Sonderveröffentlichung

Digitale IHK-Berufsinfotage Messebesuch mit dem Smartphone

Ausbildung: „Alles total digital“ könnte das Motto der diesjährigen IHK-Berufsinfotage Reutlingen lauten. Denn wegen der Corona-Pandemie finden sie in ganz neuem Format statt, nämlich ausschließlich virtuell.

IHK-Berufsinfotage: Jetzt zum Tablet, Laptop oder Smartphone greifen und direkt mit den Unternehmen in Kontakt treten. Foto: ©Canon Boy/Shutterstock.com

17.11.2020

Während einer Pandemie ist alles anders: In normalen Jahren, ohne die Bedrohung durch ein hoch ansteckendes Virus, finden die IHK-Berufsinotage in der IHK-Akademie in Reutlingen statt. 2020 aber ist ein solches Treffen junger Menschen mit Vertretern ihrer möglichen künftigen Ausbildungsbetriebe nicht möglich.

Daher starteten die diesjährigen IHK-Berufsinfotage bereits am 2. November – und zwar in einem neuen Format: Sie finden ausschließlich virtuell statt, dauern dafür aber einen ganzen Monat. „Die digitalen Berufsinfotage funktionieren kinderleicht und sind ideal, sowohl um zukünftige Azubis als auch eine Lehrstelle zu finden“, sagt Nina Geiger, Projektmanagerin Ausbildungsmarketing und Organisatorin der Ausbildungsmesse.

Weil die Berufsinfotage als Präsenzveranstaltung eben nicht stattfinden können, hat sie sich eine Alternative einfallen lassen, die vor allem den jungen Menschen zupasskommen dürfte: Auf www.ihk-reutlingen.azubi-match.com können sie sich rund um die Uhr und ganz in Ruhe über alle Unternehmen informieren, die mitmachen.

Jetzt durchstarten und informieren: Die IHK-Berufsinfotage Reutlingen finden in diesem Jahr in neuer Form, nämlich virtuell, statt. Foto: © Syda Productions/Shutterstock.com
Jetzt durchstarten und informieren: Die IHK-Berufsinfotage Reutlingen finden in diesem Jahr in neuer Form, nämlich virtuell, statt. Foto: © Syda Productions/Shutterstock.com

„Ganz gleich, ob abends mit dem Smartphone auf dem Sofa, am Frühstückstisch mit den Eltern oder im kompletten Klassenverbund in der Schule, das Portal ist jederzeit erreichbar und den ganzen November über aktiv“, erklärt Geiger. Bei Betrieben, für die sie sich interessieren, buchen die Schüler einen digitalen Vorstellungstermin und können sich dann mit den Ausbildern oder Personalverantwortlichen online oder am Telefon unterhalten.

„Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen“, sagt Ida Willumeit, Leiterin Ausbildungsmarketing. „Mit den digitalen Berufsinfotagen bringt die Industrie- und Handelskammer Betriebe und Schüler auch in diesem schwierigen Jahr zusammen und bietet beiden Seiten Perspektiven, ganz ohne gesundheitliche Risiken.“

Über 40 Ausbildungsbetriebe haben sich auf dem Portal bereits registriert und präsentieren dort ihre Ausbildungsberufe. „Vom Automobilkaufmann über die Finanzassistenten und Industriemechaniker bis zum Zimmerer ist ein großes Spektrum abgebildet.“

Betriebe, die sich noch anmelden möchten, finden alle nötigen Informationen auf www.ihkrt.de/berufsinfotage. Dort gibt es auch eine aktuelle Liste aller Betriebe, die dabei sind. Fragen zu den Berufsinfotagen beantwortet Nina Geiger, Projektmanagerin Ausbildungsmarketing, Telefon (0 71 21) 20 12 93, Mail n.geiger@reutlingen.ihk.de. pm