Anzeige

Stadtquartier Obere Wässere Mit Regionalität und Frische punkten

Im November 2007 eröffnet, hat sich die Markthalle längst etabliert. Becka Beck ist von Anfang an mit dabei. Fotos: Ralph Bausinger/Carola Eissler
Im November 2007 eröffnet, hat sich die Markthalle längst etabliert. Becka Beck ist von Anfang an mit dabei. Fotos: Ralph Bausinger/Carola Eissler

Obere Wässere: Die Markthalle ist das Herzstück des neuen Stadtquartiers. Sie setzt auf ein vielfältiges Angebot.

Von Ralph Bausinger

Sie ist der Kern der „Oberen Wässere“: die Markthalle. Seit der Eröffnung im November 2007 hat sich das Herzstück des neuen Stadtquartiers immer wieder neu erfunden.

Einige Geschäfte wie Becka Beck, die Metzgerei Failenschmid, Alb Gold oder auch Aug & Ohr sind von Anfang an mit dabei. Andere Betreiber haben gewechselt, haben freiwillig aufgehört oder mussten für eine Neuausrichtung weichen. Im vergangenen Jahr verabschiedete sich Feinkost Drammis, seinen Platz nahm „Atrium“ ein, der Bowls, Waffeln und Kaffeespezialitäten anbietet.

Von Anfang an mit dabei: Der Trochtelfinger Nudelhersteller Alb Gold ist seit 2007 in der Markthalle vertreten. Foto: Ralph Bausinger
Von Anfang an mit dabei: Der Trochtelfinger Nudelhersteller Alb Gold ist seit 2007 in der Markthalle vertreten. Foto: Ralph Bausinger

Regional und hochwertig

Acht Anbieter mit zahlreichen regionalen und stets hochwertigen Produkten teilen sich derzeit die Verkaufsstätte. Hinzu kam vor zwei Jahren zur Abrundung des Angebots der Alnatura-Markt mit mehreren tausend Produkten. Im Angebot des Biomarktes findet sich tagesfrisches Obst und Gemüse, das bevorzugt aus heimischem Demeter-, Bioland- oder Naturland- Anbau stammt.

Insgesamt steht im Erdgeschoss der Markthalle eine Fläche von 2000 Quadratmetern zur Verfügung. Die Nutzfläche in der Oberen Wässere 3 bis 7 beträgt insgesamt 6000 Quadratmeter.

„Unser vorrangiges Ziel war und ist es, dass Direkterzeuger aus der Region ihr komplettes Sortiment im Frischebereich offerieren“, hat einstmals Jürgen Magnussen, Prokurist von Schöller & Partner, vor Jahren die Philosophie umschrieben, die der Reutlinger Markthalle zugrunde liegt. Das anfängliche Wagnis hat sich inzwischen zu einem nachhaltigen Erfolgskonzept entwickelt.


sound@home

Mit Regionalität und Frische punkten Image 1

Die damaligen Planer, die sich Anfang der 2000er Jahre an die Umsetzung machten, hatten eines richtig erkannt. Aufgeklärte Verbraucher suchen immer mehr nach ehrlichen Produkten, die Geschichten am Ursprung erzählen. Geschichten von Wertschätzung und Selbstverständnis, die in die Region passen.

Neben den Geschäften im Erdgeschoss haben sich seit 2007 dort auch zahlreiche Arztpraxen und andere Dienstleister angesiedelt. Und so verbinden auch viele Menschen den Besuch dort mit einem Einkaufserlebnis, das mit seiner Angebotsvielfalt ebenso überzeugt wie mit einem harmonischen innenarchitektonischen Design.

Dr. Götz D. Egerter - Praxisklinik
Trenkwalder
Datenschutz