Sonderveröffentlichung

Gesund leben Achtsam durch den Tag

Nahezu jeder dritte Erwachsene klagt öfter oder ständig über Schmerzen im Rücken. Dabei können viele Rückenprobleme vermieden werden.

Regelmäßige Bewegung ist die beste Medizin bei Rückenschmerzen.
Foto: © Rido/Shutterstock.com

10.03.2020

Seit 2002 rückt der Tag der Rückengesundheit den Rücken in den Fokus. Unter dem diesjährigen Motto „Achtsam durch den Tag – Rückenbelastungen gesund meistern!“ werden vielerorts Veranstaltungen zur Behandlung und Prävention gleichermaßen.

Die alte Weisheit: Wer rastet, der rostet!

Den Blick auf den besonnenen Umgang mit seinem Rücken zu lenken, das ist das Ziel vieler Rückenexperten. Dazu gehört auch die Wahrnehmung des Atems und der individuellen Körperhaltung. Denn: Wer achtsam mit sich, seinem Körper und seiner Umwelt umgeht, der ist laut einer Studie zufriedener. Wer zufriedener ist, ist weniger gestresst. Wer weniger gestresst ist, ist weniger verspannt. Und so weiter. Wir können aber viel tun, um es unserem Rücken zu angenehm wie möglich zu machen, vor allem mit Bewegung, Vitalität und gesunder Ernährung.

Meist sind Rückenschmerzen nur ein Warnsignal, Operationen oft gar nicht nötig. Besonders mit zunehmendem Alter ist es daher wichtig, dem Verschleiß entgegenzuwirken – für eine bessere Haltung, weniger Schmerzen, für mehr Lebensgefühl und Flexibilität.

Achtsamkeit für den Rücken beginnt schon mit kleinen Schritten, denn etwa 90 Prozent aller Kreuzschmerzen gehen laut Experten auf Bewegungsmangel zurück. Selbst die Jüngsten haben hier bereits gravierende Defizite. Der morgendliche Weg zum Auto, dann per Aufzug ins Büro, stundenlanges Sitzen und abends noch schnell etwas beim Lieferdienst bestellen: Wir bewegen uns immer weniger und machen uns unseren Alltag oft viel zu bequem. Fazit: Unser Körper möchte gefordert werden, jeden Tag. Das gut gemeinte Schonen ist eher Gift für uns. Rückenleidende sollten daher in enger Absprache mit ihrem Arzt oder Therapeuten die für sich optimale Bewegungsform und -dauer wählen. Außerdem unterstützen Rückenschulen gezielt und individuell dabei, mehr Bewegung in den Alltag einzubinden.

Rückenfreundliche Möbel wie ergonomische Schreibtischstühle oder Autositze können vor allem hilfreich unterstützen, sie ersetzen allerdings nicht einen aktiveren Alltag.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.