Anzeige

Bauen & Wohnen - Münsingen Mehr Platz für Genuss

Wohnen: Offene Wohnküchen verbinden den Wunsch nach Geselligkeit und Gemütlichkeit perfekt mit der Funktionalität einer modernen Küche.

Gemeinsamer Familientreffpunkt schon zum Frühstück: Eine offene Wohnküche verbindet Geselligkeit und Funktionalität. Foto:© Daxiao Productions/Shutterstock.com

26.04.2021

Die offene Wohnküche als zentraler Ort im Haus, an dem sich das gesamte Familienleben konzentriert: Diese Wohnidee ist immer noch im Trend und im Grunde doch ganz alt. Schon vor Jahrtausenden bildete das Lagerfeuer den Ort, um den sich alle versammelten, um gemeinsam zu speisen und sich auszutauschen. Aus dem Lagerfeuer wurde später eine zentrale Kochstelle im Haus, die gleichzeitig auch zum Heizen der anderen Räume diente. Mit wachsendem Wohlstand und sich verändernden Ansprüchen wurde die Küche später aus dem Wohnbereich verbannt. Dank der offenen Varianten von heute geht der Trend also wieder zurück zu den Ursprüngen – mit viel Platz für den persönlichen Küchentraum.

Sowohl emotionale Aspekte als auch höchst praktische Argumente sprechen dafür, fließende Übergänge zwischen Wohnbereich und Küche zu schaffen. „Kaum etwas steht so für Geselligkeit wie eine offene Wohnküche, in der sich alle um eine zentrale Kochinsel versammeln können“, erklärt Einrichtungsexperte Walter Greil. „Zugleich sind offene Küchen der Familientreffpunkt und besonders funktional, da sie bei einer guten Planung die Wege verkürzen und damit das Kochvergnügen nochmals steigern.“ Übergroße Eigenheime, so der Fachmann weiter, brauche es nicht, um eine Wohnküche zu verwirklichen. „Schon ab einer Grundfläche von etwa 15 Quadratmetern lässt sich eine zentrale Kochinsel platzieren“, ergänzt Greil weiter.

Ausreichend Stauraum

Eine offene Wohnküche ist jederzeit einsehbar – umso wichtiger ist es, Ordnung zu halten, etwa mit Hilfe von cleveren Aufbewahrungslösungen und ausreichend Stauraum. Extrabreite Schubladenauszüge, Apothekerschränke und individuell vom Schreiner angepasste Einbauschränke bieten dazu die verschiedensten Lösungen.

Genügend Stauraum ist bei einer Wohnküche unerlässlich, um Ordnung halten zu können. Foto: © AMK
Genügend Stauraum ist bei einer Wohnküche unerlässlich, um Ordnung halten zu können. Foto: © AMK

Noch ein Tipp für die eigene Planung: Um die zentrale Kochinsel herum sollte man auf großzügige Laufwege von mindestens 80 Zentimetern Breite achten. Und falls der Platz für die frei stehende Insel nicht ausreicht, lassen sich Offenheit und Wohnlichkeit auch auf andere Weise verwirklichen. Eine Halbinsel in einer Küche in L- oder U-Form zum Beispiel ist dann eine interessante Alternative. In jedem Fall sollte der Hausherr bei einer offenen Küchengestaltung auf eine ausreichend stark dimensionierte Lüftungsanlage achten, damit sich Kochgerüche nicht störend im Wohnbereich ausbreiten.

Neben der frei stehenden Kochinsel gibt es noch weitere Möglichkeiten, offene Wohnküchen zu gestalten. Eine zweizeilige Küche sorgt für extra viel Platz. Wichtig ist nur, einen Abstand von mindestens 1,2 Metern zwischen den beiden Küchenzeilen einzuhalten. Ganz individuell und kommunikativ kommt eine halbrunde Kücheninsel daher. Die klassische L-Form sorgt für kurze Laufwege und eignet sich für die verschiedensten Raumsituationen. djd