Sonderveröffentlichung

70 Jahre Imig’s Schlummerland Alles für einen erholsamen Schlaf

Imig’s Schlummerland in Crailsheim ist seit 70 Jahren der anerkannte Experte für Decken, Matratzen und Accessoires rund ums Bett. Das Geschäft wird heute in dritter Generation geführt.

Ein eingespieltes Team: Achim Belschner und seine Schwester Irida. Sie unterstützt den Chef als Buchhalterin im Büro. Foto: Hannah Pompalla

19.10.2020

Eigentlich waren die Aktionen zum 70-jährigen Geschäftsbestehen schon im Frühjahr geplant. Aber dann kam der Lockdown und aus dem Jubiläumsverkauf wurde nichts. Jetzt haben die Inhaberinnen Bärbel Imig-Marschalek und Stephanie Früh ihr Vorhaben an die Gegebenheiten angepasst und werden ihre Aktionstage unter strengen Abstands- und Hygieneregeln durchziehen.

Ein 70. Firmengeburtstag ist immer auch Anlass, um Resümee zu ziehen. Vieles hat sich verändert, seit Alois und Amalie Imig am 27. April 1950 in der Langen Straße 57 in Crailsheim ein Textilgeschäft eröffneten, in dem sie anfangs selbst genähte Bettwäsche verkauften und Strümpfe repassieren ließen. Nur Ältere werden sich noch daran erinnern, dass Seidenstrümpfe wegen einer Laufmasche nicht weggeworfen wurden, sondern die fehlenden Maschen von Frauen mit guten Augen wieder aufgenommen wurden. Später nähten und stopften die Firmengründer auch Federn- und Daunenbetten.
    

Imig’s Schlummerland

Sie arbeiteten unermüdlich und so kam es, dass die Räume bald zu eng wurden. 1971 zogen sie in ein Geschäftshaus in der Goldbacher Straße um. 1988 haben Tochter Bärbel Imig-Marschalek und ihr Mann Pit das Geschäft übernommen und sich über 20 Jahre später ebenfalls zu einem Standortwechsel entschlossen. Seit 2010 befindet sich „Imig’s Schlummerland“ am heutigen Standort in der Haller Straße 90, wo man mit 300 Quadratmeter Verkaufs- und nahezu ebenso großer Lagerfläche räumlich komfortabel aufgestellt ist.

Alles für einen erholsamen Schlaf Image 2

Werte haben Bestand 
         

Es gibt aber auch Konstanten, die sich durch die ganze Firmengeschichte ziehen. Dazu gehört, dass der Betrieb stets in Familienhand geblieben ist. Heute steht Bärbel Imig-Marschalek als Inhaberin an der Spitze, gemeinsam mit Stephanie Früh, die 2009 nach abgeschlossenem Studium in den Betrieb eingestiegen ist. Und wie schon den Firmengründern ist es auch ihnen wichtig, gute Qualität zu fairen Preisen zu bieten.

Über die Jahre erhalten blieb auch der „Schlummerland-Service-Gedanke“, auf den nach wie vor Wert gelegt wird: Wichtig sei eine intensive und persönliche Beratung, weiß Bärbel Marschalek. Es gebe nicht „die eine Matratze“, die für alle gleichermaßen tauge. Ebenso wenig, wie es „die eine Brille“ gebe. Deshalb seien alle ihre Mitarbeiter bestens geschult, um kompetent beraten zu können – gegebenenfalls auch außerhalb der Öffnungszeiten oder bei den Kunden daheim. Weil diese Beratungen Zeit brauchen und Corona Abstände einfordert, bittet sie ihre Kunden, möglichst vorab einen Termin zu vereinbaren.
          

Bärbel Marschalek zeigt sich zufrieden mit der Geschäftsentwicklung in den letzten Jahren, „auch wenn die Situation nicht einfacher geworden ist“. Das habe sie ihren Kunden zu verdanken, die Wert auf Qualität legen und dieses Bewusstsein bereits auf die nachfolgende Generationen übertragen hätten.

Dank gilt den Mitarbeitern

Sie ist stolz auf die 70 Jahre und weiß, dass sie diesen Erfolg auch ihren Mitarbeitern zu verdanken hat, die weit mehr als Angestellte sind und „fast zur Familie gehören“. Und so wünscht sie sich zum Jubiläum vor allem eine Sache: „Weiterhin so treue Begleiter zu haben – sowohl unter den Mitarbeitern als auch unter den Kunden – die das Geschäft in eine gute Zukunftführen. do