Anzeige

Start in die Freibad-Saison Ab ins kühle Nass

Blauer Himmel, strahlende Sonne: Und das Schwimmbecken lockt. Foto: Archiv
Blauer Himmel, strahlende Sonne: Und das Schwimmbecken lockt. Foto: Archiv

Freizeit: Die Freibäder in der Region laden zum Urlaub direkt vor der Haustür.

Sommer, Sonne, Freibad: Für viele ist der Dreiklang dieser Worte sozusagen der „Himmel auf Erden“. Denn wo sonst als in einem der vielen Freibäder in der Region kann man einen perfekten Urlaubstag verbringen, ohne weit reisen zu müssen?

Die meisten Bäder haben ihre Türen schon vor einigen Tagen geöffnet, doch der Ansturm ließ noch auf sich warten. Bis auf wenige hartgesottene Schwimmer wollte sich niemand ins Wasser stürzen. Pünktlich zum Monatsbeginn aber stimmte dann alles, war es endlich so weit: Die Sonne brannte vom wolkenlosen Juni-Himmel, die Temperaturen überschritten die 30-Grad-Marke, und die Menschen strömten wieder in die Bäder. Und strömen weiter, denn die Voraussagen für die kommenden Tage lassen durchaus hoffen, dass das Wetter mitspielt und „Freibad satt“ angesagt ist.

Mit dem kleinen Urlaub vor der Haustüre inklusive herrlicher Erfrischung im kühlen Nass verbinden Freibad- Fans die Erinnerung an viele schöne Sommertage, die man als Kind und als Erwachsener dort verbracht hat. Ob mit dem Auto, zu Fuß oder mit dem Fahrrad – das Badeparadies ist bequem zu erreichen. Und es braucht nur wenige Dinge für den perfekten Aufenthalt dort. Unbedingt mitzunehmen sind Handtuch, Liegematte, Badebekleidung, etwas zu lesen, Handy oder MP3-Player sowie Sonnencreme und Sonnenbrille. Alles andere, was für einen schönen Tag benötigt wird, findet sich vor Ort.

Bei 30 Grad und mehr gibt es nichts Schöneres, als im Schwimmbad abzutauchen. Foto: Thomas Kiehl
Bei 30 Grad und mehr gibt es nichts Schöneres, als im Schwimmbad abzutauchen. Foto: Thomas Kiehl

Denn hier warten gut gepflegte Liegewiesen auf Sonnenhungrige, wobei auch mancher Schattenplatz zur Verfügung steht. Es warten erfrischende Duschen auf all jene, die eine Abkühlung brauchen. Und dann sind da natürlich die Schwimmbecken, wo man seine Bahnen ziehen kann. In Metzingen etwa steht ein 50-Meter-Becken zur Verfügung, das in einen Schwimmer- und Nichtschwimmerbereich geteilt ist, letzterer sogar mit Rutsche. Selbstverständlich gibt es auch einen Kinderbereich, wo die Kleinsten ihren Spaß haben dürfen.

Das Freibad – es bietet Gelegenheit zur sportlichen Betätigung und zum entspannten Müßiggang, ganz nach Lust und Laune. Wer mag, kann sich auf einem Beach-Volleyball-Feld austoben oder beim Sprung vom „Dreier“ oder „Einer“ eine gute Figur zeigen. Und dann geht es natürlich auch ums Schwimmen an sich: Wer hier Meter um Meter macht, kann zum einen die abkühlende Wirkung des Wassers genießen, weiß aber am Ende des Tages auch, was er getan hat.

Das ruft nach einer Stärkung: Entweder mit Speisen und Getränken, die man selbst mitgebracht hat, oder aber man stattet dem Kiosk einen Besuch ab, der stets leckere Snacks im Angebot hat. Satt und zufrieden darf man sich dann auf eine Auszeit freuen.

Denn das ist ja auch irgendwie das Besondere bei einem Freibadbesuch: Mit zunehmender Müdigkeit nach Sport, Essen und Sonne pur verschwimmen die Geräusche im Hintergrund – das Lachen und Rufen, das Plantschen. Es ist die perfekte Kulisse, um glücklich wegzudämmern. Und über allem liegt dieser einzigartige Freibadgeruch: eine Mischung aus Sonnencreme und Sonnenöl, aus Ozon und Chlor, aus frisch gemähtem Gras und einem winzigen Hauch von Fritierfett, der vom Kiosk herüberweht. Welch ein Glück, die Freibadsaison, sie hat begonnen! mcj

Stadwerke Metzingen
Datenschutz