Sonderveröffentlichung

25 Jahre Gewerbegebiet Kerz Bunter Branchenmix ist Konsumentenmagnet

25 Jahre Gewerbegebiet Kerz: Der Standort für Industrie, Handel und Dienstleistungen hat sich im vergangenen Vierteljahrhundert prächtig entwickelt. Die vielfältigen Betriebe ziehen tagtäglich Kunden aus einem weiten Umkreis an.

Das Gewerbegebiet ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen – dem wurde auch immer wieder mit Änderungen der Verkehrsführung Rechnung getragen. Foto: Ufuk Arslan

22.11.2021
Allpersona GmbH

Ein Vierteljahrhundert Erfolgsgeschichte – darauf kann das Michelfelder Gewerbegebiet „In der Kerz“ zurückschauen: Was vor 25 Jahren als gemeinsame Planidee der Gemeinde Michelfeld und der Stadt Schwäbisch Hall begann, hat sich in der Zwischenzeit zu einem dynamischen Gewerbegebiet entwickelt. Mehr als 100 Betriebe aus den unterschiedlichsten Branchen haben in dem 17 Hektar großen Konsumentenmagnet vor den Toren der Stadt ihre Heimat gefunden.

Geschichtlicher Abriss

Dabei sollten die Gewerbeansiedlungen nach ursprünglicher Planung eigentlich in dem Bereich direkt am Michelfelder Ortseingang aus Richtung Schwäbisch Hall kommend ihren Platz haben. Dagegen formierte sich allerdings Widerstand von Seiten der Bürger, dem Landwirtschaftsamt, dem Gewerbeaufsichtsamt und dem Landratsamt. Als alternative Standorte kamen so der Ortseingang aus Richtung Mainhardt oder eben die Flächen im Anschluss an die Stadtheide in Betracht. Schlussendlich begannen im April 1995 die Arbeiten zur Erschließung des heutigen Gewerbegebiets „In der Kerz“.

Der Modepark Röther war die erste Firma, die im März 1996 mit den Arbeiten für ein modernes und funktionales Verkaufsgebäude begann. Bürgermeister Wolfgang Binnig lobt heute noch: „Das war damals eine mutige Entscheidung, vor den Toren der Stadt so eine Gebiet zu etablieren.“

Nachdem der Experte für modische Kleidung den Sprung auf die damals grüne Wiese gewagt hatte, sind Schlag auf Schlag weitere Unternehmen gefolgt. Allein in den ersten fünf Jahren nach der Erschließung haben mehr als 15 Betriebe ihren Firmensitz hier gebaut. „Der richtige Boom kam ab Ende der 1990er-Jahre“, weiß Bürgermeister Binnig. Und auch in der Zeit danach ist das Gewerbegebiet stetig gewachsen und bietet mittlerweile einen breiten Branchenmix.

Blechtechnik Schwäbisch Hall GmbH

Umfassendes Angebot

Die große Angebotspalette an Waren und Dienstleistungen lässt kaum Wünsche offen – klassische Dienstleistungen, Handel, ärztliche Versorgung und industrielles Gewerbe vereinen sich im Kerz. „Es sind die richtigen Unternehmen an der richtigen Stelle“, fasst Binnig zusammen.

Und das haben die Kunden zu schätzen gelernt, tagtäglich kommen nicht nur Menschen aus dem Landkreis Schwäbisch Hall, sondern zum Beispiel auch aus Backnang und Waiblingen hierher, um bei kurzen Wegen neue Mode zu shoppen, ihre Finanzen zu regeln, einen fahrbaren Untersatz zu kaufen oder diesen zu neuem Glanz zu bringen. Zudem können sie im Kerz ihren Magen und Kühlschrank füllen oder das breite Produktportfolio von Fachleuten aus Industrie, Dienstleistung und Handwerk nutzen.

Außerdem hat durch die Bündelung der Experten aus dem Gesundheitsbereich – vor Ort gibt es neben der großflächigen Apotheke samt Familystore und dem Ärztehaus, indem sich Mediziner unterschiedlichster Fachrichtungen versammelt haben, auch eine Augenklinik – das Kerz mittlerweile auch eine hohe Bedeutung für die gute medizinische Versorgung der gesamten Region gewonnen.

Die Ansiedlung von Modepark Röther war die Initialzündung für die Erfolgsgeschichte des Kerz. Foto: Manfred Wolf
Die Ansiedlung von Modepark Röther war die Initialzündung für die Erfolgsgeschichte des Kerz. Foto: Manfred Wolf

Aufschwung für die Wirtschaft

Welch prosperierender Handelsund Wirtschaftsstandort seit der Initialzündung durch die Ansiedlung von Modepark Röther im September 1996 entstanden ist, zeigt auch ein Blick auf die Entwicklung der Arbeitsplätze in der Gemeinde. Bis Mitte der 1990er-Jahre zählte Michelfeld davon rund 350. Im Juni 2001 waren es bereits 669 Arbeitsplätze und mittlerweile ist das Angebot auf rund 1650 Arbeitsplätze (Stand Oktober 2020) verteilt auf die Bereiche Einzelhandel, Dienstleistung und produzierende Gewerbe angewachsen. Damit hat sich die Zahl in den vergangenen zwei Jahrzehnten mehr als verdoppelt.

Und den Hauptanteil stellen mit rund 1200 Mitarbeitern die unterschiedlichen Unternehmen im Gewerbegebiet Kerz. Zu den größten Arbeitgebern zählen hier der Modepark Röther, die VitalWelt und Blechtechnik Schwäbisch Hall, ebenso wie McDonald’s, das Augenzentrum, das Autohaus Mulfinger, Dennis Biomarkt, das Autohaus Kummich, der Drogeriemarkt, Aldi, Otterbach Wohnbau, die Metzgerei Schäfer sowie die Schreinerei Härtel und Herrmannn.

Der Rathauschef ist daher auch überzeugt: „Die Gemeinde Michelfeld, aber auch die gesamte Raumschaft ziehen großen Nutzen aus der überaus dynamischen gewerblichen Entwicklung vor den Toren der Stadt.“

Weiteres Wachstum

Und diese Entwicklung ist lange nicht zu Ende: Die aktuell noch unbebauten Flächen der 17 Hektar großen Grünflächen sind bereits allesamt vergeben. So erweitert die Haller Waschwelt ihre Anlage. Auf zusätzlichen 1300 Quadratmetern sollen hier zu Beginn des kommenden Jahres 15 neue Saug- sowie vier zusätzliche Selbstbedienungswaschplätze entstehen. Auch der Modepark Röther will sein Angebot erweitern und ein Betriebsgebäude für Autohandel/Dienstleistung ist aktuell in Planung. Adina Bauer