Sonderveröffentlichung

Geschenkideen zum Muttertag Mama, du bist die Beste!

Sie saß an unserem Bett, wenn wir Fieber hatten. Sie wiegte uns in den Schlaf, kochte uns unser Lieblingsessen und sorgte dafür, dass wir für immer wissen, was das Wort „Zuhause“ bedeutet.

FOTO: © OMBRE SPAGLA/FOTOLIA.COM

7.05.2020

Für die meisten von uns hat die Mutter einen so besonderen Stellenwert im Leben, dass es sich kaum mit Worten ausdrücken lässt. Mag das Verhältnis auch nicht immer optimal gewesen sein, so wissen wir doch – spätestens, wenn wir selbst Eltern werden –, wie viel die Mutter für uns getan hat. In der Hektik des Alltags neigt man dazu, dies alles viel zu selbstverständlich zu nehmen. Der Muttertag am 10. Mai bietet eine wunderbare Gelegenheit, wirklich bewusst und von Herzen „Danke Mama, du bist die Beste! “ zu sagen.

Zeit und Aufmerksamkeit

Die wichtigsten Geschenke, um seine Liebe und Wertschätzung zu zeigen, sind sicher Zeit und Aufmerksamkeit. Ein liebevoll gedeckter Frühstückstisch am Morgen, eine Karte mit einem schönen Gedicht, ein selbstgebackener Kuchen, die Kaffeetafel oder der Nachmittagsspaziergang erfreuen das Mama- Herz.
      

Der Klassiker: Blumen

Laut einer Umfrage stehen bei Müttern Blumen ganz hoch im Kurs und liegen auch auf Platz eins der tatsächlichen Geschenke. „Blumen zum Muttertag zu schenken hat sich in vielen Ländern zu einer festen Tradition entwickelt“, weiß der Kulturwissenschaftler Gerald Baumgartner. Viele Blumengeschäfte haben am Muttertag geöffnet und bieten besondere Arrangements für diesen Anlass an. Besonders schön ist es natürlich, wenn man der Mutter Blumen schenkt, die eine Bedeutung für sie haben oder eine Charaktereigenschaft von ihr unterstreichen.

Hauptsache persönlich

Überhaupt kommen Geschenke, denen man anmerkt, dass sie von Herzen kommen, bei den Mamas besonders gut an. Bei kleineren Kindern kann das zum Beispiel etwas Gebasteltes oder ein selbst gepflücktes Blumensträußchen sein.

Es gibt aber auch noch viele andere Möglichkeiten der Mutter ein wirklich persönliches Präsent zu machen: etwa eine selbst gebrannte CD mit ihren Lieblingssongs oder eine Zusammenstellung schöner Fotos im Geschenkformat, zum Beispiel als Fotowürfel oder in einem selbst gestalteten Buch.

Ohne Zweifel wird der Muttertag in diesem Jahr bei vielen Familien etwas anders ausfallen als wir das in den letzten Jahren gewohnt waren.

Vielleicht kann man in der derzeitigen Situation nicht gemeinsam mit Mama frühstücken, vielleicht kann man sich ja sogar gar nicht persönlich sehen, weil die Eltern weit weg wohnen. Hier ist etwas Kreativität gefragt, aber so ein Blumengruß vor der Tür oder ein selbstgeschriebenes Gedicht via Skype vortragen, ist auch in „Corona“-Zeiten möglich. cw/sb
  

Mama ist die Beste!

Sie saß an unserem Bett, wenn wir Fieber hatten. Sie wiegte uns in den Schlaf, kochte uns unser Lieblingsessen und sorgte dafür, dass wir wissen, was das Wort „Zuhause“ bedeutet. Für die meisten von uns hat die Mutter einen so besonderen Stellenwert im Leben, dass es sich kaum mit Worten ausdrücken lässt. Mag das Verhältnis auch nicht immer optimal gewesen sein, so wissen wir doch – spätestens, wenn wir selbst Eltern werden –, wie viel die Mutter für uns getan hat. Der Muttertag bietet eine wunderbare Gelegenheit von Herzen „Danke Mama“ zu sagen. Claudia Wohlhüter

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.