekocht. Küchenmeister Michael Riexinger legt Wert auf eine authentische Küche mit frischen Zutaten. Deutsche und schwäbische Spezialitäten stehen auf der Speisekarte, täglich auch ein Mittagsgericht. Wer nicht im Landgasthof speisen möchte, der kann auch aufs Catering des Deutschen Hauses zurückgreifen. „Für Veranstaltungen mit bis zu 500 Gästen“, sagen die Brüder Riexinger.

In den vergangenen elf Jahren wurde der Betrieb stetig erweitert, ein Mosaikstein dem anderen hinzugefügt. Der neueste ist der Biergarten, der am Wochenende eröffnet wird und natürlich der Anbau, der für mehr Platz und optimierte Arbeitsabläufe sorgt.

Info:
Öffnungszeiten
Restaurant: täglich ab 7 Uhr,
Landlädle: Di-Fr 9-18 Uhr und Sa 8-13 Uhr

Unternehmenschronik

Das Deutsche Haus Kaltenwang wurde 1872 von Josef Straub unter dem Namen Deutscher Hof gegründet, nach dem Tod seines Sohnes und Nachfolgers 1894 übernahm Johannes Kurz den Betrieb.

1909 ging er an die Familie Hepperle über. Karlheinz und Elke Riexinger führten den Betrieb mit Gaststätte und eigener Metzgerei zunächst zwischen 1986 und 1998. Dann wurde verpachtet.

Seit elf Jahren ist der Gastronomiebetrieb wieder in Familienhand. Seither wurde gebaut und vergrößert. Das Gästehaus wurde 2007 errichtet, 2012 wurde der Forellensee angelegt. Das Landlädle führt ein breites Sortiment aus heimischer Produktion. Der neue Empfangsbereich wurde 2016 eingeweiht.

Der Anbau für Arbeitsvorbereitung, Lager und Spülzentrum und der neue Biergarten sind ein weiterer Meilenstein in der Geschichte des Gasthofs.

Gruibinger Bier
Lang GmbH & Co. KG
Hannes Ströhle Erdbau - Tiefbau - Landschaftsbau
Dieter Schöttle
Agenda Facility & Immobilienmanagement
Gartengestaltung Rösch
Schreinerei Burr
Caféhaus Kalik - Bäckerei
Klaus Hörz GmbH & Co. KG
Georg Wagner GmbH & Co. KG
Kaffeeexpress24
La Cantina Weinhandel GmbH
Boller
Dieter Nitsch Gastronomietechnik

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Datenschutz