Koch Automobile Schwäbisch Hall Schnell, sportlich und sehr selbstbewusst

240 PS machen den Kodiaq RS zu Škodas stärkstem Seriendiesel. Werksfotos
240 PS machen den Kodiaq RS zu Škodas stärkstem Seriendiesel. Werksfotos
19.01.2019

Nicht nur Weißwurstfrühstück und Weizen gibt es bei der traditionellen Veranstaltung zu Jahresbeginn. Koch Automobile macht auch Appetit auf seine neuen Fahrzeuge.

„Wir sind überglücklich, dass Škoda diesen leistungsfähigen Motor endlich bekommen hat“, freut sich Tilman Koch, Markenverantwortlicher bei Koch Automobile, zusammen mit seinem Team. „Das große SUV wird damit für neue Kundensegmente sowohl im privaten als auch im gewerblichen Bereich interessant.“ Mit Biturbo-TDI und 240 PS ist das Fahrzeug wahlweise als Fünf- oder Siebensitzer erhältlich. Seine Leistungsfähigkeit demonstrierte der „Bärenstarke“ mit dem Rundenrekord in 9:29,84 Minuten auf der härtesten Rennstrecke der Welt, der Nürburgring-Nordschleife.

Den Innenraum prägen Sportsitze mit Alcantara und Carbon-Leder sowie das Virtual Cockpit.
Den Innenraum prägen Sportsitze mit Alcantara und Carbon-Leder sowie das Virtual Cockpit.
Mit seinem ausgesprochen dynamischen Auftritt unterstreiche der Kodiaq RS seine sportlichen Ambitionen, ist man bei Škoda und Koch Automobile überzeugt. Der breite, dreidimensional wirkende Kühlergrill in hochglänzendem Schwarz betone den exklusiven Charakter des SUV. Auch die Dachreling, die Fensterrahmen und die Außenspiegel glänzen in sportlichem Schwarz. Serienmäßige Voll-LED-Scheinwerfer setzen das selbstbewusste Erscheinungsbild ins rechte Licht. Die Stoßfänger wurden sogar eigens für die RS-Version designt.

Das dynamische SUV trägt das neue, moderne RS-Logo an Kühlergrill und Heck. Das rote ,v’ steht für Victory.
Das dynamische SUV trägt das neue, moderne RS-Logo an Kühlergrill und Heck. Das rote ,v’ steht für Victory.
Der Reflektor in der Heckschürze reicht über die gesamte Fahrzeugbreite – ein Merkmal aller RS-Modelle von Škoda. Unter dem Heckstoßfänger sind deutlich die beiden markanten Endrohre der Abgasanlage zu erkennen. Der Kodiaq RS ist der erste Škoda, bei dem 20 Zoll große Leichtmetallräder zum Serienumfang gehören. „Die Anthrazit-farbenen Räder bringen das fahrdynamische Potenzial besonders zur Geltung“, findet Tilman Koch. Das sportliche SUV verfügt serienmäßig über Allradantrieb, die adaptive Fahrwerksregelung DCC und eine Progressivlenkung sowie den neuen Dynamic Sound Boost, der den natürlichen Sound der Abgasanlage ergänze und das Klangprofil des Motors schärfe. „Auf außergewöhnliche Fahrleistungen ausgelegt ist auch die 17-Zoll-Bremsanlage mit gut sichtbaren rot lackierten Bremssätteln.“ Den Innenraum prägen Sportsitze mit perforiertem Alcantara und Carbon-Leder sowie das Virtual Cockpit.

Der Kodiaq RS ist der erste Škoda, bei dem 20 Zoll große Leichtmetallräder zum Serienumfang gehören. Sie sollen das fahrdynamische Potenzial besonders zur Geltung bringen.
Der Kodiaq RS ist der erste Škoda, bei dem 20 Zoll große Leichtmetallräder zum Serienumfang gehören. Sie sollen das fahrdynamische Potenzial besonders zur Geltung bringen.
Als erstes Mitglied der RS-Familie trägt das dynamische SUV das neue, moderne RS-Logo an Kühlergrill und Heck. Das vorangestellte ‚v‘ für Victory ist jetzt in Rot gehalten.

Seit dem Jahr 2000 kennzeichnet die Buchstabenkombination RS die besonders sportlichen Serienmodelle des Autobauers Škoda. pm

Koch Automobile GmbH
zurück zur Übersicht Schwäbisch Hall
Datenschutz