Sonderveröffentlichung

144. Uracher Schäferlauf Wettkampf um die Königswürde

Das Besondere am Festzug in Bad Urach: Es rollen nur pferdegezogene Kutschen und Festwagen durch die Innenstadt. Fotos: Archiv
Das Besondere am Festzug in Bad Urach: Es rollen nur pferdegezogene Kutschen und Festwagen durch die Innenstadt. Fotos: Archiv

Tradition: Einst als Zunfttag der Schäfer gestartet, ist der Bad Uracher Schäferlauf heute ein Heimatfest, das zehntausende Besucher aus dem ganzen Land anzieht.

Erstmals 1724 als Schäfertag ausgerichtet, wird der Schäferlauf 2019 zum 144. Mal gefeiert. Vom Ursprung vor fast 300 Jahren hat sich das Fest nicht weit entfernt. Es wird im Grunde genauso gefeiert wie einst, doch war und ist man in Urach auch offen für Neuerungen, sodass im Laufe der Zeit zum eigentlichen Fest weitere Elemente hinzukamen, die heute wiederum Tradition sind. Der Schäferlauf ist eben ein Fest, das sich stetig weiter entwickelt und dennoch das Brauchtum hochhält.

Auch 2019 gibt es Neues: So gibt es ein neues Moderatoren- Duo, Peter Hiller wird die Besucher gemeinsam mit Silke Maier in der Zittelstatt humorvoll durchs Programm führen. Peter Hiller ist seit Jahrzehnten mit dem Schäferlauf verbunden und auch in der Rolle des „Schäferbauer“ im Festspiel „D’Schäferlauf“ zu sehen. Und ebenfalls neu: Die Schäferlaufstadt Bad Urach hat einen neuen Stadtschäfer: Christoph Röhner aus Lenningen wird zum ersten Mal seine Schafe fürs Leistungshüten bereitstellen.

Dass das altschwäbische Heimatfest ein Fest für alle ist und nur mit der Hilfe vieler ausgerichtet werden kann, zeigt sich auch in der Beteiligung der Vereine: Die ist nämlich sehr hoch. So sind sie nicht nur beim eigentlichen Schäferlauf oder beim Marktplatzhock dabei, sie beteiligen sich auch am Geschehen auf der großen Marktplatzbühne, die bereits einige Zeit vor dem Fest für Vorführungen, öffentliche Proben und kleine Konzerte freigegeben ist. Tag für Tag kann man sich so auf den Schäferlauf einstimmen.

Das schönste Heimatfest weit und breit bietet den Bad Urachern und ihren Gästen an allen vier Festtagen schöne Momente. Was wann wo los ist zeigt der Programm-Überblick.

Am Sonntag wird das neue Königspaar ermittelt: Höhepunkt des Festes ist der Lauf der Schäfertöchter und Jungschäfer in der Zittelstatt.
Am Sonntag wird das neue Königspaar ermittelt: Höhepunkt des Festes ist der Lauf der Schäfertöchter und Jungschäfer in der Zittelstatt.

Freitag, 19. Juli:

Vierte Aufführung des Festspiels „D`Schäferlies“ in der Festhalle (19.30 Uhr)

Festeröffnung und Schäferlaufabend im Festzelt an der Elsach; Fassanstich durch Bürgermeister Rebmann; Vorstellung der Uracher Schäferlaufgruppen (19.30 Uhr)

Samstag, 20. Juli:

Leistungshüten des Landesschafzuchtverbandes auf dem Hütegelände beim Sportplatz in Wittlingen (ab 7.30 Uhr).

Marktplatzhock im Zentrum: die Bad Uracher Vereine bewirten mit schwäbischen und internationalen Spezialitäten (ab 16 Uhr)

Konzert (Blasmusik) auf dem Marktplatz (ab 18 Uhr)

Schlagerparty mit der beliebten Band „Alles Roger?!“ im Festzelt an der Elsach (ab 20.30 Uhr)

Sonntag, 23. Juli:

Tagwache durch den Musikverein Upfingen (5 Uhr)

Böllerschießen von den Höhen rund um Bad Urach durch die Historische Bürgerwehr (6 Uhr)

Abholung der Metzgermädchen und des Vorreiters durch die Kreisreiter (7 Uhr)

Anmeldung der Wettläufer und Festzugsgruppen; Einkleiden der Schäfermädchen und Schäfer zum Wettlauf im Nebengebäude des Rathauses (ab 7 Uhr)

Aufstellung des kleinen Festzuges in der Eichendorffstraße (8.15 Uhr)

Abmarsch des kleinen Festzuges zum Marktplatz (8.30 Uhr)

Abholen des Bürgermeisters im Rathaus: Übergabe der in Obhut der Stadt befindlichen Schäferlade und Zunftfahne an den Vorsitzenden des Landesschafzuchtverbandes; Tanz des Bürgermeisters; Tanz der Kreisreiterpaare (9 Uhr)

Abmarsch des kleinen Festzuges zur Amanduskirche (9.30 Uhr)

Ökumenischer Gottesdienst in der Amanduskirche (10 Uhr)

Historischer Festzug durch die Innenstadt zum Festplatz Zittelstatt (11 Uhr)

Eintreffen des Festzuges am Festplatz Zittelstatt (11.45 Uhr)

Um die Mittagszeit startet der eigentliche Schäferlauf mit vielen Programmpunkten: gemeinsamer Gesang „Im schönsten Wiesengrunde“; Eröffnungsmusik durch den Musikverein Bad Urach; Begrüßung durch Bürgermeister Rebmann und den Büttel Benjamin Schöllhammer; Metzgertanz der Kreisreiterpaare; Bechertanz der Kreisreiterpaare; Wassertragen; Ehrung der Sieger des Leistungshütens; Wettlauf der Schäfermädchen und der Schäfer; Krönung des Siegerpaares; Uracher Schäferreigen zu Ehren des Schäferkönigspaars; gemeinsamer Gesang: „In der Heimat ist es schön...“.

Hock auf dem Marktplatz (ab 12 Uhr)

Rückmarsch des Festzuges in die Innenstadt (15 Uhr)

Bewirtung im Festzelt an der Elsach; Spaß mit der Partyband „Alles Roger?!“ (ab 13 Uhr)

Volksmusik und Volkstänze auf dem Marktplatz (ab 16 Uhr)

Vorstellung des Festspiels „D’Schäferlies“ in der Festhalle (16 Uhr)

Auftritt der „Boiz Bänd“ auf dem Marktplatz (ab 18 Uhr); fröhlicher Ausklang auf dem Marktplatz

Montag, 22. Juli:

Kindernachmittag im Vergnügungspark auf dem Festplatz an der Elsach (ab 14 Uhr)

Tag der Bad Uracher Bürger und Betriebe im Festzelt an der Elsach (ab 17 Uhr)

Musik vom Musikverein Harmonie Donnstetten im Festzelt an der Elsach (18 Uhr)

Brillantfeuerwerk am Festplatz (nach Einbruch der Dunkelheit)


Mit Bus und Bahn

Verkehr: Wer zum Fest will, steigt besser um auf den ÖPNV.

Der Bad Uracher Schäferlauf gilt als eines der schönsten altschwäbischen Heimatfeste im Land und hat bis heute nichts von seiner Faszination verloren. Da ist es nicht verwunderlich, dass auch 2019 wieder rund 40 000 Besucher erwartet werden – vor allem am Sonntag, 21. Juli, dem Haupttag des viertägigen Fests.

Die Veranstalter tun alles, damit es nicht zum Verkehrschaos kommt. Trotzdem geht der Appell an die Gäste: Besser, man lässt an diesem Tag sein Auto stehen und reist mit öffentlichen Verkehrsmitteln an. Am 21. Juli gilt von 7 Uhr bis 21.30 Uhr ein Sonderfahrplan der Ermstalbahn zwischen Reutlingen, Metzingen und Bad Urach.

Wer dennoch mit dem Auto kommt: Parkplätze sind schwerpunktmäßig beim Kurzentrum und entlang der B28/B465 ausgewiesen. Zwischen Kurzentrum und der Innenstadt sowie dem Großparkplatz an der B465 wird ein kostenloser Buspendelverkehr eingerichtet.


Wo gibt es die Karten?

Wer jetzt schon weiß, dass er unbedingt dabei sein will beim Schäferlauf 2019, der kann sich vorab das Festabzeichen für den Umzug und einen Platz in der Zittelstatt (nicht nummerierte Sitzplätze und Waldtribüne) sowie für die Darbietungen auf dem Marktplatz sichern: Die Abzeichen gibt es in der Entdeckerwelt zu kaufen. Auch zusätzliche Sitzplatzkarten für die Tribünen A und B (nummerierte Plätze) sind hier für einen kleinen Extra-Obulus zu haben.

Am Tag des Schäferlaufs selbst kann man Festabzeichen an fest aufgestellten Kassen in der Stadt sowie bei „fliegenden“ Kartenverkäufern erwerben.


Sie gehören ganz fest zum Fest

Traditionen: Ein Heimatfest wie der Schäferlauf lebt vom Brauchtum vergangener Tage.

Für den Schäferlauf-Neuling mag es verwirrend sein, welche Gruppen oder Berufsstände einen wichtigen Part beim altschwäbischen Heimatfest erfüllen. Deshalb werden zum Festauftakt am Freitagabend im Festzelt auch stets die einzelnen Schäferlaufgruppen vorgestellt.

Da sind zum einen die Kreisreiter: Bis 1828 lag die Durchführung des Schäferlaufs allein in den Händen der Schäferzunft. Nach deren Auflösung übernahm die Metzgerzunft zusammen mit der Stadt diese Aufgabe. Als eine Art Bürgergarde oblagen den Metzgern als Kreisreiter zudem etliche Aufgaben im Bereich der öffentlichen Ordnung. Aus dieser Zeit resultiert die hervorgehobene Stellung, die die Metzger bis heute beim Schäferlauf einnehmen.

Begleitet werden die Kreisreiter traditionell von der Schäfermusik. Das Repertoire der Musiker beinhaltet unter anderem den Metzgertanz, den Bechertanz und den Martha-Marsch.

Zu Ehren des neu gekrönten Schäferkönigspaars gibt es seit 1927 den Uracher Schäferreigen. 16 Paare tanzen in der Zittelstatt etwa eine Viertelstunde lang nach der Melodie der „Halltaler Polka“.

Die offzielle Festmusik ist seit vielen Jahrzehnten der Musikverein Upfingen. Die Festmusik begleitet den Schäferreigen bei dessen Darbietung auf dem Festplatz. Traditionsgemäß wird auch die Tagwacht ab 5 Uhr früh vom Musikverein Upfingen gespielt.

Und dann gibt es da noch das Festspiel „D’Schäferlies“: Ohne das Theaterstück von Hans Reyhing wäre das Heimatfest nicht denkbar. Seit 1923 ist es fester und sehr beliebter Bestandteil des Heimatfestes.

Berg Brauerei Ulrich Zimmermann
Uracher Schäferlauf
Wörner Elektroanlagen
Beck a Beck
Optik Stein
Reisebüro Birkmaier GmbH
Zwick
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Datenschutz