Sonderveröffentlichung

950 Jahre Süßen Jubiläumsfest in Süßen: Mitmachen ist die Devise

Süßen hat zum Jubiläum verschiedene Mitmachaktionen auf die Beine gestellt. 95O gebastelte Äpfel und Birnen zieren beispielsweise die Stadt.

Die Kinder in Süßen haben Äpfel und Birnen gebastelt, die überall in der Stadt zu sehen sind, außerdem kann man sich an der Radelaktion beteiligen und Hobbygärtner können ihren Garten prämieren lassen. Fotos: Anastasiia Guseva, dpa

20.09.2021

Die Süßener sind als „Moschdköpf“ bekannt. Woher der Spitzname kommt ist nicht belegt, aber es ranken sich viele Geschichten und Vermutungen um diese Bezeichnung. Die vielen Streuobstwiesen rund um die Stadt waren die Inspiration, alles mit Äpfeln und Birnen zu schmücken.

Kälberer

Die Lebenshilfe Göppingen hat dazu Holzrohlinge hergestellt, alle Süßener Kinder der Kindertagesstätten, Grundschulen und des SBBZ haben die Pinsel geschwungen und farbenfrohes Obst gezaubert, das jetzt das Stadtbild bereichert. Die Stadt ist bunt und begrünt, aber das reicht der Stadtverwaltung noch nicht. Deshalb hat sie zum Jubiläum den Wettbewerb „Süßen blüht auf“ ins Leben gerufen. Interessierte Hobbygärtner haben sich beworben und ihre Wohlfühloase einer fachkundigen Jury präsentiert. Gefragt war dabei nicht unbedingt die perfekte Gartengestaltung, sondern Kreativität und Gestaltungsfreude standen im Mittelpunkt – je nach eigenem Gusto. Beim Jubiläumsfest werden die schönsten Gärten prämiert.

Die sportlichen Bürger können noch bis Ende November 950 Radkilometer sammeln. Die Fahrradhelden treten für eine Benefizaktion in die Pedale, denn die Süßener Firma NOE-Schaltechnik versilbert die Aktion mit 5000 Euro. Das Geld kommt dem Süßener Tafelladen, der Bürgerstiftung und dem Freundeskreis Asyl zugute. Den Teilnehmer winken Gutscheine der Süßener Restaurants, eines Fahrradgeschäfts und eines Fitnessstudios. Iris Ruoss